Dahlmeier: "Super gut"

Sport | ZDF SPORTextra - Dahlmeier: "Super gut"

Nach dem Sieg in der ersten Staffel des Jahres in Pokljuka analysiert Laura Dahlmeier im Interview mit Nils Kaben das spannende Rennen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 11.12.2017, 10:15

Dahlmeier führt deutsche Frauenstaffel zum Sieg

Biathletin Laura Dahlmeier hat mit der deutschen Frauenstaffel beim Weltcup im slowenischen Pokljuka triumphiert und damit die Durststrecke der Mannschaft nach 21 Monaten ohne Sieg beendet. Zusammen mit Vanessa Hinz, Franziska Hildebrand und Maren Hammerschmidt siegte die 23-Jährige über 4x6 km trotz neun Nachladern vor Frankreich (3/+10,1 Sekunden) und der Ukraine (3/+37,7). Zuletzt hatte eine deutsche Staffel am 13. März 2015 einen Erfolg verbucht.

Spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen

Dahlmeier, die auch dank ihrer Pokljuka-Siege im Sprint und der Verfolgung die Weltcup-Gesamtwertung anführt, war mit einem Rückstand von 14,2 Sekunden in die Loipe gegangen. Dank ihrer starken Verfassung schloss sie aber schnell zur Französin Marin Dorin-Habert auf, es entwickelte sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Duell mit dem besseren Ende für die Deutschen. Startläuferin Hinz hatte zuvor drei Ersatzpatronen benötigt und verhinderte damit den Gang in die Strafrunde. Der Rückstand beim Wechsel betrug als Fünfte 15,6 Sekunden.

Hildebrand hingegen hatte zwei gute Einzelrennen absolviert, dementsprechend zuversichtlich ging sie das Rennen an. Nach ihrer ersten Schießeinlage übernahm die 29-Jährige die Führung, die sie wenig später wegen drei Nachladern aber wieder abgeben musste. 14,7 Sekunden betrug die Hypothek, die Hammerschmidt als Zweite auf ihre Runden mitnahm, allerdings beim ersten Schießen rasch wettmachte. Nur für den letzten der zehn Treffer musste sie zweimal nachladen. Der nächste Weltcup findet ab Donnerstag im tschechischen Nove Mesto statt.

Auch Männer-Team auf dem Podium

In der Staffel schafften es auch die Männer auf das Podest. Der Vize-Weltmeister wurde in Slowenien hinter Frankreich und Russland Dritter. Ein vielbeachtetes Debüt gelang Matthias Dorfer, der als Peiffer-Ersatz über die 4x7,5-Kilometer fehlerfrei blieb: "Erste Weltcup-Woche, erstes Podest. Ein Traum ist wahr geworden", sagte der 23-Jährige und verdiente sich den nächsten Einsatz. Bundestrainer Mark Kirchner ist zur Zeit dabei, sein Kernteam mit Simon Schempp, Erik Lesser, Arnd Peiffer und Benedikt Doll zu vergrößern.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.