Sport

FIFA Frauen WM 2019

Sie sind hier:

Newsticker

Frauenfußball09.11. 20:48

Last-Minute-Sieg im Wembley-Stadion

Vor 77.768 Zuschauern im Wembley-Stadion hat die deutsche Frauen-Nationalmannschaft einen Prestige-Erfolg gegen den WM-Vierten England erreicht. Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes gewann in London ihr letztes Länderspiel des Jahres mit 2:1 (1:1). Alexandra Popp (9.Minute) und Klara Bühl (90.) erzielten die Tore für die Mannschaft von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg. Ellen White erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich (44.). In der 36.Minute hielt die deutsche Torhüterin Merle Frohms einen Foulelfmeter von Nikita Parris.

Frauenfußball09.11. 13:14

Frauen-Teams gedenken Kriegsopfern

Die deutsche und englische Frauenfußball-Nationalmannschaft werden in Gedenken an Kriegsopfer bei ihrem heutigen Länderspiel im Wembley-Stadion mit besonderen Armbinden auflaufen: Das Motiv der roten Mohnblüten auf schwarzen Grund - die so genannten Poppies - ist ein Symbol für die Erinnerung an die Opfer kriegerischer Konflikte. "Der DFB setzt sich an vielen Stellen mit seiner ganzen Kraft für Frieden, Vielfalt, Toleranz und Völkerverständigung ein", sagte DFB-Präsident Keller, "deshalb war es für uns selbstverständlich, das Anliegen der Kollegen vom englischen Verband zu unterstützen."

Frauenfußball08.11. 21:25

Schult kritisiert Traditionsklubs

Almuth Schult hat das mangelnde Engagement deutscher Traditionsklubs für den Frauenfußball kritisiert. Damit zielt sie unter anderem auf den BVB. "Ich glaube, wenn Dortmund mal ein Probetraining anbieten würde, um ein Frauenteam zu gründen, würden sich innerhalb weniger Wochen Hunderte melden", sagte die Nationaltorhüterin vor dem Spiel in England (Samstag, 18.30 Uhr). Sie kenne "Nationalspielerinnen, die sagen: Wenn der BVB eine Frauenmannschaft gründet, will ich dieses Trikot tragen. Ich glaube, den Vereinen ist gar nicht bewusst, was da für ein Potenzial drinsteckt."

Frauenfußball08.11. 19:21

Alexandra Popp fit fürs Wembley-Spiel

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg kann im Länderspiel-Highlight am Samstag (18.30 Uhr/Eurosport) in Wembley voll auf Kapitänin Alexandra Popp zählen. Die 105-malige Nationalspielerin vom VfL Wolfsburg ist nach einem Außenbandriss im Sprunggelenk früher als erwartet genesen und für das Duell mit den Lionesses nachnominiert worden. Das Testspiel im englischen Nationalstadion ist mit 90.000 abgesetzten Tickets ausverkauft. "Dieses Erlebnis kann einem niemand mehr nehmen", sagte Popp voller Vorfreude.

Frauenfußball08.11. 14:12

FC Bayern gegen Lyon, VfL - Glasgow

Die Fußballerinnen des FC Bayern München bekommen es im Viertelfinale der Champions League mit Titelverteidiger Olympique Lyon zu tun. Die Mannschaft von Trainer Jens Scheuer trifft am 24./25.März und 1./2.April auf den sechsmaligen Titelträger um DFB-Spielführerin Dzsenifer Marozsan. Der deutsche Double-Gewinner Wolfsburg trifft im Viertelfinale auf Glasgow City aus Schottland. Beide Bundesligisten haben im Rückspiel Heimrecht. Das Finale der Königsklasse findet am 24.Mai in Wien statt.

Frauenfußball06.11. 10:54

DFB-Team lädt Bundesliga-Trainer ein

Für mehr Austausch und Transparenz gewähren Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg und ihr Stab Einblicke in die Arbeit mit dem Frauenfußball-Nationalteam. Trainerinnen und Trainer der 1. und 2.Bundesliga erhalten nach DFB-Angaben neuerdings die Möglichkeit, die Trainingsabläufe und -methodik beim A-Nationalteam sowie den weiblichen U-Auswahlen aus nächster Nähe kennenzulernen. Den Anfang macht derzeit Matthias Rudolph. Der Coach von Turbine Potsdam begleitet den Lehrgang der DFB-Frauen vor dem Länderspiel (Sa., 18.30 Uhr) in Wembley gegen England.

Frauenfußball06.11. 09:00

Marozsan lobt Entwicklung in England

Dzsenifer Marozsan führt die englische Premier League als Vorbild für die deutsche Bundesliga an. "Die großen Vereine der Premier League investieren seit einiger Zeit dort sehr viel und stellen für Topspiele den Frauen die Stadien zur Verfügung. Daran sollten wir uns in Deutschland ein Beispiel nehmen", sagte Marozsan in der "Bild". Am Samstag (18.30 Uhr) spielt die DFB-Elf in einem Testländerspiel im mit 90.000 Zuschauern ausverkauften Londoner Wembley-Stadion gegen England. "Es ist eine großartige Message für den internationalen Frauenfußball, dass das Wembley-Stadion ausverkauft ist."

Frauenfußball05.11. 14:33

Laudehr verlängert beim FC Bayern

Simone Laudehr hat ihren Vertrag beim Frauenfußball-Bundesligisten Bayern München bis 2021 verlängert. Die 33-Jährige will mit den Münchnerinnen ihre Titelsammlung komplettieren. "Natürlich fehlt mir als einziges noch die deutsche Meisterschaft in meiner Sammlung, die will ich gerne noch gewinnen", sagte die 103-malige Nationalspielerin. Neben Olympiagold 2016 gewann Laudehr auch den WM-Titel 2007, außerdem triumphierte sie bei zwei Europameisterschaften (2009 und 2013) mit den deutschen Frauen. 2015 gewann sie mit dem 1.FFC Frankfurt die Champions League.

Frauenfußball05.11. 13:05

Potsdamerin Elsig sagt für England ab

Frauenfußball-Bundesligist Turbine Potsdam muss längere Zeit auf Nationalspielerin Johanna Elsig verzichten. Die 27-jährige Abwehrchefin der Potsdamerinnen plagen weiter Probleme an der Achillessehne, die während der Länderspiele Anfang Oktober aufgetreten waren. Nach einem Kurz-Comeback vor zehn Tagen gegen Leverkusen, sei die Verletzung wieder aufgebrochen, wie Elsig bei Facebook mitteilte. Sie müsse, so schrieb sie weiter, nicht nur auf das Länderspiel am Samstag gegen England im Wembley-Stadion verzichten, sondern auch auf die kommenden Spiele mit Turbine.

Frauenfußball04.11. 13:25

Popp fit für Spiel gegen England

Kapitänin Alexandra Popp kann im Länderspiel der deutschen Fußballerinnen in England am Samstag (18.30 Uhr) doch mitwirken. Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg berief die Angreiferin des VfL Wolfsburg nachträglich in den Kader. Popp hatte sich Mitte Oktober einen Außenbandriss im rechten Sprunggelenk zugezogen, ihre Ausfallzeit war ursprünglich auf sechs Wochen beziffert worden. Im Bundesligaspiel am Sonntag gegen den SC Freiburg (8:0) wurde sie aber bereits wieder eingewechselt.

Frauenfußball03.11. 16:00

Wolfsburg feiert Schützenfest

Das Spitzentrio der Frauenfußball-Bundesliga hat sich am neunten Spieltag keine Blöße gegeben. Tabellenführer VfL Wolfsburg, Verfolger TSG Hoffenheim und der Tabellendritte FC Bayern fuhren jeweils drei Punkte ein. Wolfsburg feierte beim SC Freiburg ein Schützenfest und siegte 8:0 (5:0). Hoffenheim gewann 4:0 (2:0) beim MSV Duisburg, die Münchnerinnen setzten sich gegen den 1.FC Köln mit 5:2 (3:2) durch. Im Tabellenkeller konnte sich Leverkusen durch ein 2:0 (1:0) gegen Schlusslicht FF USV Jena Luft verschaffen. Turbine Potsdam kam zu einem 4:0 (3:0)-Auswärtssieg beim SC Sand.

Frauenfußball02.11. 12:07

Urbansky trainiert U19-Frauen

Michael Urbansky ist beim DFB der neue Trainer für die U19-Frauen. Der 38-Jährige wird Nachfolger von Maren Meinert, die Ende August verabschiedet wurde. Übergangsweise hatte sich Kathrin Peter um die U19 gekümmert, die sich nun auf die U20 konzentrieren wird. Meinert war seit 2005 als U19- und U20-Trainerin für den DFB tätig und wurde mit ihren Teams zweimal U20-Weltmeisterin und dreimal U19-Europameisterin. Anfang Mai hatte der DFB das überraschende Ende der Zusammenarbeit mit ihr verkündet. Zum Abschied hatte die frühere Weltmeisterin bei der U19-EM mit ihrem Team den zweiten Platz belegt.

Frauenfußball30.10. 21:52

Hegerberg bricht Mittags Torrekord

Weltfußballerin Ada Hegerberg hat die frühere deutsche Nationalspielerin Anja Mittag als Rekordtorschützin der Champions League abgelöst. Die norwegische Stürmerin von Titelverteidiger Olympique Lyon erzielte im Achtelfinal-Rückspiel gegen Fortuna Hjörring (7:0) ihre Treffer Nummer 52 und 53 (12./46.) in der Königsklasse. Für die Bestmarke benötigte die 24-Jährige nur 50 Einsätze. Mittag (51 Tore) hatte im Mai ihre Profikarriere beim FC Rosengard/Schweden beendet. Seit dieser Saison spielt die 34-Jährige beim Drittligisten RB Leipzig, wo sie auch als Individualtrainerin und im Scouting arbeitet.

Frauenfußball30.10. 21:48

Wolfsburg und München im Viertelfinale

Frauenfußball-Meister VfL Wolfsburg und Bayern München sind erwartungsgemäß souverän ins Viertelfinale der Champions League eingezogen. Der VfL gewann nach dem 6:0 im Hinspiel den zweiten Vergleich mit Twente Enschede 1:0 (1:0), München bezwang BIIK-Kasygurt aus Kasachstan 2:0 (2:0). Das Hinspiel hatte der FCB mit 5:0 gewonnen. Für Wolfsburg traf Anna Blässe (17.). Bei den Gastgeberinnen musste Danique Ypema (78.) mit einer Roten Karte wegen Handspiels vom Feld, Sara Björk Gunnarsdottir (79.) verschoss den Elfmeter. In München sorgte Carina Wenninger (10., 79.) für klare Verhältnisse.

Frauenfußball29.10. 14:15

Gegen England: 3 Verletzte wieder dabei

Frauenfußball-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg kann im letzten Länderspiel des Jahres wieder auf die zuvor verletzten Marina Hegering (SGS Essen), Sara Doorsoun (VfL Wolfsburg) und Leonie Maier (FC Arsenal) zurückgreifen. Sie stehen im Kader für das Duell am 9.November (18.30 Uhr) gegen England im Londoner Wembley Stadion. Neu im Aufgebot ist Anna Gasper vom 1. FFC Turbine Potsdam. Verzichten muss Voss-Tecklenburg wegen Verletzungen aber u.a. auf Alexandra Popp, Almuth Schult, Svenja Huth (alle VfL Wolfsburg) sowie Giulia Gwinn (FC Bayern) und Johanna Elsig (Turbine Potsdam).

Frauenfußball29.10. 12:42

Nordkorea sagt Start in Südkorea ab

Die Hoffnungen auf Entspannung zwischen Süd- und Nordkorea auch durch sportliche Kontakte haben einen neuerlichen Dämpfer erhalten. Nordkorea verzichtet nach Angaben des südkoreanischen Fußball-Verbandes auf die Teilnahme an einem für Dezember in Busan geplanten Frauen-Turnier. Gründe für die mit wochenlanger Verzögerung erst am Dienstag veröffentlichte Absage seien nicht bekannt. Ein direkter Zusammenhang von Nordkoreas Rückzug mit den vielfach kritisierten Umständen des WM-Qualifikationsspiels der Männer-Teams beider Länder vor rund zwei Wochen besteht offenbar nicht.

Frauenfußball28.10. 21:38

USA: Andonovski beerbt Ellis

Vlatko Andonovski ist neuer Nationaltrainer der US-Fußball-Frauen und tritt beim Weltmeister die Nachfolge der zurückgetretenen Jill Ellis an. Der 43-Jährige wurde in New York präsentiert. Seine ersten Spiele als US-Coach stehen am 7.November in Columbus/Ohio gegen Schweden und drei Tage später in Jack-sonville/Florida gegen Costa Rica an. Ellis hatte nach dem WM-Triumph ihren Rücktritt angekündigt und ihren Posten Anfang Oktober nach dem Länderspiel gegen Südkorea (1:1) abgegeben. Sie war seit Mai 2014 Frauen-Nationaltrainerin und ist die erste Trainerin, die zweimal nacheinander die Frauen-WM gewann.

Frauenfußball28.10. 17:02

Spanien: Fußballerinnen streiken

Im Kampf um ein Mindestgehalt und einen Tarifvertrag treten die Fußballerinnen der ersten spanischen Liga am 16.November in einen unbefristeten Streik. Eine letzte Verhandlungsrunde mit Vertretern der Klubs sei am Montag trotz Vermittlung eines unparteiischen Schlichters ergebnislos beendet worden, teilte die Fußballer-Gewerkschaft AFE mit. Man habe die Forderungen heruntergeschraubt und ein Mindestgehalt von nur noch 16.000 Euro statt 20.000 Euro brutto pro Jahr verlangt, sagte die Präsidentin des Frauenausschusses der AFE, Maria Jose Lopez. Die Klubs hätten aber kein Entgegenkommen gezeigt.

Frauenfußball25.10. 21:23

Turbine beendet Negativserie

Turbine Potsdam hat seine Negativserie mit zuletzt vier Niederlagen nacheinander in der Frauenfußball-Bundesliga gestoppt. Zum Auftakt des 8.Spieltages gelang dem Tabellen-Achten dank eines Treffers von Sara Agrez (25. Minute) ein hart umkämpfter 1:0 (1:0)-Heimsieg gegen Bayer Leverkusen. Die Turbinen zeigten sich bemüht. Nachdem ein Treffer von Anna Gasper aufgrund einer Abseitsstellung nicht zählte (3.) und Lara Prasnikar nach einem Fehler von Bayer-Torfrau Anna Klink die Chance vergab (23.), gelang Agrez die Potsdamer Führung. Nach einer Ecke erzielte sie per Kopf das 1:0 (25.).

Frauenfußball24.10. 10:30

VfL Wolfsburg vorerst ohne Rolfö

Double-Gewinner VfL Wolfsburg muss voraussichtlich sechs Wochen ohne die schwedische Nationalspielerin Fridolina Rolfö auskommen. Die 25-Jährige verletzte sich am vergangenen Wochenende beim 3:0 bei Rekordmeister 1.FFC Frankfurt am rechten Sprunggelenk. Ebenfalls gegen Frankfurt hatte sich auch die deutsche Nationalspielerin Alexandra Popp am Sprunggelenk verletzt. Auch sie fällt voraussichtlich sechs Wochen aus.

Frauenfußball21.10. 17:07

Alexandra Popp fällt wochenlang aus

Das Frauenfußball-Bundesligateam des VfL Wolfsburg muss rund sechs Wochen auf Nationalspielerin Alexandra Popp verzichten. Die DFB-Spielführerin hatte sich am Sonntag beim Punktspiel der Wolfsburgerinnen beim 1.FFC Frankfurt (3:0) einen Riss des Außenbandes im rechten Sprunggelenk zugezogen. Popp war nach einem Zweikampf mit der Frankfurterin Janina Hechler in der 32. Minute ausgewechselt worden.

Frauenfußball20.10. 16:04

Siebter Sieg für Wolfsburgs Frauen

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben auch das siebte Saisonspiel gewonnen und bleiben weiter an der Tabellenspitze der Bundesliga. Der Meister und Pokalsieger setzte beim 1.FFC Frankfurt souverän mit 3:0 (2:0) durch. Mit nun 21 Punkten steht der VfL drei Zähler vor der TSG Hoffenheim. Erste Verfolger des Spitzenduos bleiben der FC Bayern und die SGS Essen (je 15 Punkte). Die Münchnerinnen besiegten Turbine Potsdam mit 3:1 (3:0), Essen bezwang den 1.FC Köln auch 3:1 (1:1). Der MSV Duisburg verlässt durch ein 2:0 (1:0) beim SC Sand die Abstiegsränge, USV Jena verlor 0:4 (0:3) in Freiburg.

Frauenfußball18.10. 14:50

Guilia Gwinn fehlt bis Jahresende

Fußball-Nationalspielerin Giulia Gwinn wird dem Vizemeister Bayern München nach einer erfolgreichen Schulter-Operation am Freitag voraussichtlich bis Ende des Jahres fehlen. Wie der Verein mitteilte, erlitt die 20-Jährige die Verletzung bereits bei einem Sturz eine Woche zuvor im Training. Zur Wintervorbereitung soll Gwinn, die bei der WM im Sommer als beste junge Spielerin ausgezeichnet worden war, wieder ins Mannschaftstraining einsteigen können.

Frauenfußball16.10. 19:52

VfL und Bayern auf Viertelfinal-Kurs

Die Frauenfußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg und Bayern München haben den Grundstein für den Einzug ins Viertelfinale der Champions League gelegt. Meister Wolfsburg bezwang den niederländischen Champion FC Twente Enschede im Achtelfinal-Hinspiel vor heimischer Kulisse souverän mit 6:0 (2:0). Vizemeister Bayern gewann beim kasachischen Titelträger BIIK-Kasygurt ähnlich mühelos mit 5:0 (3:0). Die Rückspiele finden am 30.Oktober statt, die Auslosung für das Viertel- und Halbfinale am 8.November. Das Endspiel steigt am 24.Mai 2020 in Wien.

Frauenfußball16.10. 18:56

DFB-Frauen im ausverkauften Wembley

Das Gastspiel der deutschen Frauen-Nationalmannschaft im Fußball-Tempel Wembley ist offiziell ausverkauft. Wie der englische Verband FA am Mittwoch mitteilte, wurde für das Länderspiel am 9.November (18.30 Uhr) das Maximum von 90.000 Tickets abgesetzt. Nie zuvor sahen mehr Besucher ein Heimspiel der Lionesses. Die bisherige Bestmarke des Gastgebers der Frauen-EM 2021 liegt bei 45.619 Zuschauern, die im November 2014 ebenfalls im Nationalstadion ein 0:3 gegen die DFB-Auswahl sahen. Der Weltrekord im Frauenbereich steht bei 90.185 Zuschauer im WM-Finale 1999 zwischen den USA und China.

Frauenfußball16.10. 11:56

FCB-Frauen auf Viertelfinal-Kurs

Die Fußball-Frauen des FC Bayern München dürfen für das Viertelfinale in der Champions League planen. Zwar muss die Mannschaft von Trainer Jens Scheuer in zwei Wochen zu Hause erst noch das Rückspiel bestreiten, doch nach dem 5:0 (3:0)-Sieg am Mittwoch bei Kasygurt Schymkent in Kasachstan sind die Aussichten blendend. Jovana Damnjanovic (23.Minute) und Lina Magull per Doppelpack (29./38.) sorgten für eine beruhigende Pausenführung. Emily Gielnik (73.) und Nicole Rolser (80.) schraubten das Resultat in die Höhe. Das Achtelfinal-Rückspiel findet am 30.Oktober statt.

Frauenfußball13.10. 16:22

Turbine Potsdam verliert in Freiburg

Turbine Potsdam verliert in der Frauenfußball-Bundesliga weiter an Boden. Am Sonntag unterlag der Ex-Meister vor 1471 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion dem SC Freiburg in einem dramatischen Spiel mit 4:5 (0:3). Durch die dritte Niederlage in Folge rutschten die Turbinen in der Tabelle auf den achten Rang ab. Allerdings zeigten die Potsdamerinnen Moral, glichen in der Schlussphase zum 4:4 aus. Doch in der Nachspielzeit versetzte die dreifache Torschützin Rebecca Knaak mit einem Traumtor in den Winkel Potsdam den K.o.

Frauenfußball12.10. 19:51

Gründungself der Frauen in Hall of Fame

Mit einer Feier im Deutschen Fußballmuseum ist die Gründungself der Frauen in die Hall of Fame in Dortmund aufgenommen worden. Ein halbes Jahr nach der Einweihung durch die Männer nahmen Silvia Neid, Silke Rottenberg, Steffi Jones, Nia Künzer, Renate Lingor, Bettina Wiegmann, Inka Grings und Trainerin Tina Theune ihre Auszeichnungen entgegen. Die Gründungself wurde durch eine 28-köpfige Sportjournalisten-Jury aus der gesamten Geschichte des deutschen Frauenfußballs gewählt. Genannt werden durften Fußballerinnen deutscher Herkunft, deren Karriereende mindestens fünf Jahre zurückliegt.

Frauenfußball12.10. 15:07

TSG-Frauen gewinnen Verfolgerduell

Die Bundesliga-Fußballerinnen der TSG Hoffenheim bleiben erster Verfolger von Meister und Pokalsieger VfL Wolfsburg. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Ehrmann gewann das Verfolger-Duell gegen den FC Bayern München mit 1:0 (1:0) und behauptete mit 15 Punkten nach sechs Spielen Platz zwei hinter dem Double-Gewinner (18 Zähler), der bereits am Freitag mit 5:0 (3:0) beim 1.FC Köln gewonnen hatte. Hinter den drittplatzierten Münchnerinnen (12) lauert der punktgleiche 1.FFC Frankfurt, der am Sonntag beim SC Sand spielt.

Frauenfußball08.10. 16:00

DFB-Frauen wahren weiße Weste

Die deutsche Frauenfußball-Nationalelf hat sich beim Gastspiel in Griechenland keine Blöße gegeben und auch ihr viertes Spiel der EM-Qualifikation klar gewonnen. In Thessaloniki setzte sich die DFB-Elf durch Treffer von Popp (33.), Oberdorf (40.), Starke (65.), Bremer (75.) und Bühl (90.) mit 5:0 (2:0) durch und kommt nun in Gruppe I auf zwölf Punkte sowie 31:0 Tore. Die Griechinnen setzten auf eine konsequente Defensivstrategie, doch ihre individuelle Unterlegenheit war nicht durch Taktik wettzumachen. Das deutsche Team legte sich den Gegner zurecht und gewann auch in der Höhe verdient.

Frauenfußball07.10. 12:52

DFB-Frauen vor Premierenduell

Auch in Griechenland möchten die torhungrigen DFB-Frauen auf dem Weg zur EM 2021 ihre weiße Weste wahren. In ihrem vierten EM-Qualifikationsspiel am Dienstag (14 Uhr/live im ZDF) kommt es zum Premierenduell mit den Griechinnen. "Wir erwarten einen ähnlich defensiv orientierten Gegner wie in den letzten drei Spielen", sagte Bundestrainerin Voss-Tecklenburg. Und die gewann die DFB-Auswahl deutlich: Am vergangenen Samstag wie im Hinspiel 8:0 gegen die Ukraine, davor ein 10:0 gegen Montenegro. Das direkte EM-Ticket für England sollte für den Spitzenreiter der Gruppe I also nur eine Frage der Zeit sein.

Frauenfußball06.10. 15:44

Turbine Potsdam lange ohne Kiwic

Frauenfußball-Bundesligist Turbine Potsdam muss mehrere Monate auf Innenverteidigerin Rahel Kiwic verzichten. Die Schweizer Nationalspielerin riss sich beim Länderspiel mit ihrem Heimatland in der EM-Qualifikation gegen Litauen (3:0) das Kreuzband im rechten Knie. Das bestätigte der Klub. Die 28 Jahre alte Kiwic ist nach Adriana Mori und Dina Orschmann bereits die dritte Spielerin der Potsdamerinnen, die sich in der noch jungen Saison einen Kreuzbandriss zuzog. Außerdem muss die Mannschaft auch noch längere Zeit auf die an der Schulter operierte Viktoria Schwalm verzichten

Frauenfußball05.10. 15:54

Nächster Kantersieg für DFB-Frauen

Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft kommt mit perfekter Bilanz der Qualifikation zur Europameisterschaft 2021 in England immer näher. Das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg gewann in Aachen gegen die Ukraine mit 8:0 (4:0). Klara Bühl (7. Minute, 58., 61.), Giulia Gwinn (30.), Lina Magull (37./42., 90.+2) und die eingewechselte Melanie Leupholz erzielten vor 5504 Zuschauern auf dem Tivoli in Aachen die Treffer für die DFB-Auswahl. Bereits das Hinspiel in der Ukraine hatten die DFB-Frauen mit 8:0 gewonnen, zum Auftakt gab es ein 10:0 gegen Montenegro.

Frauenfußball04.10. 12:10

DFB-Frauen erwarten mehr Gegenwehr

Die deutschen Fußballerinnen erwarten im Rückspiel der EM-Quali gegen die Ukraine nach dem 8:0 vor einem Monat mehr Gegenwehr. "Wir sind uns sicher, dass der Gegner daraus gelernt hat. Ich glaube, dass sie kompakter stehen werden", sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg vor dem Heimspiel in Aachen am Samstag. "Von daher wird es ganz viel mit uns zu tun haben, wie wir unser Spiel durchziehen können." Drei Tage später steht auf dem Weg zur EM 2021 in England das Auswärtsspiel in Thessaloniki/Griechenland an (Dienstag ab 13:45 Uhr live im ZDF).

Frauenfußball02.10. 12:46

Verabschiedung von Laudehr und Goeßling

Die langjährigen Nationalspielerinnen Simone Laudehr und Lena Goeßling werden vor dem EM-Qualifikationsspiel gegen die Ukraine am Samstag offiziell vom DFB verabschiedet. Beide waren im Sommer aus der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes zurückgetreten. Laudehr bestritt 103 Länderspiele, wurde Weltmeisterin, Olympiasiegerin und zweimal Europameisterin. 2007 erzielte die mittlerweile 33-Jährige im WM-Finale in China den Treffer zum 2:0-Endstand gegen Brasilien. Goeßling trug 106 Mal das DFB-Trikot, wurde Europameisterin und Olympiasiegerin.

Frauenfußball01.10. 13:28

EM-Quali: Maier sagt verletzt ab

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Frauen muss für die beiden anstehenden EM-Qualifikationsspiele einen weiteren Ausfall verkraften. Wegen Kniebeschwerden hat Leonie Maier vom FC Arsenal für die Partien gegen die Ukra-ine in Aachen am Samstag (14 Uhr/ARD) und in Thessaloniki gegen Griechenland am 8.Oktober (14 Uhr /live im ZDF) abgesagt. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Dienstag mit. Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg nominierte Tabea Waßmuth von der TSG 1899 Hoffenheim nach. Für die 23-Jährige ist es die erste Berufung in die Frauen-Nationalmannschaft.

Newsticker

Frauenfußball 09.11. 20:48

Frauenfußball 09.11. 13:14

Frauenfußball 08.11. 21:25

Frauenfußball 08.11. 19:21

Frauenfußball 08.11. 14:12

Frauenfußball 06.11. 10:54

Frauenfußball 06.11. 09:00

Frauenfußball 05.11. 14:33

Frauenfußball 05.11. 13:05

Frauenfußball 04.11. 13:25

Frauenfußball 03.11. 16:00

Frauenfußball 02.11. 12:07

Frauenfußball 30.10. 21:52

Frauenfußball 30.10. 21:48

Frauenfußball 29.10. 14:15

Frauenfußball 29.10. 12:42

Frauenfußball 28.10. 21:38

Frauenfußball 28.10. 17:02

Frauenfußball 25.10. 21:23

Frauenfußball 24.10. 10:30

Frauenfußball 21.10. 17:07

Frauenfußball 20.10. 16:04

Frauenfußball 18.10. 14:50

Frauenfußball 16.10. 19:52

Frauenfußball 16.10. 18:56

Frauenfußball 16.10. 11:56

Frauenfußball 13.10. 16:22

Frauenfußball 12.10. 19:51

Frauenfußball 12.10. 15:07

Frauenfußball 08.10. 16:00

Frauenfußball 07.10. 12:52

Frauenfußball 06.10. 15:44

Frauenfußball 05.10. 15:54

Frauenfußball 04.10. 12:10

Frauenfußball 02.10. 12:46

Frauenfußball 01.10. 13:28

Last-Minute-Sieg im Wembley-Stadion

Vor 77.768 Zuschauern im Wembley-Stadion hat die deutsche Frauen-Nationalmannschaft einen Prestige-Erfolg gegen den WM-Vierten England erreicht. Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes gewann in London ihr letztes Länderspiel des Jahres mit 2:1 (1:1). Alexandra Popp (9.Minute) und Klara Bühl (90.) erzielten die Tore für die Mannschaft von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg. Ellen White erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich (44.). In der 36.Minute hielt die deutsche Torhüterin Merle Frohms einen Foulelfmeter von Nikita Parris.

Frauen-Teams gedenken Kriegsopfern

Die deutsche und englische Frauenfußball-Nationalmannschaft werden in Gedenken an Kriegsopfer bei ihrem heutigen Länderspiel im Wembley-Stadion mit besonderen Armbinden auflaufen: Das Motiv der roten Mohnblüten auf schwarzen Grund - die so genannten Poppies - ist ein Symbol für die Erinnerung an die Opfer kriegerischer Konflikte. "Der DFB setzt sich an vielen Stellen mit seiner ganzen Kraft für Frieden, Vielfalt, Toleranz und Völkerverständigung ein", sagte DFB-Präsident Keller, "deshalb war es für uns selbstverständlich, das Anliegen der Kollegen vom englischen Verband zu unterstützen."

Schult kritisiert Traditionsklubs

Almuth Schult hat das mangelnde Engagement deutscher Traditionsklubs für den Frauenfußball kritisiert. Damit zielt sie unter anderem auf den BVB. "Ich glaube, wenn Dortmund mal ein Probetraining anbieten würde, um ein Frauenteam zu gründen, würden sich innerhalb weniger Wochen Hunderte melden", sagte die Nationaltorhüterin vor dem Spiel in England (Samstag, 18.30 Uhr). Sie kenne "Nationalspielerinnen, die sagen: Wenn der BVB eine Frauenmannschaft gründet, will ich dieses Trikot tragen. Ich glaube, den Vereinen ist gar nicht bewusst, was da für ein Potenzial drinsteckt."

Alexandra Popp fit fürs Wembley-Spiel

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg kann im Länderspiel-Highlight am Samstag (18.30 Uhr/Eurosport) in Wembley voll auf Kapitänin Alexandra Popp zählen. Die 105-malige Nationalspielerin vom VfL Wolfsburg ist nach einem Außenbandriss im Sprunggelenk früher als erwartet genesen und für das Duell mit den Lionesses nachnominiert worden. Das Testspiel im englischen Nationalstadion ist mit 90.000 abgesetzten Tickets ausverkauft. "Dieses Erlebnis kann einem niemand mehr nehmen", sagte Popp voller Vorfreude.

FC Bayern gegen Lyon, VfL - Glasgow

Die Fußballerinnen des FC Bayern München bekommen es im Viertelfinale der Champions League mit Titelverteidiger Olympique Lyon zu tun. Die Mannschaft von Trainer Jens Scheuer trifft am 24./25.März und 1./2.April auf den sechsmaligen Titelträger um DFB-Spielführerin Dzsenifer Marozsan. Der deutsche Double-Gewinner Wolfsburg trifft im Viertelfinale auf Glasgow City aus Schottland. Beide Bundesligisten haben im Rückspiel Heimrecht. Das Finale der Königsklasse findet am 24.Mai in Wien statt.

DFB-Team lädt Bundesliga-Trainer ein

Für mehr Austausch und Transparenz gewähren Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg und ihr Stab Einblicke in die Arbeit mit dem Frauenfußball-Nationalteam. Trainerinnen und Trainer der 1. und 2.Bundesliga erhalten nach DFB-Angaben neuerdings die Möglichkeit, die Trainingsabläufe und -methodik beim A-Nationalteam sowie den weiblichen U-Auswahlen aus nächster Nähe kennenzulernen. Den Anfang macht derzeit Matthias Rudolph. Der Coach von Turbine Potsdam begleitet den Lehrgang der DFB-Frauen vor dem Länderspiel (Sa., 18.30 Uhr) in Wembley gegen England.

Marozsan lobt Entwicklung in England

Dzsenifer Marozsan führt die englische Premier League als Vorbild für die deutsche Bundesliga an. "Die großen Vereine der Premier League investieren seit einiger Zeit dort sehr viel und stellen für Topspiele den Frauen die Stadien zur Verfügung. Daran sollten wir uns in Deutschland ein Beispiel nehmen", sagte Marozsan in der "Bild". Am Samstag (18.30 Uhr) spielt die DFB-Elf in einem Testländerspiel im mit 90.000 Zuschauern ausverkauften Londoner Wembley-Stadion gegen England. "Es ist eine großartige Message für den internationalen Frauenfußball, dass das Wembley-Stadion ausverkauft ist."

Laudehr verlängert beim FC Bayern

Simone Laudehr hat ihren Vertrag beim Frauenfußball-Bundesligisten Bayern München bis 2021 verlängert. Die 33-Jährige will mit den Münchnerinnen ihre Titelsammlung komplettieren. "Natürlich fehlt mir als einziges noch die deutsche Meisterschaft in meiner Sammlung, die will ich gerne noch gewinnen", sagte die 103-malige Nationalspielerin. Neben Olympiagold 2016 gewann Laudehr auch den WM-Titel 2007, außerdem triumphierte sie bei zwei Europameisterschaften (2009 und 2013) mit den deutschen Frauen. 2015 gewann sie mit dem 1.FFC Frankfurt die Champions League.

Potsdamerin Elsig sagt für England ab

Frauenfußball-Bundesligist Turbine Potsdam muss längere Zeit auf Nationalspielerin Johanna Elsig verzichten. Die 27-jährige Abwehrchefin der Potsdamerinnen plagen weiter Probleme an der Achillessehne, die während der Länderspiele Anfang Oktober aufgetreten waren. Nach einem Kurz-Comeback vor zehn Tagen gegen Leverkusen, sei die Verletzung wieder aufgebrochen, wie Elsig bei Facebook mitteilte. Sie müsse, so schrieb sie weiter, nicht nur auf das Länderspiel am Samstag gegen England im Wembley-Stadion verzichten, sondern auch auf die kommenden Spiele mit Turbine.

Popp fit für Spiel gegen England

Kapitänin Alexandra Popp kann im Länderspiel der deutschen Fußballerinnen in England am Samstag (18.30 Uhr) doch mitwirken. Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg berief die Angreiferin des VfL Wolfsburg nachträglich in den Kader. Popp hatte sich Mitte Oktober einen Außenbandriss im rechten Sprunggelenk zugezogen, ihre Ausfallzeit war ursprünglich auf sechs Wochen beziffert worden. Im Bundesligaspiel am Sonntag gegen den SC Freiburg (8:0) wurde sie aber bereits wieder eingewechselt.

Wolfsburg feiert Schützenfest

Das Spitzentrio der Frauenfußball-Bundesliga hat sich am neunten Spieltag keine Blöße gegeben. Tabellenführer VfL Wolfsburg, Verfolger TSG Hoffenheim und der Tabellendritte FC Bayern fuhren jeweils drei Punkte ein. Wolfsburg feierte beim SC Freiburg ein Schützenfest und siegte 8:0 (5:0). Hoffenheim gewann 4:0 (2:0) beim MSV Duisburg, die Münchnerinnen setzten sich gegen den 1.FC Köln mit 5:2 (3:2) durch. Im Tabellenkeller konnte sich Leverkusen durch ein 2:0 (1:0) gegen Schlusslicht FF USV Jena Luft verschaffen. Turbine Potsdam kam zu einem 4:0 (3:0)-Auswärtssieg beim SC Sand.

Urbansky trainiert U19-Frauen

Michael Urbansky ist beim DFB der neue Trainer für die U19-Frauen. Der 38-Jährige wird Nachfolger von Maren Meinert, die Ende August verabschiedet wurde. Übergangsweise hatte sich Kathrin Peter um die U19 gekümmert, die sich nun auf die U20 konzentrieren wird. Meinert war seit 2005 als U19- und U20-Trainerin für den DFB tätig und wurde mit ihren Teams zweimal U20-Weltmeisterin und dreimal U19-Europameisterin. Anfang Mai hatte der DFB das überraschende Ende der Zusammenarbeit mit ihr verkündet. Zum Abschied hatte die frühere Weltmeisterin bei der U19-EM mit ihrem Team den zweiten Platz belegt.

Hegerberg bricht Mittags Torrekord

Weltfußballerin Ada Hegerberg hat die frühere deutsche Nationalspielerin Anja Mittag als Rekordtorschützin der Champions League abgelöst. Die norwegische Stürmerin von Titelverteidiger Olympique Lyon erzielte im Achtelfinal-Rückspiel gegen Fortuna Hjörring (7:0) ihre Treffer Nummer 52 und 53 (12./46.) in der Königsklasse. Für die Bestmarke benötigte die 24-Jährige nur 50 Einsätze. Mittag (51 Tore) hatte im Mai ihre Profikarriere beim FC Rosengard/Schweden beendet. Seit dieser Saison spielt die 34-Jährige beim Drittligisten RB Leipzig, wo sie auch als Individualtrainerin und im Scouting arbeitet.

Wolfsburg und München im Viertelfinale

Frauenfußball-Meister VfL Wolfsburg und Bayern München sind erwartungsgemäß souverän ins Viertelfinale der Champions League eingezogen. Der VfL gewann nach dem 6:0 im Hinspiel den zweiten Vergleich mit Twente Enschede 1:0 (1:0), München bezwang BIIK-Kasygurt aus Kasachstan 2:0 (2:0). Das Hinspiel hatte der FCB mit 5:0 gewonnen. Für Wolfsburg traf Anna Blässe (17.). Bei den Gastgeberinnen musste Danique Ypema (78.) mit einer Roten Karte wegen Handspiels vom Feld, Sara Björk Gunnarsdottir (79.) verschoss den Elfmeter. In München sorgte Carina Wenninger (10., 79.) für klare Verhältnisse.

Gegen England: 3 Verletzte wieder dabei

Frauenfußball-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg kann im letzten Länderspiel des Jahres wieder auf die zuvor verletzten Marina Hegering (SGS Essen), Sara Doorsoun (VfL Wolfsburg) und Leonie Maier (FC Arsenal) zurückgreifen. Sie stehen im Kader für das Duell am 9.November (18.30 Uhr) gegen England im Londoner Wembley Stadion. Neu im Aufgebot ist Anna Gasper vom 1. FFC Turbine Potsdam. Verzichten muss Voss-Tecklenburg wegen Verletzungen aber u.a. auf Alexandra Popp, Almuth Schult, Svenja Huth (alle VfL Wolfsburg) sowie Giulia Gwinn (FC Bayern) und Johanna Elsig (Turbine Potsdam).

Nordkorea sagt Start in Südkorea ab

Die Hoffnungen auf Entspannung zwischen Süd- und Nordkorea auch durch sportliche Kontakte haben einen neuerlichen Dämpfer erhalten. Nordkorea verzichtet nach Angaben des südkoreanischen Fußball-Verbandes auf die Teilnahme an einem für Dezember in Busan geplanten Frauen-Turnier. Gründe für die mit wochenlanger Verzögerung erst am Dienstag veröffentlichte Absage seien nicht bekannt. Ein direkter Zusammenhang von Nordkoreas Rückzug mit den vielfach kritisierten Umständen des WM-Qualifikationsspiels der Männer-Teams beider Länder vor rund zwei Wochen besteht offenbar nicht.

USA: Andonovski beerbt Ellis

Vlatko Andonovski ist neuer Nationaltrainer der US-Fußball-Frauen und tritt beim Weltmeister die Nachfolge der zurückgetretenen Jill Ellis an. Der 43-Jährige wurde in New York präsentiert. Seine ersten Spiele als US-Coach stehen am 7.November in Columbus/Ohio gegen Schweden und drei Tage später in Jack-sonville/Florida gegen Costa Rica an. Ellis hatte nach dem WM-Triumph ihren Rücktritt angekündigt und ihren Posten Anfang Oktober nach dem Länderspiel gegen Südkorea (1:1) abgegeben. Sie war seit Mai 2014 Frauen-Nationaltrainerin und ist die erste Trainerin, die zweimal nacheinander die Frauen-WM gewann.

Spanien: Fußballerinnen streiken

Im Kampf um ein Mindestgehalt und einen Tarifvertrag treten die Fußballerinnen der ersten spanischen Liga am 16.November in einen unbefristeten Streik. Eine letzte Verhandlungsrunde mit Vertretern der Klubs sei am Montag trotz Vermittlung eines unparteiischen Schlichters ergebnislos beendet worden, teilte die Fußballer-Gewerkschaft AFE mit. Man habe die Forderungen heruntergeschraubt und ein Mindestgehalt von nur noch 16.000 Euro statt 20.000 Euro brutto pro Jahr verlangt, sagte die Präsidentin des Frauenausschusses der AFE, Maria Jose Lopez. Die Klubs hätten aber kein Entgegenkommen gezeigt.

Turbine beendet Negativserie

Turbine Potsdam hat seine Negativserie mit zuletzt vier Niederlagen nacheinander in der Frauenfußball-Bundesliga gestoppt. Zum Auftakt des 8.Spieltages gelang dem Tabellen-Achten dank eines Treffers von Sara Agrez (25. Minute) ein hart umkämpfter 1:0 (1:0)-Heimsieg gegen Bayer Leverkusen. Die Turbinen zeigten sich bemüht. Nachdem ein Treffer von Anna Gasper aufgrund einer Abseitsstellung nicht zählte (3.) und Lara Prasnikar nach einem Fehler von Bayer-Torfrau Anna Klink die Chance vergab (23.), gelang Agrez die Potsdamer Führung. Nach einer Ecke erzielte sie per Kopf das 1:0 (25.).

VfL Wolfsburg vorerst ohne Rolfö

Double-Gewinner VfL Wolfsburg muss voraussichtlich sechs Wochen ohne die schwedische Nationalspielerin Fridolina Rolfö auskommen. Die 25-Jährige verletzte sich am vergangenen Wochenende beim 3:0 bei Rekordmeister 1.FFC Frankfurt am rechten Sprunggelenk. Ebenfalls gegen Frankfurt hatte sich auch die deutsche Nationalspielerin Alexandra Popp am Sprunggelenk verletzt. Auch sie fällt voraussichtlich sechs Wochen aus.

Alexandra Popp fällt wochenlang aus

Das Frauenfußball-Bundesligateam des VfL Wolfsburg muss rund sechs Wochen auf Nationalspielerin Alexandra Popp verzichten. Die DFB-Spielführerin hatte sich am Sonntag beim Punktspiel der Wolfsburgerinnen beim 1.FFC Frankfurt (3:0) einen Riss des Außenbandes im rechten Sprunggelenk zugezogen. Popp war nach einem Zweikampf mit der Frankfurterin Janina Hechler in der 32. Minute ausgewechselt worden.

Siebter Sieg für Wolfsburgs Frauen

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben auch das siebte Saisonspiel gewonnen und bleiben weiter an der Tabellenspitze der Bundesliga. Der Meister und Pokalsieger setzte beim 1.FFC Frankfurt souverän mit 3:0 (2:0) durch. Mit nun 21 Punkten steht der VfL drei Zähler vor der TSG Hoffenheim. Erste Verfolger des Spitzenduos bleiben der FC Bayern und die SGS Essen (je 15 Punkte). Die Münchnerinnen besiegten Turbine Potsdam mit 3:1 (3:0), Essen bezwang den 1.FC Köln auch 3:1 (1:1). Der MSV Duisburg verlässt durch ein 2:0 (1:0) beim SC Sand die Abstiegsränge, USV Jena verlor 0:4 (0:3) in Freiburg.

Guilia Gwinn fehlt bis Jahresende

Fußball-Nationalspielerin Giulia Gwinn wird dem Vizemeister Bayern München nach einer erfolgreichen Schulter-Operation am Freitag voraussichtlich bis Ende des Jahres fehlen. Wie der Verein mitteilte, erlitt die 20-Jährige die Verletzung bereits bei einem Sturz eine Woche zuvor im Training. Zur Wintervorbereitung soll Gwinn, die bei der WM im Sommer als beste junge Spielerin ausgezeichnet worden war, wieder ins Mannschaftstraining einsteigen können.

VfL und Bayern auf Viertelfinal-Kurs

Die Frauenfußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg und Bayern München haben den Grundstein für den Einzug ins Viertelfinale der Champions League gelegt. Meister Wolfsburg bezwang den niederländischen Champion FC Twente Enschede im Achtelfinal-Hinspiel vor heimischer Kulisse souverän mit 6:0 (2:0). Vizemeister Bayern gewann beim kasachischen Titelträger BIIK-Kasygurt ähnlich mühelos mit 5:0 (3:0). Die Rückspiele finden am 30.Oktober statt, die Auslosung für das Viertel- und Halbfinale am 8.November. Das Endspiel steigt am 24.Mai 2020 in Wien.

DFB-Frauen im ausverkauften Wembley

Das Gastspiel der deutschen Frauen-Nationalmannschaft im Fußball-Tempel Wembley ist offiziell ausverkauft. Wie der englische Verband FA am Mittwoch mitteilte, wurde für das Länderspiel am 9.November (18.30 Uhr) das Maximum von 90.000 Tickets abgesetzt. Nie zuvor sahen mehr Besucher ein Heimspiel der Lionesses. Die bisherige Bestmarke des Gastgebers der Frauen-EM 2021 liegt bei 45.619 Zuschauern, die im November 2014 ebenfalls im Nationalstadion ein 0:3 gegen die DFB-Auswahl sahen. Der Weltrekord im Frauenbereich steht bei 90.185 Zuschauer im WM-Finale 1999 zwischen den USA und China.

FCB-Frauen auf Viertelfinal-Kurs

Die Fußball-Frauen des FC Bayern München dürfen für das Viertelfinale in der Champions League planen. Zwar muss die Mannschaft von Trainer Jens Scheuer in zwei Wochen zu Hause erst noch das Rückspiel bestreiten, doch nach dem 5:0 (3:0)-Sieg am Mittwoch bei Kasygurt Schymkent in Kasachstan sind die Aussichten blendend. Jovana Damnjanovic (23.Minute) und Lina Magull per Doppelpack (29./38.) sorgten für eine beruhigende Pausenführung. Emily Gielnik (73.) und Nicole Rolser (80.) schraubten das Resultat in die Höhe. Das Achtelfinal-Rückspiel findet am 30.Oktober statt.

Turbine Potsdam verliert in Freiburg

Turbine Potsdam verliert in der Frauenfußball-Bundesliga weiter an Boden. Am Sonntag unterlag der Ex-Meister vor 1471 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion dem SC Freiburg in einem dramatischen Spiel mit 4:5 (0:3). Durch die dritte Niederlage in Folge rutschten die Turbinen in der Tabelle auf den achten Rang ab. Allerdings zeigten die Potsdamerinnen Moral, glichen in der Schlussphase zum 4:4 aus. Doch in der Nachspielzeit versetzte die dreifache Torschützin Rebecca Knaak mit einem Traumtor in den Winkel Potsdam den K.o.

Gründungself der Frauen in Hall of Fame

Mit einer Feier im Deutschen Fußballmuseum ist die Gründungself der Frauen in die Hall of Fame in Dortmund aufgenommen worden. Ein halbes Jahr nach der Einweihung durch die Männer nahmen Silvia Neid, Silke Rottenberg, Steffi Jones, Nia Künzer, Renate Lingor, Bettina Wiegmann, Inka Grings und Trainerin Tina Theune ihre Auszeichnungen entgegen. Die Gründungself wurde durch eine 28-köpfige Sportjournalisten-Jury aus der gesamten Geschichte des deutschen Frauenfußballs gewählt. Genannt werden durften Fußballerinnen deutscher Herkunft, deren Karriereende mindestens fünf Jahre zurückliegt.

TSG-Frauen gewinnen Verfolgerduell

Die Bundesliga-Fußballerinnen der TSG Hoffenheim bleiben erster Verfolger von Meister und Pokalsieger VfL Wolfsburg. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Ehrmann gewann das Verfolger-Duell gegen den FC Bayern München mit 1:0 (1:0) und behauptete mit 15 Punkten nach sechs Spielen Platz zwei hinter dem Double-Gewinner (18 Zähler), der bereits am Freitag mit 5:0 (3:0) beim 1.FC Köln gewonnen hatte. Hinter den drittplatzierten Münchnerinnen (12) lauert der punktgleiche 1.FFC Frankfurt, der am Sonntag beim SC Sand spielt.

DFB-Frauen wahren weiße Weste

Die deutsche Frauenfußball-Nationalelf hat sich beim Gastspiel in Griechenland keine Blöße gegeben und auch ihr viertes Spiel der EM-Qualifikation klar gewonnen. In Thessaloniki setzte sich die DFB-Elf durch Treffer von Popp (33.), Oberdorf (40.), Starke (65.), Bremer (75.) und Bühl (90.) mit 5:0 (2:0) durch und kommt nun in Gruppe I auf zwölf Punkte sowie 31:0 Tore. Die Griechinnen setzten auf eine konsequente Defensivstrategie, doch ihre individuelle Unterlegenheit war nicht durch Taktik wettzumachen. Das deutsche Team legte sich den Gegner zurecht und gewann auch in der Höhe verdient.

DFB-Frauen vor Premierenduell

Auch in Griechenland möchten die torhungrigen DFB-Frauen auf dem Weg zur EM 2021 ihre weiße Weste wahren. In ihrem vierten EM-Qualifikationsspiel am Dienstag (14 Uhr/live im ZDF) kommt es zum Premierenduell mit den Griechinnen. "Wir erwarten einen ähnlich defensiv orientierten Gegner wie in den letzten drei Spielen", sagte Bundestrainerin Voss-Tecklenburg. Und die gewann die DFB-Auswahl deutlich: Am vergangenen Samstag wie im Hinspiel 8:0 gegen die Ukraine, davor ein 10:0 gegen Montenegro. Das direkte EM-Ticket für England sollte für den Spitzenreiter der Gruppe I also nur eine Frage der Zeit sein.

Turbine Potsdam lange ohne Kiwic

Frauenfußball-Bundesligist Turbine Potsdam muss mehrere Monate auf Innenverteidigerin Rahel Kiwic verzichten. Die Schweizer Nationalspielerin riss sich beim Länderspiel mit ihrem Heimatland in der EM-Qualifikation gegen Litauen (3:0) das Kreuzband im rechten Knie. Das bestätigte der Klub. Die 28 Jahre alte Kiwic ist nach Adriana Mori und Dina Orschmann bereits die dritte Spielerin der Potsdamerinnen, die sich in der noch jungen Saison einen Kreuzbandriss zuzog. Außerdem muss die Mannschaft auch noch längere Zeit auf die an der Schulter operierte Viktoria Schwalm verzichten

Nächster Kantersieg für DFB-Frauen

Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft kommt mit perfekter Bilanz der Qualifikation zur Europameisterschaft 2021 in England immer näher. Das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg gewann in Aachen gegen die Ukraine mit 8:0 (4:0). Klara Bühl (7. Minute, 58., 61.), Giulia Gwinn (30.), Lina Magull (37./42., 90.+2) und die eingewechselte Melanie Leupholz erzielten vor 5504 Zuschauern auf dem Tivoli in Aachen die Treffer für die DFB-Auswahl. Bereits das Hinspiel in der Ukraine hatten die DFB-Frauen mit 8:0 gewonnen, zum Auftakt gab es ein 10:0 gegen Montenegro.

DFB-Frauen erwarten mehr Gegenwehr

Die deutschen Fußballerinnen erwarten im Rückspiel der EM-Quali gegen die Ukraine nach dem 8:0 vor einem Monat mehr Gegenwehr. "Wir sind uns sicher, dass der Gegner daraus gelernt hat. Ich glaube, dass sie kompakter stehen werden", sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg vor dem Heimspiel in Aachen am Samstag. "Von daher wird es ganz viel mit uns zu tun haben, wie wir unser Spiel durchziehen können." Drei Tage später steht auf dem Weg zur EM 2021 in England das Auswärtsspiel in Thessaloniki/Griechenland an (Dienstag ab 13:45 Uhr live im ZDF).

Verabschiedung von Laudehr und Goeßling

Die langjährigen Nationalspielerinnen Simone Laudehr und Lena Goeßling werden vor dem EM-Qualifikationsspiel gegen die Ukraine am Samstag offiziell vom DFB verabschiedet. Beide waren im Sommer aus der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes zurückgetreten. Laudehr bestritt 103 Länderspiele, wurde Weltmeisterin, Olympiasiegerin und zweimal Europameisterin. 2007 erzielte die mittlerweile 33-Jährige im WM-Finale in China den Treffer zum 2:0-Endstand gegen Brasilien. Goeßling trug 106 Mal das DFB-Trikot, wurde Europameisterin und Olympiasiegerin.

EM-Quali: Maier sagt verletzt ab

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Frauen muss für die beiden anstehenden EM-Qualifikationsspiele einen weiteren Ausfall verkraften. Wegen Kniebeschwerden hat Leonie Maier vom FC Arsenal für die Partien gegen die Ukra-ine in Aachen am Samstag (14 Uhr/ARD) und in Thessaloniki gegen Griechenland am 8.Oktober (14 Uhr /live im ZDF) abgesagt. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Dienstag mit. Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg nominierte Tabea Waßmuth von der TSG 1899 Hoffenheim nach. Für die 23-Jährige ist es die erste Berufung in die Frauen-Nationalmannschaft.

Alle Spiele, alle Tore

Die amerikanische Mannschaft am 07.07.2019 in Lyon

Sport | ZDF SPORTextra - USA - NED 2:0

Der Spielbericht.

Videolänge:
1 min
Schwedens Sofia Jakobsson in Aktion mit England's Alex Greenwood

Sport | ZDF SPORTextra - ENG - SWE 1:2

Der Spielbericht.

Videolänge:
1 min
Die amerikanische Mannschaft am 02.07.19 in Lyon

Sport | ZDF SPORTextra - ENG - USA 1:2

Der Spielbericht.

Videolänge:
1 min
Geknickte Stimmung im deutschen Team

Sport | ZDF SPORTextra - GER - SWE 1:2

Der Spielbericht.

Videolänge:
1 min
Stefanie van der Gragt feiert ihr zweites Tor

Sport | ZDF SPORTextra - ITA - NED 0:2

Der Spielbericht.

Videolänge:
1 min

Highlights mit Live-Kommentar

DFB-Frauen am Ball

Almuth Schult

Nachrichten | ZDF-Morgenmagazin - Neue Chance nach der Enttäuschung

Der Stachel sitzt tief: Das WM-Viertelfinal-Aus und das Verpassen des Olympia-Tickets müssen die DFB-Frauen …

Videolänge:
1 min
Alexandra Popp im Interview

Sport | ZDF SPORTextra - Popp: "Stehen vor dem Nichts"

Alexandra Popp, Lina Magull, Sara Doorsoun und Sofia Jakobsson im Interview mit Martin Wolff nach dem WM-Aus …

Videolänge:
7 min
Schwedens Magdalena Eriksson mit Lena Oberdorf aus Deutschland

Sport | das aktuelle sportstudio - WM-Aus für DFB-Frauen gegen Schweden

Nach starkem Beginn unterliegen die DFB-Frauen bei der WM in Frankreich dem Team aus Schweden mit 1:2. Durch …

Videolänge:
4 min
Tecklenburg im Interview

Sport | ZDF SPORTextra - "Hatten den Spielmut verloren"

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg analysiert nach dem WM-Aus der DFB-Frauen im Interview mit Martin …

Videolänge:
2 min

Spiele in voller Länge

Flaggen von Niederlande und Japan

Sport | ZDF SPORTextra - Niederlande - Japan in voller Länge

Norbert Galeske kommentiert das Achtelfinal-Spiel zwischen den Niederlanden und Japan in Rennes, Moderation: …

Videolänge:
109 min
Flaggen von Italien und China

Sport | ZDF SPORTextra - Italien - China in voller Länge

Die Achtelfinal-Begegenung zwischen Italien und China aus dem Stade de la Mosson in Montpellier in voller …

Videolänge:
106 min
Frauenfußball-WM: Kamerun - Neuseeland

Sport | ZDF SPORTextra - Kamerun - Neuseeland in voller Länge

Das Spiel am dritten Vorrundenspieltag in Gruppe E zwischen Kamerun und Neuseeland in Montpellier in voller …

Videolänge:
101 min
Frauenfußball-WM: Niederlande - Kanada

Sport | ZDF SPORTextra - Niederlande - Kanada in voller Länge

Das Vorrundenspiel der Frauenfußball-WM zwischen Niederlande und Kanada in voller Länge. Reporterin: Claudia …

Videolänge:
104 min
Frauenfußball-WM: Japan - England

Sport | ZDF SPORTextra - FIFA Frauen WM: Japan - England

Die Partie Japan gegen England aus Nizza/Frankreich in voller Länge. Reporter: Norbert Galeske.

Videolänge:
97 min

Mehr zur FIFA Frauen WM™

USA-Fußballerinnen feiern WM-Titel

Nachrichten | ZDF-Mittagsmagazin - Klare Statements der Weltmeisterinnen

Die US-amerikanischen Fußballerinnen bleiben das Maß der Dinge. Das Team um Kapitänin Megan Rapinoe holte …

Videolänge:
1 min
Frauenfußball-WM - Pokal

Sport - Die neue Dimension

Die achte Auflage einer Frauenfußball-WM hat ungeahnten Zuspruch erfahren. Fraglich ist nur, ob die …

Frauenfußball: Team USA

Sport | ZDF SPORTextra - Mit der Botschaft der Powerfrau

Vor dem Finale der Frauen-WM zwischen den USA gegen die Niederlande (17 Uhr) gehört die Bühne mal wieder …

Unser Angebot

Neben dem Spielplan, dem Liveticker, den Tabellen und vielem mehr, finden Sie hier außerdem alle Zusammenfassungen, die ZDF-Livestreams und weitere Videos rund um die FIFA Frauen WM und das deutsche Team.

Das ZDF-Team

Unter der Leitung von WM-Programmchef Andreas Lauterbach tritt eine erfahrene ZDF-Mannschaft in Frankreich an. Neben Moderator Sven Voss sind die Live-Reporter Claudia Neumann, Norbert Galeske und Béla Réthy im Einsatz, außerdem Gari Paubandt, Martin Schneider, Michael Krämer und Heiko Klasen als Kommentatoren beim Livestreaming. Informationen, Interviews und Stimmungsberichte aus dem Umfeld des DFB-Trosses liefern Katrin Müller-Hohenstein, Annika Zimmermann, Daniel Goggi und Martin Wolff.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.