Sie sind hier:

Eisenbichler gewinnt Qualifikation fürs Neujahrsspringen

65. Vierschanzentournee

Sport - Eisenbichler gewinnt Qualifikation fürs Neujahrsspringen

Markus Eisenbichler hat die Qualifikation für das Neujahrsspringen der 65. Vierschanzentournee gewonnen. Der Bayer sprang vor 10.000 Zuschauern in Garmisch-Partenkirchen 138 Meter.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Verfügbarkeit:

Hinter Eisenbichler belegte der Tournee-Spitzenreiter Stefan Kraft aus Österreich mit der gleichen Weite den zweiten Platz.

Duell gegen Kamil Stoch

Beim Neujahrsspringen am Sonntag trifft Eisenbichler im ersten Durchgang auf den aktuellen Tournee-Zweiten Kamil Stoch, der auf die Qualifikation verzichtete. Insgesamt gehen neun deutsche Skispringer beim ersten Wettbewerb des Jahres an den Start. Stephan Leyhe wurde mit 134,5 Metern Neunter. Richard Freitag belegte mit 131,5 Metern den zwölften Rang. Weltmeister Severin Freund landete dagegen nur auf dem 20. Platz.

"Markus hat hier einen guten Auftakt hingelegt. Er muss auf seine Fähigkeiten vertrauen und nicht das Haar in der Suppe suchen. Wir lenken ihn mit Alltagsgeschichten ein bisschen ab", sagte Bundestrainer Werner Schuster in der ARD. Eisenbichler hatte in Oberstdorf als Sechster für das beste deutsche Ergebnis gesorgt.

Duelle beim Neujahrsspringen

In den K.o.-Duellen des ersten Durchgangs kommt es an Neujahr zu folgenden Paarungen (in Klammern die Position in der Qualifikation):

  • Markus Eisenbichler (Siegsdorf/1.) - Kamil Stoch (Polen/50.)
  • Severin Freund (Rastbüchl/20.) - Antti Aalto (Finnland/31.)
  • Richard Freitag (Aue/12.) - Jurij Tepes (Slowenien/39.)
  • Karl Geiger (Oberstdorf/21.) - Kevin Bickner (USA/30.)
  • Stephan Leyhe (Willingen/9.) - Jan Ziobro (Polen/42.)
  • Andreas Wellinger (Ruhpolding/16.) - Roman Koudelka (Tschechien/35.)
  • Andreas Wank (Hinterzarten/24.) - Mackenzie Boyd-Clowes (Kanada/27.)
  • Pius Paschke (Kiefersfelden/34.) - Dawid Kubacki (Polen/17.)
  • Constantin Schmid (Oberaudorf/45.) - Piotr Zyla (Polen/6.)

außerdem u.a.:

  • Stefan Kraft (Österreich/2.) - Noriaki Kasai (Japan/49.)
  • Domen Domen (Slowenien/4.) - Ryoyu Kobayashi (Japan/47.)
  • Michael Hayböck (Österreich/7.) - Halvor Egner Granerud (Norwegen/44.)
  • Peter Prevc (Slowenien/10.) - Markus Schiffner (Österreich/41.)

Zeitplan der Vierschanzentournee

Letzter deutscher Tagessieger in Garmisch war Sven Hannawald bei seinem legendären Vierfachtriumph in der Saison 2001/2002. Severin Freund hatte vergangenen Winter als Dritter immerhin das Podest erreicht. Davon ist der Weltmeister derzeit weit entfernt, in der Qualifikation reichte es nur zum 20. Platz.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Abo beendet

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.