Sie sind hier:

Glücklicher Dreier zum Auftakt für die Bayern

Bundesliga: 3:1-Sieg gegen Hoffenheim

Der FC Bayern ist mit einem glücklichen Heimsieg in die Bundesliga-Saison gestartet. Das Kovac-Team gewann nach einer diskussionswürdigen Elfmeterposse gegen 1899 Hoffenheim mit 3:1 (1:0).

Leon Goretzka, Robert Lewandowski und Thomas Müller am 24.08.2018 in München
Leon Goretzka, Robert Lewandowski und Thomas Müller
Quelle: dpa

Ein Elfmetergeschenk hat dem FC Bayern gegen den selbst ernannten Herausforderer 1899 Hoffenheim zum erhofften Dfreier und dem sechsten Sieg nacheinander im Eröffnungsspiel der Bundesliga verholfen. Nationalspieler Thomas Müller hatte zuvor die Bayern in der 23. Minute vor 75 000 Zuschauern in Führung gebracht - es war das erste Tor der neuen Spielzeit. Nach dem Ausgleich der Gäste durch den Ungarn Adam Szalai (58. Minute) sorgten Torjäger Robert Lewandowski per Foulelfmeter (82.) und Arjen Robben in der Nachspielzeit (90.+1) für die Entscheidung.

Führung nach Elfer-Wiederholung

In einer kuriosen Schlussphase traf Robert Lewandowski vom Punkt zum 2:1. Im ersten Versuch war der Pole noch an 1899-Torwart Oliver Baumann gescheitert. Arjen Robben traf im Nachschuss, war aber wie einige Hoffenheimer zu früh in den Strafraum gelaufen. Nach Videobeweis ließ Schiedsrichter Bastian Dankert den Strafstoß wiederholen. Der war nach einem vermeintlichen Foul an Franck Ribéry fragwürdig gewesen. Thomas Müller hatte die Bayern in der 23. Minute nach einer präzisen Ecke von Joshua Kimmich in Führung gebracht.

Adam Szalai konnte vor 75 000 Zuschauern in der ausverkauften Münchner Arena ausgleichen. Den Schlusspunkt zum 3:1 setzte Robben (90.+1). Bitter für die Bayern war, dass sich Außenstürmer Kingsley Coman bei einem Zweikampf offenbar schwer am linken Fuß verletzte. Die robust auftretenden Hoffenheimer konnten die mutige Ankündigung ihres Trainers Julian Nagelsmann, die seit 2013 anhaltende Münchner Alleinherrschaft in der 56. Bundesliga-Spielzeit beenden zu wollen, nicht mit einem Punktgewinn untermauern.

Erste Chance für Bayern

In seinem dritten Spiel als Bayern-Coach nach dem Erfolg im Supercup und dem Erstrunden-Sieg im DFB-Pokal überraschte Kovac mit seiner Startelf. Robben und Mats Hummels saßen zunächst nur auf der Ersatzbank. Dafür standen als Innenverteidiger Niklas Süle und als Rechtsaußen Coman in der Anfangsformation. Als Max Mutzke die Nationalhymne anstimmte, dürfte der eine oder andere deutsche Nationalspieler noch einmal an die verkorkste WM gedacht haben. Dann aber eröffnete Dankert die 56. Bundesliga-Saison - und die Münchner sahen sich offensivfreudigen Hoffenheimern gegenüber. Die erste Torchance jedoch hatten die Gastgeber.

Nach einem Eckball kam Jérôme Boateng zum Schuss, der allerdings geblockt wurde (5.). Wenige Stunden nach der WM-Analyse von Bundestrainer Joachim Löw vor dem DFB-Präsidium war neben Boateng auch Müller der Willen zur Wiedergutmachung anzumerken. Erwartungsgemäß hatten die Bayern mehr Ballbesitz, Hoffenheim hielt mit Laufeinsatz und körperlicher Robustheit dagegen. Nachdem der Kovac-Elf anfangs trotz spielbestimmenden Auftretens Tempo und Überraschungsmomente fehlten, sorgte bezeichnenderweise eine Nationalspieler-Produktion nach einem Standard für die Führung. Joshua Kimmich trat die Ecke, Müller kam im Fünfmeterraum (zu) frei zum Kopfball - Hoffenheim-Torwart Oliver Baumann gab beim ersten Tor der neuen Saison keine überzeugende Figur ab.

TSG mit Mängeln nach vorne

Und auch im Hoffenheimer Spiel nach vorne waren Mängel zu erkennen. Insgesamt gelangen den Gästen zu selten gefährliche Offensivaktionen. Der bis dato schönste Angriff jedoch hätte zum 1:1 führen müssen, doch der dreifache Pokal-Torschütze Joelinton vergab freistehend aus kurzer Distanz vor Bayern-Keeper Manuel Neuer, der sein erstes Bundesliga-Spiel seit fast einem Jahr bestritt (33.). Seinen kleinen Fauxpas bügelte Neuers Gegenüber Baumann wenig später aus, als er bei einem Schuss von Coman glänzend reagierte und das 0:2 verhinderte. Kurz vor der Pause erlebte Coman ein bitteres Ende des Abends. Nach einem Foul von Nico Schulz musste der Franzose verletzt vom Platz getragen werden. Erst Anfang des Jahres hatte sich Coman am linken Fuß verletzt und es deshalb auch verpasst, in Russland Weltmeister zu werden. Nun erwischte es ihn wieder am linken Fuß.

Für Coman kam in der Nachspielzeit der ersten Hälfte Robben, der nach dem Wechsel in der 54. Minute seine erste starke Aktion hatte und knapp verzog. Vier Minuten später gelang 1899 der Ausgleich. Szalai ließ den in dieser Szene schwerfällig wirkenden Boateng schlecht aussehen und ließ Neuer mit seinem Schuss ins lange Eck keine Abwehrchance. Als es auf ein Remis hinauszulaufen schien, überschlugen sich in der Schlussphase die Ereignisse. Dankert entschied bei einer harmlosen Aktion des eingewechselten Havard Nordtveit gegen Franck Ribéry auf Strafstoß. Robert Lewandowski verschoss, Robben traf im Nachschuss. Dankert überprüfte mittels Videobeweis. Den zweiten Versuch verwandelte Lewandowski. Robben beseitigte schließlich alle Zweifel.

Fr, 23.11.2018
Fr, 23.11.2018
20:30
B04
Leverkusen
Bayer 04 Leverkusen
-:-
VfB Stuttgart
Stuttgart
VFB
Sa, 24.11.2018
Sa, 24.11.2018
15:30
FCB
FC Bayern
FC Bayern München
-:-
Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf
F95
Sa, 24.11.2018
15:30
BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
-:-
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
TSG
Sa, 24.11.2018
15:30
FCA
Augsburg
FC Augsburg
-:-
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
SGE
Sa, 24.11.2018
15:30
M05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
-:-
Borussia Dortmund
Dortmund
BVB
Sa, 24.11.2018
15:30
WOB
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
-:-
RB Leipzig
RB Leipzig
RBL
Sa, 24.11.2018
18:30
S04
Schalke
FC Schalke 04
-:-
1. FC Nürnberg
Nürnberg
FCN
So, 25.11.2018
So, 25.11.2018
15:30
SCF
Freiburg
SC Freiburg
-:-
Werder Bremen
Werder
SVW
So, 25.11.2018
18:00
BMG
M'gladbach
Borussia Mönchengladbach
-:-
Hannover 96
Hannover
H96
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB1183033:122127
2Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG1172226:131323
3RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL1164122:91322
4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1162326:131320
5FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB1162320:14620
61899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1161424:15919
7Werder BremenWerder BremenWerderSVW1152419:19017
8Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC1144316:17-116
91. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M051143410:12-215
10FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA1134419:18113
11SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF1134415:19-413
12VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB1133515:17-212
13Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB041132616:24-811
14FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS04113178:15-710
151. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN1124511:24-1310
16Hannover 96Hannover 96HannoverH961123614:22-89
17Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF951122710:25-158
18VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB112278:24-168
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Der Liveticker hat noch nicht begonnen.
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.