Sie sind hier:

Peiffers Erfolgsrezept: Frost und Frust

Biathlon - Weltcup in Kontiolahti

Mit dem Sieg im Sprint erlebte Arnd Peiffer in Pyeongchang einen völlig unerwarteten olympischen Glücksmoment - ehe er in der Mixed-Staffel zur tragischen Figur wurde. Beim Weltcup in Kontiolahti setzt der 30-jährige Skijäger nun zu seinem traditionellen Schlussspurt an.

Arnd Peiffer
Arnd Peiffer mag es gerne kalt. Quelle: dpa

Die Wetterlage im finnischen Kontiolahti ist schon mal ganz nach dem Gusto von Arnd Peiffer. Für Donnerstagnachmittag, wenn die Skijäger-Elite beim Sprint in den drittletzten Weltcup dieses Winters startet, sind dort minus zehn Grad prognostiziert (ab 17:10 Uhr live im ZDF). Und auf frostigem, stabilem Untergrund fühlt sich der 1,85 Meter große, 83 Kilo schwere Peiffer immer besonders wohl.

Biathlon live im ZDF

Beflügelndes Missgeschick

Seinen völlig unerwarteten Triumph im olympischen Sprintrennen von Pyeongchang fabrizierte der Niedersachse vor dreieinhalb Wochen bei eisigem Wind. Und schon den ersten der zwei großen Einzeltitel in seiner Karriere, das Sprint-Gold bei der WM 2011 im eiskalten Chanty-Mansijsk in Sibirien, kommentierte er mit dem Hinweis: "Dies ist meine Lieblingsstrecke, mein Lieblingswetter und meine Lieblingsdistanz."

Der Frost ist also essentiell für Peiffers Erfolgsrezeptur, und auch eine zusätzliche Prise Frust scheint ihn zu beflügeln: Ehe er Star-Biathleten wie Martin Fourcade oder Johannes Thingnes Bö bei den Spielen in Südkorea düpierte, ging bei dem 30-jährigen Wahl-Oberhofer schief, was nur schiefgehen konnte. Vom verlorenen Schlüssel für den Gewehrschrank über einen kaputten Schlagbolzen am Gewehr bis hin zu einem heftigen Sturz auf einer engen Treppe.

Biss statt Übertalent

"Es tat so weh, dass ich dachte, das Ding sei gebrochen", erinnert sich Peiffer an seinen schmerzenden Ellbogen - der die schräge Kombination aus unseligen Umständen plus nachfolgendem sportlichen Geschick auch schon aus Kontiolahti kennt: Als die Skijäger dort vor genau einem Jahr zuletzt Station im Weltcup machten, gewann er die Verfolgung - nachdem er im Rennen zunächst gestürzt war und sich später zudem übergeben musste.

Wenn alles verquer läuft, lebt der gebürtige Wolfenbütteler offensichtlich erst richtig auf. Kann er in diesen Momenten doch die Vorteile des routinierten Athleten nutzen, der bereits seine zehnte Saison im Weltcup absolviert. "Man kann nichts mit der Brechstange erzwingen, etwas locker muss man schon sein", betonte Peiffer beim Start in diesen olympischen Winter. Und im Gespräch mit zdfsport.de sagte er mal: "Ich bin kein Übertalent. Aber über die Saison beiß‘ ich mich eigentlich immer ganz gut rein, und hinten raus gibt es dann oft noch mal ein paar gute Rennen."

Top drei im Visier

Das soll, unabhängig vom Olympia-Gold, auch diesmal so sein. Zumal der Staffelweltmeister von 2015, als bester DSV-Mann aktuell auf Rang fünf in der Gesamtwertung, noch unter die Top drei im finalen Klassement rutschen kann.

Bundestrainer Mark Kirchner bezeichnete den intelligenten, höflich-distanzierten und rhetorisch sehr begabten Norddeutschen schon vor fünf Jahren als "absolute Führungsfigur". Selbst nach seinem Olympiasieg in Pyeongchang sprach Peiffer viel von seinen Teamkollegen und freute sich auf die offizielle Medaillenübergabe "zusammen mit den Mädels".

Alles dabei in Pyeongchang

Bei diesem ausgeprägten Mannschaftsgeist war es umso tragischer, dass der smarte Skijäger als Schlussläufer der deutschen Mixed-Staffel patzte, vom ersten auf den vierten Platz zurückfiel. "Bei diesen Spielen war alles dabei: Unglaublich große Freude und riesige Enttäuschung", resümiert Peiffer seine dritte Teilnahme am Fünf-Ringe-Theater. Aber vielleicht darf er die Scharte von Pyeongchang in Kontiolahti ja ein wenig glätten: Zwischen Sprint und Massenstart stehen in Finnland am Samstag die gemischten Staffeln auf dem Programm.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.