Sie sind hier:

Einzeln kämpfen, im Team gewinnen

Leichtathletik-Team-EM | ZDF-Livestream

Die deutschen Leichtathleten gehen bei der Team-EM im polnischen Bydgoszcz als Titelverteidiger an den Start. Die Mannschaft ist eine Mischung aus etablierten Leistungsträgern und jungen Talenten. Das ZDF überträgt ab 10. August im Livestream.

04.08.2019, Berlin, Deutsche Leichtathletik-Meisterschaft im Olympiastadion: Kugestoßerin Christina Schwanitz
Christina Schwanitz
Quelle: Michael Kappeler/dpa

Christina Schwanitz musste nicht lange darüber nachdenken, ob Team-EM ja oder nein. Sie mag das Format, hat es 2014 mit der deutschen Mannschaft gewonnen und sagt: "Das lasse ich mir nicht entgehen. Sonst bin ich ja immer Einzelkämpferin."

"Ich genieße das"

Anders bei der Team-EM, denn das bedeutet in der Leichtathletik: Jeder macht zwar seinen individuellen Wettkampf, aber gewinnen können nur alle gemeinsam.

"Ich genieße das, ich bin gern Team-Player", sagt die Kugelstoßerin, die als Weltmeisterin von 2015 und Europameisterin von 2014 und 2016 immerhin auch an die ganz großen Einzel-Triumphe gewöhnt ist.

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) tritt zu den Wettkämpfen der Superliga von Freitag bis Sonntag (9. bis 11. August) im polnischen Bydgoszcz mit 50 Athleten und als Titelverteidiger an. Bei der letzten Austragung 2017 in Lille gab es einen Sieg vor Polen und Frankreich. Auch bei der Premiere 2009 und eben 2014 waren die deutschen Leichtathleten erfolgreich. Die vier weiteren Siege sicherte sich die seit November 2015 von internationalen Leichtathletik-Wettbewerben ausgeschlossene russische Mannschaft.

Vor zwei Jahren war Christina Schwanitz nicht dabei. Mit gutem Grund: Im Juli 2017 wurde sie Mama von Zwillingen. Diesmal will sie wieder möglichst viele Punkte zum Gesamtergebnis der deutschen Mannschaft beisteuern, und - wie sie sagt - "das Nützliche mit dem Schönen" verbinden.

Auch ein WM-Test

Das Nützliche: Punkte liefern und bei einem Wettkampf auf hohem Niveau "diese und jene Dinge" für die Vorbereitung auf die WM vom 28. September bis 6. Oktober in Doha testen. Das Schöne: Zeit haben, den Kollegen zuzuschauen, sie anzufeuern und die jüngeren Athleten im Team kennenzulernen. Das bringen drei Tage Wettkampf nämlich nebenbei noch mit sich.

Mit Christina Schwanitz steht im Kugelstoßen der Frauen die unangefochten beste Deutsche in Polen am Start. Aber nicht in allen Disziplinen kann der DLV seine aktuellen Topathleten ins Rennen schicken. Der Grund: Die in diesem Jahr ungewöhnlich spät terminierte WM im Wüstenstaat Katar.

"Jung und leistungsstark"

"Wir haben die individuellen Vorbereitungsmodelle einiger Spitzenathleten im Hinblick auf die WM berücksichtigt", erklärt Idriss Gonschinska, der Generaldirektor Sport im DLV. Seine Mannschaft für Bydgoszcz bezeichnet er als "junges, leistungsstarkes DLV-Team".

Immerhin kann der DLV mit drei Berlin-Europameistern des vergangenen Jahres aufwarten: Weitspringerin Malaika Mihambo, Hindernisläuferin Gesa Felicitas Krause und Hochspringer Mateusz Przybylko sind dabei.

Im Speerwurf der Männer aber etwa verzichten die drei deutschen Superstars (Andreas Hofmann, Thomas Röhler, Johannes Vetter), dafür geht der Mainzer Julian Weber an den Start.

Konstanze Klosterhalfen, der aufstrebende Shooting-Star im Mittelstreckenbereich, ist ebenfalls nicht dabei. Und im Stabhochsprung der Männer wurde der Umsteiger Torben Blech nominiert und nicht Ex-Weltmeister Raphael Holzdeppe.

Erfolgreicher Umsteiger

"Raphael hat früh signalisiert, dass ihm eine Teilnahme an der Team-EM nicht so wichtig ist", erklärt Christine Adams, Teamleiterin Stabhochsprung im DLV und Heimtrainerin des ehemaligen Zehnkämpfers Blech. Der 24-Jährige hat sich in dieser Saison, seiner ersten als reiner Stabhochspringer, bereits auf 5,80 Meter gesteigert - aber es fehlt ihm noch an Wettkampf-Erfahrung, vor allem an internationaler.

Für ihn, und einigen seiner jungen Kollegen wird es genauso gehen, ist die Team-EM somit nicht nur ein schönes Mannschaftserlebnis, sondern vor allem eine willkommene Generalprobe für die WM im Herbst.

von Susanne Rohlfing

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.