Sie sind hier:

Bouwman-Pechstein-Streit eskaliert

Der Eisschnelllauf-Bundestrainer im Interview

Beim Weltcup-Finale in Herrenveen ist der Streit zwischen Claudia Pechstein und Bundestrainer Erik Bouwman weiter eskaliert. Im ZDF-Interview goss der Niederländer erneut Öl ins Feuer. Er verteidigte seinen jüngsten Brandbrief.

4 min
4 min
08.03.2020
08.03.2020

Es sei ein "Notruf" gewesen, der nötig war, um zu zeigen, was die "meisten im deutschen Eisschnelllauf-Team" denken, erklärte Bouwman im ZDF-Interview und verwies auf die Präsidentenwahlen in der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft am 28. März, bei denen Pechsteins Lebensgefährte Matthias Große für das Amt kandidiert.

"Zum Kotzen"

Die Bewerbung von Große hatte Bouwman in seiner Generalabrechnung als "Witz" bezeichnet und festgestellt, dass die meisten Läufer im Team "Pechstein zum Kotzen finden". Seine Aussagen verdienten "keinen Schönheitspreis, aber mussten gesagt werden", sagte Bouwman nun am Sonntag.

Bouwman antwortete auf die Frage des ZDF, ob er in der kommenden Saison noch Bundestrainer sei: "Das ist abhängig davon, was bei der Wahl passiert." Große hatte zuvor angekündigt, er wolle sich vom Bundestrainer trennen, falls er Präsident werde. Am Sonntag forderte er nun: "Der Verband muss jetzt handeln."

Pechstein prüft Verleumdungsklage

Auf Bouwmans Brandbrief hatte Große umgehend reagiert: "Pechsteins Anwälte prüfen jetzt eine Verleumdungsklage. So kann ein Bundestrainer nicht mit einer Topathletin umgehen. Bouwman nennt nicht Ross und Reiter und instrumentalisiert das deutsche Team für sich", sagte Große der Deutschen Presse-Agentur.

Mit Material von ZDF, dpa

Liveticker, Zeitplan und Ergebnisse

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.