Sie sind hier:

Fourcade und Co: Mit geballter Kraft zum Heimspiel

Biathlon | Weltcup in Le Grand-Bornand

Mit dem Sprint der Männer startet am Donnerstag der Biathlon-Weltcup in Le Grand-Bornand. Und gerade die Franzosen haben bei ihrem Heimweltcup Dominator Johannes Thingnes Bö inzwischen einiges entgegenzusetzen.

Biathlet Martin Fourcade
Martin Fourcade.
Quelle: reuters

Der Auftritt vor eigenem Publikum findet für den langjährigen Dominator im Biathlon-Weltcup Martin Fourcade und seine Teamkollegen unter ganz besonderen Umständen statt. Denn so prächtig wie nach den ersten beiden Stationen dieses Winters in Östersund und Hochfilzen standen Frankreichs Skijäger noch nie da:

Bei den Männern rangieren fünf von ihnen in der Gesamtwertung unter den besten Elf. Und auch das Frauen-Team kann mit Julia Simon und Justine Braisaz zwei Top-Athletinnen vorweisen.

Aufsteigende Leistungskurve

Geballte Energie strahlen derzeit aber vor allem die skijägernden Monsieurs der Grande Nation aus. "Frankreich ist aktuell mit Abstand die beste Weltcup-Mannschaft. Im Nationencup führen zwar die Norweger, bei den Einzelkönnern sehe ich die Franzosen im Moment aber noch vor ihnen", betont DSV-Bundestrainer Mark Kirchner gegenüber zdfsport.de - und sagt: "Das ist beeindruckend. Da müssen wir schon kämpfen, um immer mit zwei, drei Athleten dagegenhalten können."

Am Donnerstag (ab 14 Uhr live im ZDF) geht es in Le Grand-Bornand mit dem Sprint der Männer los. Wegen der vor allem konditionell harten Einheiten beim letzten Trainingslager in Norwegen fehlte den deutschen Biathleten zu Beginn noch "ein bisschen die Frische", so Kirchner. Mit Blick auf den zweiten Platz der Männer-Staffel zuletzt in Hochfilzen erkennt der 49-Jährige aber gerade in läuferischer Hinsicht einen "deutlichen Aufwärtstrend".

Klar nach oben zeigt die Leistungskurve in dieser Saison auch bei Martin Fourcade. Die zurückliegende Saison schloss der siebenmalige Sieger des Gesamtweltcups als Zwölfter ab - auch er in Grund und Boden gelaufen vom Norweger Johannes Thingnes Bö, der von den 25 Einzelrennen 16 gewann.

Grundlage im Sommer gelegt

Auch jetzt liegt der 26-jährige Skandinavier im Klassement schon wieder deutlich in Führung. "Er hat aktuell so viel Selbstvertrauen getankt, dass es sehr, sehr schwer sein wird, ihn zu schlagen. Man kann ihn ab und zu ärgern, aber er ist schon das Maß der Dinge", sagt Kirchner, der überlegt: "Vielleicht ist es mit Simon Desthieux oder Quentin Fillon Maillet ja sogar ein anderer Franzose, der Bö auf die Pelle rückt. Und nicht unbedingt Fourcade."

Sommertraining französische Biathlon-Herren
Die französischen Biathleten im Sommertraining.
Quelle: imago

Warum die französischen Skijäger derzeit mit so viel Wucht auftreten können, sieht Kirchner nicht zuletzt im guten Trainings- und Stützpunktsystem begründet, das sich die Franzosen in den vergangenen Jahren aufgebaut haben.

"In Frankreich läuft relativ viel ähnlich wie bei uns. Und jetzt haben sie eben gerade diese Dynamik, die sich in einer Mannschaft entwickeln kann", kommentiert der Chefcoach des DSV - der weiß: Den letzten deutschen Sieg im Gesamtweltcup schaffte vor 13 Jahren Michael Greis.

Die Wiederholung eines solchen Coups liegt derzeit in weiter Ferne. "Dafür waren schon unsere ersten Rennen ein bisschen zu schlecht - so dass wir Punkte eingebüßt haben, die man am Ende nicht wieder aufholen kann", sagt Mark Kirchner - und stellt zugleich klar: "Aktuell ist das ohnehin nicht unser erklärtes Ziel, auch nicht das der Athleten. Ich sehe im Moment keinen bei uns, der es realistisch schaffen kann."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.