Sport

FIFA Frauen WM 2019

Sie sind hier:

Newsticker

Frauenfußball29.01. 12:13

Chinas Fußball-Frauen in Quarantäne

Chinas Frauen-Fußballteam ist bei der Ankunft in Australien für die bevorstehenden Spiele zur Olympia-Qualifikation in Quarantäne genommen worden. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge, soll sich das Team bis zum 5.Februar in seinem Hotel in Brisbane aufhalten. Die Delegation landete am Dienstag in Australien, sie war in Shanghai losgeflogen. Am 22.Januar soll sich die Auswahl noch in Wuhan aufgehalten haben - die zentralchinesische Elf-Millionen-Metropole Wuhan gilt als Ausgangspunkt des Coronavirus. Symptome sollen bei bisher keiner Person aus der Delegation festgestellt worden sein.

Frauenfußball24.01. 12:36

Frauen-Bundesliga startet am 21.August

Die neue Bundesliga-Saison der Fußball-Frauen beginnt am 21.August 2020 und damit parallel zu den Männern. Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Freitag nach einer Präsidiumssitzung mit. Ebenfalls an diesem Wochenende beginnt auch die 2.Bundesliga der Frauen. Der letzte Spieltag ist für das Pfingstwochenende 2021 (22.Mai) terminiert, das Pokalfinale findet eine Woche später am 29.Mai statt.

Frauenfußball22.01. 12:41

Virus: Olympia-Quali-Spiele verlegt

Der asiatische Fußballverband hat auf die Coronavirus-Fälle in China reagiert und Qualifikationsspiele im Frauen-Fußball für Olympia von Wuhan nach Nanjing verlegt. Das gab der AFC bekannt. An den Spielterminen hat sich nichts geändert, die Partien finden vom 3. bis 9.Februar statt. Die bisherigen Fälle der Lungenkrankheit konnten mit der zentralchinesischen 11-Millionen-Metropole Wuhan in Verbindung gebracht werden. Die chinesischen Behörden rieten den Menschen dort bereits, öffentliche Ansammlungen zu meiden.

Frauenfußball18.01. 14:22

Turbine bindet Leistungsträger

Turbine Potsdam hat die am Saisonende auslaufenden Verträge mit Viktoria Schwalm und Gina Chmielinski verlängert. Das teilte der Frauenfußball-Bundesligist mit. "Wir gehen davon aus, dass, wenn sie sich auch in Zukunft genauso weiterentwickeln, sie einfach Eckpfeiler unserer Mannschaft werden", sagte Trainer Matthias Rudolph. Die 22 Jahre alte Schwalm steht seit 2015 im Erstligakader der Turbinen, erzielte bislang 22 Tore in 60 Bundesligaspielen. Chmielinski gab 2016 ihr Bundesligadebüt in Potsdam, trug bislang in 42 Ligaspielen das Turbine-Trikot und schoss dabei drei Tore.

Frauenfußball16.01. 15:31

MSV-Frauen: Gerstner verlängert

Frauenfußball-Bundesligist MSV Duisburg hat den Vertrag mit Trainer Thomas Gerstner verlängert. Wie der MSV mitteilte, hat der 53-Jährige nun einen Kontrakt bis zum 30.Juni 2021 mit anschließender Option unterschrieben. Gerstner hatte das Team in den vergangenen beiden Jahren vor dem Abstieg bewahrt. Derzeit belegt die Mannschaft bei einem Spiel Rückstand den vorletzten Tabellenplatz in der Bundesliga.

Frauenfußball14.01. 18:15

Tabea Kemme beendet ihre Karriere

Fußball-Olympiasiegerin Tabea Kemme beendet ihre von Verletzungspech geprägte Karriere vorzeitig. Das gab ihr Verein FC Arsenal bekannt. "Für mich war das eine schwere Entscheidung", sagte die 28-Jährige bei dfb.de: "Dennoch bin ich auch erleichtert, denn jetzt habe ich nach fast zwei Jahren, die immer wieder von meiner Verletzung und intensiver Reha geprägt waren, auch Klarheit." Die langjährige Spielerin von Turbine Potsdam hatte im August 2019 einen kleinen Meniskusriss erlitten und war operiert worden. Zuvor hatte sie aufgrund eines Knorpelschadens im Knie bereits zahlreiche Spiele verpasst.

Frauenfußball14.01. 14:54

Torfrau Benkarth verlängert beim FCB

Der FC Bayern München hat den Vertrag mit Fußball-Nationaltorhüterin Laura Benkarth verlängert. Benkarth soll bis mindestens 2022 für die FCB-Frauen im Tor stehen. "Ich bin sehr gespannt auf die nächsten Jahre und freue mich sehr darauf. Mein großes Ziel ist es, Titel mit dem FC Bayern zu gewinnen", sagte die 27-Jährige, die seit 2018 für die Münchner spielt. "Es macht sehr viel Spaß, auf diesem hohen, professionellen Niveau zu arbeiten", sagte Benkarth, die 2013 Europameisterin und 2016 Olympiasiegerin mit der deutschen Nationalmannschaft wurde.

Frauenfußball09.01. 14:38

Freiburg: Behringer ergänzt Trainerteam

Melanie Behringer soll den Bundesliga-Frauen des SC Freiburg zu mehr Gefahr nach ruhenden Bällen verhelfen. Die ehemalige Fußball-Nationalspielerin ist deshalb ab sofort Teil des Trainerteams und wird sich bei ihrem ehemaligen Verein laut Chefcoach Daniel Kraus "einmal wöchentlich speziell dem Training von Standardsituationen widmen". "Ich bin den Verantwortlichen sehr dankbar für das mir entgegengebrachte Vertrauen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit der Mannschaft und dem gesamten Team", sagte die 34-Jährige, die von 2003 bis 2008 in Freiburg gespielt hatte.

Frauenfußball07.01. 13:13

Algarve Cup:DFB-Elf trifft auf Schweden

Zum Auftakt des Algarve Cups trifft die Auswahl von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg am 4.März auf Schweden. Das ergab die Auslosung am Montag in Portugal. Gegen die Skandinavierinnen waren die DFB-Frauen bei der Endrunde in Frankreich im vergangenen Sommer ausgeschieden (1:2) und verpassten so die Qualifikation für die Sommerspiele in Tokio (24.Juli bis 9.August). Das Turnier in Portugal wird in diesem Jahr mit 8 Teilnehmern im Play-off-System ausgespielt. Nächster Gegner am 7. März ist entsprechend der Sieger/Ver- lierer aus Dänemark gegen Norwegen.

Frauenfußball23.12. 17:31

Thoss wird neuer Trainer beim SC Sand

Frauenfußball-Bundesligist SC Sand hat Sven Thoss als neuen Trainer verpflichtet und damit einen Nachfolger für Sascha Glass gefunden. Das teilte der Verein am Montag mit. Der 53-jährige Thoss besitzt die DFB-A-Lizenz und arbeitete im Frauenfußball unter anderem für Turbine Potsdam, im Männerfußball trainierte er Vereine bis zur Regionalliga. Glass wechselt zum neuen Jahr zu Sands Ligakonkurrenten 1. FC Köln. Thoss soll mit dem Tabellensiebten den Klassenerhalt sichern. Im DFB-Pokal steht Sand im Viertelfinale.

Frauenfußball19.12. 14:33

Wolfsburg verpflichtet Janogy

Frauenfußball-Meister VfL Wolfsburg verstärkt sich zur zweiten Saisonhälfte. Die schwedische Nationalspielerin Madelen Janogy wechselt zum 1.Januar vom schwedischen Klub Pitea IF zum Bundesliga-Tabellenführer und unterschrieb einen Vertrag bis zum 30.Juni 2021. "Madelen ist eine dribbelstarke Offensiv-Allrounderin, die über einen starken linken Fuß sowie über eine gute Dynamik verfügt", sagte Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen. Janogy, die bislang auf elf Länderspiele kommt, ist international in dieser Saison aber nicht mehr spielberechtigt.

Frauenfußball17.12. 11:03

Glass neuer Trainer der Kölnerinnen

Frauenfußball-Bundesligist 1.FC Köln hat einen Nachfolger für seinen scheidenden Trainer Willi Breuer gefunden. Sascha Glass wird ab 1.Januar 2020 Breuers Amt übernehmen. Glass wechselt vom Liga-Lonkurrenten SC Sand an den Rhein und erhält einen Vertrag bis Sommer 2022. Seinen Vertrag bei Sand hatte Glass am Montag aufgelöst, ursprünglich hätte er bis Sommer bei den Willstättern bleiben sollen.

Frauenfußball13.12. 19:54

Vier Bewerber für Fußball-WM 2023

In Südkorea, Argentinien und Südafrika haben sich gleich drei Bewerber aus dem Rennen um die Ausrichtung der Fußball-WM der Frauen 2023 verabschiedet. Die Verbände von Australien und Neuseeland sowie Brasilien, Kolumbien und Japan reichten ihre Unterlagen fristgerecht ein, wie die FIFA mitteilte. Da sich Australien und Neuseeland gemeinsam bewerben, gibt es noch vier Kandidaturen für die Ausrichtung des Turniers 2023. Die Vergabe der Endrunde 2023 soll beim Treffen des FIFA-Councils im kommenden Juni in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba erfolgen.

Frauenfußball12.12. 18:26

Magull verlängert beim FC Bayern

Fußball-Nationalspielerin Lina Magull hat ihren Vertrag beim deutschen Vizemeister Bayern München vorzeitig um ein Jahr verlängert. Die 25-Jährige ist nun bis Sommer 2022 an den Verein gebunden. Magull war im Sommer 2018 vom SC Freiburg nach München gewechselt und erzielte seither in 44 Einsätzen insgesamt 14 Tore. "Es ist mir natürlich weiterhin ein Anliegen, mit der Mannschaft einen Titel zu holen. Dafür muss man bereit sein, einem bestimmten Prozess zu vertrauen, und das bin ich", sagte die Mittelfeldspielerin.

Frauenfußball12.12. 16:40

FFC-Mitglieder für Fusion mit SGE

Der Fusion mit Eintracht Frankfurt steht beim mehrfachen deutschen Frauenfußball-Meister 1.FFC Frankfurt nichts mehr im Weg. "Jetzt geht es in ein neues Zeitalter", sagte Manager Siegfried Dietrich nach dem eindeutigen Votum der Mitgliederversammlung. 126 Mitglieder sprachen sich bei nur einer Gegenstimme für mehrere Satzungsänderungen und für die Fusion aus. Dietrich ist als Generalbevollmächtigter des Frauenfußballs bei der Eintracht vorgesehen, möglicherweise gibt es noch einen Sportdirektor.

Frauenfußball10.12. 11:16

Kreuzbandverletzung bei Däbritz

Fußball-Nationalspielerin Sara Däbritz droht eine längere Zwangspause. Wie ihr Verein Paris St.Germain mitteilte, hat die Mittelfeldspielerin eine Verletzung am vorderen Kreuzband erlitten. Ob eine Knie-Operation notwendig ist, sollen nach Klubangaben weitere Untersuchungen in dieser Woche zeigen. Däbritz war wegen der Blessur im Ligaspiel am vergangenen Samstag gegen HSC Montpellier (1:1) nach 34 Minuten ausgewechselt worden. Die Olympiasiegerin war nach der WM von Bayern München nach Paris gewechselt, in neun Liga-Einsätzen erzielte sie vier Tore.

Frauenfußball05.12. 19:12

DFB-Frauen in Münster gegen Irland

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Frauen bestreitet das EM-Qualifikationsspiel gegen Irland im kommenden Jahr in Münster. Für die Auswahl von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg ist die Partie am 11.April im Preußenstadion das erste Heimländerspiel des Jahres. "Wir wollen die positive Serie im Rahmen der EM-Qualifikation auch im Spiel gegen Irland fortführen", sagte Voss-Tecklenburg: "Wir freuen uns sehr auf Münster, auf das tolle Stadion, fußballbegeisterte Zuschauerinnen und Zuschauer sowie eine stimmungsvolle Atmosphäre."

Frauenfußball04.12. 17:19

Frauen-CL wird reformiert

Das UEFA-Exekutivkomitee hat auf seiner letzten Sitzung des Jahres in Nyon eine grundlegende Reform der Champions League der Frauen beschlossen. So wird die Runde der letzten 16 Teams ab der Saison 2021/22 in einer Gruppenphase ausgespielt. Aus vier Gruppen zu je vier Teams erreichen die jeweils zwei besten Mannschaften das Viertelfinale. Aus der Bundesliga - eine Platzierung unter den Top-6-Verbänden vorausgesetzt - starten nach der Reform drei statt wie bislang zwei Mannschaften in der Königsklasse. Der Titelverteidiger und die Meister der drei stärksten Verbände steigen direkt in die Gruppenphase ein.

Frauenfußball01.12. 17:01

Hoffenheim bleibt oben dran

1899 Hoffenheim bleibt in der Frauenfußball-Bundesliga dem Spitzenreiter VfL Wolfsburg auf den Fersen. Verfolger Hoffenheim bezwang Turbine Potsdam zuhause mit 5:1 (2:1) und liegt weiterhin mit drei Punkten Rückstand auf den VfL auf Platz zwei. Mit drei weiteren Zählern Abstand folgt der FC Bayern, die Münchnerinnen schlugen SGS Essen 2:0 (0:0). Der SC Freiburg und der 1.FFC Frankfurt trennten sich 3:3 (1:1). Der SC Sand setze sich vor heimischem Publikum mit 2:1 (1:0) gegen den 1.FC Köln durch.

Frauenfußball28.11. 09:46

DFB-Frauen starten beim Algarve Cup

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Frauen wird ihre ersten Länderspiele im neuen Jahr beim Algarve Cup bestreiten. Das traditionsreiche Turnier in Portugal findet vom 4. bis 11.März 2020 statt. Neben dem Team von Trainerin Martina Voss-Tecklenburg werden Belgien, Dänemark, Italien, Neuseeland, Norwegen, Portugal sowie der WM-Dritte Schweden an der 27.Austragung des traditionellen Turniers teilnehmen. Der genaue Spielplan soll Anfang kommenden Jahres erstellt werden.

Frauenfußball24.11. 16:15

Turbines Siegesserie hält weiter

Turbine Potsdam hat seinen Aufwärtstrend in der Frauenfußball-Bundesliga fortgesetzt. Zum Abschluss des 10. Spieltages siegten die Brandenburgerinnen 2:1 (1:1) gegen den MSV Duisburg. Durch den dritten Ligasieg in Serie schoben sich die Turbinen auf Platz sechs in der Tabelle vor. Der Siegtreffer in einer umkämpften Partie gelang Sophie Weidauer (74. Minute). Es war bereits der dritte Treffer als Joker durch die 17-jährige Stürmerin. Turbine tritt zum Abschluss der Hinrunde beim Tabellenzweiten TSG Hoffenheim an.

Frauenfußball23.11. 15:39

Wolfsburg mit Remis im Spitzenspiel

Der VfL Wolfsburg hat in der Frauenfußball-Bundesliga erstmals in dieser Saison Punkte abgegeben. Der Tabellenführer kam im Spitzenspiel gegen Bayern München nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Dennoch hat der Double-Gewinner weiter drei Punkte Vorsprung auf Verfolger TSG Hoffenheim. Aufsteiger 1.FC Köln setzte sich im rheinischen Derby nach einer turbulenten zweiten Halbzeit mit 4:3 (2:0) gegen Bayer Leverkusen durch. Die SGS Essen gewann das Duell der Tabellennachbarn mit dem SC Freiburg 5:0 (1:0). Schlusslicht FF USV Jena zog mit 0:2 (0:0) gegen den SC Sand den Kürzeren.

Frauenfußball19.11. 11:35

DFB-Torhüterin Schult schwanger

Nationaltorhüterin Almuth Schult ist schwanger und wird daher vorerst nicht auf den Fußballplatz zurückkehren. Die 28-Jährige vom VfL Wolfsburg, die zuletzt wegen einer Schulteroperation nicht spielen konnte, wird im kommenden Jahr Mutter, wie ihr Verein bekanntgab. "Wir freuen uns alle sehr mit Almuth und ihrem Mann - und schon jetzt wünschen wir den beiden alles Gute für den neuen, spannenden Lebensabschnitt", wird der Sportliche Leiter der VfL-Frauen, Ralf Kellermann, in einer Mitteilung zitiert. Nach ihrer Pause, möchte Schult ihre Karriere fortsetzen. Ihr Vertrag beim VfL läuft bis 2022.

Frauenfußball16.11. 18:12

Spanische Fußballerinnen streiken

Im Kampf um ein Mindestgehalt und einen Tarifvertrag sind die Fußballerinnen der ersten spanischen Liga in einen unbefristeten Streik getreten. Am Samstag wurde das erste Spiel zwischen Espanyol Barcelona und Granadilla abgesagt. Die Spielergewerkschaft AFE, die Männer und Frauen vertritt, sprach auf Twitter von einem "ersten und historischen Streik". "Heute sagen wir Spielerinnen basta!", sagte Nationaltorhüterin Mariasun Quinones von Real Sociedad San Sebastian in einem Video der AFE. Jade Boho vom EDF Logrono betonte, man kämpfe auch für die künftigen Generationen von Fußballerinnen.

Frauenfußball16.11. 16:08

VfL Wolfsburg wirft München raus

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben das Viertelfinale des DFB-Pokals erreicht und den FC Bayern München aus dem Wettbewerb geworfen. Der deutsche Meister setzte sich im Achtelfinal-Topspiel mit 3:1 (1:1) gegen die Münchenerinnen durch. Der Tabellenzweite Hoffenheim schaffte ebenfalls den Sprung in die Runde der besten acht Teams. Die Kraichgauerinnen besiegten den USV Jena souverän mit 6:1 (4:0). Auch die Frauen von Bayer Leverkusen (1:0 gegen den 1.FFC Frankfurt), Turbine Potsdam (3:2 beim SC Freiburg) und SC Sand (2:0 bei Werder Bremen) kamen weiter.

Frauenfußball09.11. 20:48

Last-Minute-Sieg im Wembley-Stadion

Vor 77.768 Zuschauern im Wembley-Stadion hat die deutsche Frauen-Nationalmannschaft einen Prestige-Erfolg gegen den WM-Vierten England erreicht. Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes gewann in London ihr letztes Länderspiel des Jahres mit 2:1 (1:1). Alexandra Popp (9.Minute) und Klara Bühl (90.) erzielten die Tore für die Mannschaft von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg. Ellen White erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich (44.). In der 36.Minute hielt die deutsche Torhüterin Merle Frohms einen Foulelfmeter von Nikita Parris.

Frauenfußball09.11. 13:14

Frauen-Teams gedenken Kriegsopfern

Die deutsche und englische Frauenfußball-Nationalmannschaft werden in Gedenken an Kriegsopfer bei ihrem heutigen Länderspiel im Wembley-Stadion mit besonderen Armbinden auflaufen: Das Motiv der roten Mohnblüten auf schwarzen Grund - die so genannten Poppies - ist ein Symbol für die Erinnerung an die Opfer kriegerischer Konflikte. "Der DFB setzt sich an vielen Stellen mit seiner ganzen Kraft für Frieden, Vielfalt, Toleranz und Völkerverständigung ein", sagte DFB-Präsident Keller, "deshalb war es für uns selbstverständlich, das Anliegen der Kollegen vom englischen Verband zu unterstützen."

Frauenfußball08.11. 21:25

Schult kritisiert Traditionsklubs

Almuth Schult hat das mangelnde Engagement deutscher Traditionsklubs für den Frauenfußball kritisiert. Damit zielt sie unter anderem auf den BVB. "Ich glaube, wenn Dortmund mal ein Probetraining anbieten würde, um ein Frauenteam zu gründen, würden sich innerhalb weniger Wochen Hunderte melden", sagte die Nationaltorhüterin vor dem Spiel in England (Samstag, 18.30 Uhr). Sie kenne "Nationalspielerinnen, die sagen: Wenn der BVB eine Frauenmannschaft gründet, will ich dieses Trikot tragen. Ich glaube, den Vereinen ist gar nicht bewusst, was da für ein Potenzial drinsteckt."

Frauenfußball08.11. 19:21

Alexandra Popp fit fürs Wembley-Spiel

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg kann im Länderspiel-Highlight am Samstag (18.30 Uhr/Eurosport) in Wembley voll auf Kapitänin Alexandra Popp zählen. Die 105-malige Nationalspielerin vom VfL Wolfsburg ist nach einem Außenbandriss im Sprunggelenk früher als erwartet genesen und für das Duell mit den Lionesses nachnominiert worden. Das Testspiel im englischen Nationalstadion ist mit 90.000 abgesetzten Tickets ausverkauft. "Dieses Erlebnis kann einem niemand mehr nehmen", sagte Popp voller Vorfreude.

Frauenfußball08.11. 14:12

FC Bayern gegen Lyon, VfL - Glasgow

Die Fußballerinnen des FC Bayern München bekommen es im Viertelfinale der Champions League mit Titelverteidiger Olympique Lyon zu tun. Die Mannschaft von Trainer Jens Scheuer trifft am 24./25.März und 1./2.April auf den sechsmaligen Titelträger um DFB-Spielführerin Dzsenifer Marozsan. Der deutsche Double-Gewinner Wolfsburg trifft im Viertelfinale auf Glasgow City aus Schottland. Beide Bundesligisten haben im Rückspiel Heimrecht. Das Finale der Königsklasse findet am 24.Mai in Wien statt.

Frauenfußball06.11. 10:54

DFB-Team lädt Bundesliga-Trainer ein

Für mehr Austausch und Transparenz gewähren Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg und ihr Stab Einblicke in die Arbeit mit dem Frauenfußball-Nationalteam. Trainerinnen und Trainer der 1. und 2.Bundesliga erhalten nach DFB-Angaben neuerdings die Möglichkeit, die Trainingsabläufe und -methodik beim A-Nationalteam sowie den weiblichen U-Auswahlen aus nächster Nähe kennenzulernen. Den Anfang macht derzeit Matthias Rudolph. Der Coach von Turbine Potsdam begleitet den Lehrgang der DFB-Frauen vor dem Länderspiel (Sa., 18.30 Uhr) in Wembley gegen England.

Frauenfußball06.11. 09:00

Marozsan lobt Entwicklung in England

Dzsenifer Marozsan führt die englische Premier League als Vorbild für die deutsche Bundesliga an. "Die großen Vereine der Premier League investieren seit einiger Zeit dort sehr viel und stellen für Topspiele den Frauen die Stadien zur Verfügung. Daran sollten wir uns in Deutschland ein Beispiel nehmen", sagte Marozsan in der "Bild". Am Samstag (18.30 Uhr) spielt die DFB-Elf in einem Testländerspiel im mit 90.000 Zuschauern ausverkauften Londoner Wembley-Stadion gegen England. "Es ist eine großartige Message für den internationalen Frauenfußball, dass das Wembley-Stadion ausverkauft ist."

Frauenfußball05.11. 14:33

Laudehr verlängert beim FC Bayern

Simone Laudehr hat ihren Vertrag beim Frauenfußball-Bundesligisten Bayern München bis 2021 verlängert. Die 33-Jährige will mit den Münchnerinnen ihre Titelsammlung komplettieren. "Natürlich fehlt mir als einziges noch die deutsche Meisterschaft in meiner Sammlung, die will ich gerne noch gewinnen", sagte die 103-malige Nationalspielerin. Neben Olympiagold 2016 gewann Laudehr auch den WM-Titel 2007, außerdem triumphierte sie bei zwei Europameisterschaften (2009 und 2013) mit den deutschen Frauen. 2015 gewann sie mit dem 1.FFC Frankfurt die Champions League.

Frauenfußball05.11. 13:05

Potsdamerin Elsig sagt für England ab

Frauenfußball-Bundesligist Turbine Potsdam muss längere Zeit auf Nationalspielerin Johanna Elsig verzichten. Die 27-jährige Abwehrchefin der Potsdamerinnen plagen weiter Probleme an der Achillessehne, die während der Länderspiele Anfang Oktober aufgetreten waren. Nach einem Kurz-Comeback vor zehn Tagen gegen Leverkusen, sei die Verletzung wieder aufgebrochen, wie Elsig bei Facebook mitteilte. Sie müsse, so schrieb sie weiter, nicht nur auf das Länderspiel am Samstag gegen England im Wembley-Stadion verzichten, sondern auch auf die kommenden Spiele mit Turbine.

Frauenfußball04.11. 13:25

Popp fit für Spiel gegen England

Kapitänin Alexandra Popp kann im Länderspiel der deutschen Fußballerinnen in England am Samstag (18.30 Uhr) doch mitwirken. Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg berief die Angreiferin des VfL Wolfsburg nachträglich in den Kader. Popp hatte sich Mitte Oktober einen Außenbandriss im rechten Sprunggelenk zugezogen, ihre Ausfallzeit war ursprünglich auf sechs Wochen beziffert worden. Im Bundesligaspiel am Sonntag gegen den SC Freiburg (8:0) wurde sie aber bereits wieder eingewechselt.

Frauenfußball03.11. 16:00

Wolfsburg feiert Schützenfest

Das Spitzentrio der Frauenfußball-Bundesliga hat sich am neunten Spieltag keine Blöße gegeben. Tabellenführer VfL Wolfsburg, Verfolger TSG Hoffenheim und der Tabellendritte FC Bayern fuhren jeweils drei Punkte ein. Wolfsburg feierte beim SC Freiburg ein Schützenfest und siegte 8:0 (5:0). Hoffenheim gewann 4:0 (2:0) beim MSV Duisburg, die Münchnerinnen setzten sich gegen den 1.FC Köln mit 5:2 (3:2) durch. Im Tabellenkeller konnte sich Leverkusen durch ein 2:0 (1:0) gegen Schlusslicht FF USV Jena Luft verschaffen. Turbine Potsdam kam zu einem 4:0 (3:0)-Auswärtssieg beim SC Sand.

Newsticker

Frauenfußball 29.01. 12:13

Frauenfußball 24.01. 12:36

Frauenfußball 22.01. 12:41

Frauenfußball 18.01. 14:22

Frauenfußball 16.01. 15:31

Frauenfußball 14.01. 18:15

Frauenfußball 14.01. 14:54

Frauenfußball 09.01. 14:38

Frauenfußball 07.01. 13:13

Frauenfußball 23.12. 17:31

Frauenfußball 19.12. 14:33

Frauenfußball 17.12. 11:03

Frauenfußball 13.12. 19:54

Frauenfußball 12.12. 18:26

Frauenfußball 12.12. 16:40

Frauenfußball 10.12. 11:16

Frauenfußball 05.12. 19:12

Frauenfußball 04.12. 17:19

Frauenfußball 01.12. 17:01

Frauenfußball 28.11. 09:46

Frauenfußball 24.11. 16:15

Frauenfußball 23.11. 15:39

Frauenfußball 19.11. 11:35

Frauenfußball 16.11. 18:12

Frauenfußball 16.11. 16:08

Frauenfußball 09.11. 20:48

Frauenfußball 09.11. 13:14

Frauenfußball 08.11. 21:25

Frauenfußball 08.11. 19:21

Frauenfußball 08.11. 14:12

Frauenfußball 06.11. 10:54

Frauenfußball 06.11. 09:00

Frauenfußball 05.11. 14:33

Frauenfußball 05.11. 13:05

Frauenfußball 04.11. 13:25

Frauenfußball 03.11. 16:00

Chinas Fußball-Frauen in Quarantäne

Chinas Frauen-Fußballteam ist bei der Ankunft in Australien für die bevorstehenden Spiele zur Olympia-Qualifikation in Quarantäne genommen worden. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge, soll sich das Team bis zum 5.Februar in seinem Hotel in Brisbane aufhalten. Die Delegation landete am Dienstag in Australien, sie war in Shanghai losgeflogen. Am 22.Januar soll sich die Auswahl noch in Wuhan aufgehalten haben - die zentralchinesische Elf-Millionen-Metropole Wuhan gilt als Ausgangspunkt des Coronavirus. Symptome sollen bei bisher keiner Person aus der Delegation festgestellt worden sein.

Frauen-Bundesliga startet am 21.August

Die neue Bundesliga-Saison der Fußball-Frauen beginnt am 21.August 2020 und damit parallel zu den Männern. Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Freitag nach einer Präsidiumssitzung mit. Ebenfalls an diesem Wochenende beginnt auch die 2.Bundesliga der Frauen. Der letzte Spieltag ist für das Pfingstwochenende 2021 (22.Mai) terminiert, das Pokalfinale findet eine Woche später am 29.Mai statt.

Virus: Olympia-Quali-Spiele verlegt

Der asiatische Fußballverband hat auf die Coronavirus-Fälle in China reagiert und Qualifikationsspiele im Frauen-Fußball für Olympia von Wuhan nach Nanjing verlegt. Das gab der AFC bekannt. An den Spielterminen hat sich nichts geändert, die Partien finden vom 3. bis 9.Februar statt. Die bisherigen Fälle der Lungenkrankheit konnten mit der zentralchinesischen 11-Millionen-Metropole Wuhan in Verbindung gebracht werden. Die chinesischen Behörden rieten den Menschen dort bereits, öffentliche Ansammlungen zu meiden.

Turbine bindet Leistungsträger

Turbine Potsdam hat die am Saisonende auslaufenden Verträge mit Viktoria Schwalm und Gina Chmielinski verlängert. Das teilte der Frauenfußball-Bundesligist mit. "Wir gehen davon aus, dass, wenn sie sich auch in Zukunft genauso weiterentwickeln, sie einfach Eckpfeiler unserer Mannschaft werden", sagte Trainer Matthias Rudolph. Die 22 Jahre alte Schwalm steht seit 2015 im Erstligakader der Turbinen, erzielte bislang 22 Tore in 60 Bundesligaspielen. Chmielinski gab 2016 ihr Bundesligadebüt in Potsdam, trug bislang in 42 Ligaspielen das Turbine-Trikot und schoss dabei drei Tore.

MSV-Frauen: Gerstner verlängert

Frauenfußball-Bundesligist MSV Duisburg hat den Vertrag mit Trainer Thomas Gerstner verlängert. Wie der MSV mitteilte, hat der 53-Jährige nun einen Kontrakt bis zum 30.Juni 2021 mit anschließender Option unterschrieben. Gerstner hatte das Team in den vergangenen beiden Jahren vor dem Abstieg bewahrt. Derzeit belegt die Mannschaft bei einem Spiel Rückstand den vorletzten Tabellenplatz in der Bundesliga.

Tabea Kemme beendet ihre Karriere

Fußball-Olympiasiegerin Tabea Kemme beendet ihre von Verletzungspech geprägte Karriere vorzeitig. Das gab ihr Verein FC Arsenal bekannt. "Für mich war das eine schwere Entscheidung", sagte die 28-Jährige bei dfb.de: "Dennoch bin ich auch erleichtert, denn jetzt habe ich nach fast zwei Jahren, die immer wieder von meiner Verletzung und intensiver Reha geprägt waren, auch Klarheit." Die langjährige Spielerin von Turbine Potsdam hatte im August 2019 einen kleinen Meniskusriss erlitten und war operiert worden. Zuvor hatte sie aufgrund eines Knorpelschadens im Knie bereits zahlreiche Spiele verpasst.

Torfrau Benkarth verlängert beim FCB

Der FC Bayern München hat den Vertrag mit Fußball-Nationaltorhüterin Laura Benkarth verlängert. Benkarth soll bis mindestens 2022 für die FCB-Frauen im Tor stehen. "Ich bin sehr gespannt auf die nächsten Jahre und freue mich sehr darauf. Mein großes Ziel ist es, Titel mit dem FC Bayern zu gewinnen", sagte die 27-Jährige, die seit 2018 für die Münchner spielt. "Es macht sehr viel Spaß, auf diesem hohen, professionellen Niveau zu arbeiten", sagte Benkarth, die 2013 Europameisterin und 2016 Olympiasiegerin mit der deutschen Nationalmannschaft wurde.

Freiburg: Behringer ergänzt Trainerteam

Melanie Behringer soll den Bundesliga-Frauen des SC Freiburg zu mehr Gefahr nach ruhenden Bällen verhelfen. Die ehemalige Fußball-Nationalspielerin ist deshalb ab sofort Teil des Trainerteams und wird sich bei ihrem ehemaligen Verein laut Chefcoach Daniel Kraus "einmal wöchentlich speziell dem Training von Standardsituationen widmen". "Ich bin den Verantwortlichen sehr dankbar für das mir entgegengebrachte Vertrauen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit der Mannschaft und dem gesamten Team", sagte die 34-Jährige, die von 2003 bis 2008 in Freiburg gespielt hatte.

Algarve Cup:DFB-Elf trifft auf Schweden

Zum Auftakt des Algarve Cups trifft die Auswahl von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg am 4.März auf Schweden. Das ergab die Auslosung am Montag in Portugal. Gegen die Skandinavierinnen waren die DFB-Frauen bei der Endrunde in Frankreich im vergangenen Sommer ausgeschieden (1:2) und verpassten so die Qualifikation für die Sommerspiele in Tokio (24.Juli bis 9.August). Das Turnier in Portugal wird in diesem Jahr mit 8 Teilnehmern im Play-off-System ausgespielt. Nächster Gegner am 7. März ist entsprechend der Sieger/Ver- lierer aus Dänemark gegen Norwegen.

Thoss wird neuer Trainer beim SC Sand

Frauenfußball-Bundesligist SC Sand hat Sven Thoss als neuen Trainer verpflichtet und damit einen Nachfolger für Sascha Glass gefunden. Das teilte der Verein am Montag mit. Der 53-jährige Thoss besitzt die DFB-A-Lizenz und arbeitete im Frauenfußball unter anderem für Turbine Potsdam, im Männerfußball trainierte er Vereine bis zur Regionalliga. Glass wechselt zum neuen Jahr zu Sands Ligakonkurrenten 1. FC Köln. Thoss soll mit dem Tabellensiebten den Klassenerhalt sichern. Im DFB-Pokal steht Sand im Viertelfinale.

Wolfsburg verpflichtet Janogy

Frauenfußball-Meister VfL Wolfsburg verstärkt sich zur zweiten Saisonhälfte. Die schwedische Nationalspielerin Madelen Janogy wechselt zum 1.Januar vom schwedischen Klub Pitea IF zum Bundesliga-Tabellenführer und unterschrieb einen Vertrag bis zum 30.Juni 2021. "Madelen ist eine dribbelstarke Offensiv-Allrounderin, die über einen starken linken Fuß sowie über eine gute Dynamik verfügt", sagte Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen. Janogy, die bislang auf elf Länderspiele kommt, ist international in dieser Saison aber nicht mehr spielberechtigt.

Glass neuer Trainer der Kölnerinnen

Frauenfußball-Bundesligist 1.FC Köln hat einen Nachfolger für seinen scheidenden Trainer Willi Breuer gefunden. Sascha Glass wird ab 1.Januar 2020 Breuers Amt übernehmen. Glass wechselt vom Liga-Lonkurrenten SC Sand an den Rhein und erhält einen Vertrag bis Sommer 2022. Seinen Vertrag bei Sand hatte Glass am Montag aufgelöst, ursprünglich hätte er bis Sommer bei den Willstättern bleiben sollen.

Vier Bewerber für Fußball-WM 2023

In Südkorea, Argentinien und Südafrika haben sich gleich drei Bewerber aus dem Rennen um die Ausrichtung der Fußball-WM der Frauen 2023 verabschiedet. Die Verbände von Australien und Neuseeland sowie Brasilien, Kolumbien und Japan reichten ihre Unterlagen fristgerecht ein, wie die FIFA mitteilte. Da sich Australien und Neuseeland gemeinsam bewerben, gibt es noch vier Kandidaturen für die Ausrichtung des Turniers 2023. Die Vergabe der Endrunde 2023 soll beim Treffen des FIFA-Councils im kommenden Juni in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba erfolgen.

Magull verlängert beim FC Bayern

Fußball-Nationalspielerin Lina Magull hat ihren Vertrag beim deutschen Vizemeister Bayern München vorzeitig um ein Jahr verlängert. Die 25-Jährige ist nun bis Sommer 2022 an den Verein gebunden. Magull war im Sommer 2018 vom SC Freiburg nach München gewechselt und erzielte seither in 44 Einsätzen insgesamt 14 Tore. "Es ist mir natürlich weiterhin ein Anliegen, mit der Mannschaft einen Titel zu holen. Dafür muss man bereit sein, einem bestimmten Prozess zu vertrauen, und das bin ich", sagte die Mittelfeldspielerin.

FFC-Mitglieder für Fusion mit SGE

Der Fusion mit Eintracht Frankfurt steht beim mehrfachen deutschen Frauenfußball-Meister 1.FFC Frankfurt nichts mehr im Weg. "Jetzt geht es in ein neues Zeitalter", sagte Manager Siegfried Dietrich nach dem eindeutigen Votum der Mitgliederversammlung. 126 Mitglieder sprachen sich bei nur einer Gegenstimme für mehrere Satzungsänderungen und für die Fusion aus. Dietrich ist als Generalbevollmächtigter des Frauenfußballs bei der Eintracht vorgesehen, möglicherweise gibt es noch einen Sportdirektor.

Kreuzbandverletzung bei Däbritz

Fußball-Nationalspielerin Sara Däbritz droht eine längere Zwangspause. Wie ihr Verein Paris St.Germain mitteilte, hat die Mittelfeldspielerin eine Verletzung am vorderen Kreuzband erlitten. Ob eine Knie-Operation notwendig ist, sollen nach Klubangaben weitere Untersuchungen in dieser Woche zeigen. Däbritz war wegen der Blessur im Ligaspiel am vergangenen Samstag gegen HSC Montpellier (1:1) nach 34 Minuten ausgewechselt worden. Die Olympiasiegerin war nach der WM von Bayern München nach Paris gewechselt, in neun Liga-Einsätzen erzielte sie vier Tore.

DFB-Frauen in Münster gegen Irland

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Frauen bestreitet das EM-Qualifikationsspiel gegen Irland im kommenden Jahr in Münster. Für die Auswahl von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg ist die Partie am 11.April im Preußenstadion das erste Heimländerspiel des Jahres. "Wir wollen die positive Serie im Rahmen der EM-Qualifikation auch im Spiel gegen Irland fortführen", sagte Voss-Tecklenburg: "Wir freuen uns sehr auf Münster, auf das tolle Stadion, fußballbegeisterte Zuschauerinnen und Zuschauer sowie eine stimmungsvolle Atmosphäre."

Frauen-CL wird reformiert

Das UEFA-Exekutivkomitee hat auf seiner letzten Sitzung des Jahres in Nyon eine grundlegende Reform der Champions League der Frauen beschlossen. So wird die Runde der letzten 16 Teams ab der Saison 2021/22 in einer Gruppenphase ausgespielt. Aus vier Gruppen zu je vier Teams erreichen die jeweils zwei besten Mannschaften das Viertelfinale. Aus der Bundesliga - eine Platzierung unter den Top-6-Verbänden vorausgesetzt - starten nach der Reform drei statt wie bislang zwei Mannschaften in der Königsklasse. Der Titelverteidiger und die Meister der drei stärksten Verbände steigen direkt in die Gruppenphase ein.

Hoffenheim bleibt oben dran

1899 Hoffenheim bleibt in der Frauenfußball-Bundesliga dem Spitzenreiter VfL Wolfsburg auf den Fersen. Verfolger Hoffenheim bezwang Turbine Potsdam zuhause mit 5:1 (2:1) und liegt weiterhin mit drei Punkten Rückstand auf den VfL auf Platz zwei. Mit drei weiteren Zählern Abstand folgt der FC Bayern, die Münchnerinnen schlugen SGS Essen 2:0 (0:0). Der SC Freiburg und der 1.FFC Frankfurt trennten sich 3:3 (1:1). Der SC Sand setze sich vor heimischem Publikum mit 2:1 (1:0) gegen den 1.FC Köln durch.

DFB-Frauen starten beim Algarve Cup

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Frauen wird ihre ersten Länderspiele im neuen Jahr beim Algarve Cup bestreiten. Das traditionsreiche Turnier in Portugal findet vom 4. bis 11.März 2020 statt. Neben dem Team von Trainerin Martina Voss-Tecklenburg werden Belgien, Dänemark, Italien, Neuseeland, Norwegen, Portugal sowie der WM-Dritte Schweden an der 27.Austragung des traditionellen Turniers teilnehmen. Der genaue Spielplan soll Anfang kommenden Jahres erstellt werden.

Turbines Siegesserie hält weiter

Turbine Potsdam hat seinen Aufwärtstrend in der Frauenfußball-Bundesliga fortgesetzt. Zum Abschluss des 10. Spieltages siegten die Brandenburgerinnen 2:1 (1:1) gegen den MSV Duisburg. Durch den dritten Ligasieg in Serie schoben sich die Turbinen auf Platz sechs in der Tabelle vor. Der Siegtreffer in einer umkämpften Partie gelang Sophie Weidauer (74. Minute). Es war bereits der dritte Treffer als Joker durch die 17-jährige Stürmerin. Turbine tritt zum Abschluss der Hinrunde beim Tabellenzweiten TSG Hoffenheim an.

Wolfsburg mit Remis im Spitzenspiel

Der VfL Wolfsburg hat in der Frauenfußball-Bundesliga erstmals in dieser Saison Punkte abgegeben. Der Tabellenführer kam im Spitzenspiel gegen Bayern München nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Dennoch hat der Double-Gewinner weiter drei Punkte Vorsprung auf Verfolger TSG Hoffenheim. Aufsteiger 1.FC Köln setzte sich im rheinischen Derby nach einer turbulenten zweiten Halbzeit mit 4:3 (2:0) gegen Bayer Leverkusen durch. Die SGS Essen gewann das Duell der Tabellennachbarn mit dem SC Freiburg 5:0 (1:0). Schlusslicht FF USV Jena zog mit 0:2 (0:0) gegen den SC Sand den Kürzeren.

DFB-Torhüterin Schult schwanger

Nationaltorhüterin Almuth Schult ist schwanger und wird daher vorerst nicht auf den Fußballplatz zurückkehren. Die 28-Jährige vom VfL Wolfsburg, die zuletzt wegen einer Schulteroperation nicht spielen konnte, wird im kommenden Jahr Mutter, wie ihr Verein bekanntgab. "Wir freuen uns alle sehr mit Almuth und ihrem Mann - und schon jetzt wünschen wir den beiden alles Gute für den neuen, spannenden Lebensabschnitt", wird der Sportliche Leiter der VfL-Frauen, Ralf Kellermann, in einer Mitteilung zitiert. Nach ihrer Pause, möchte Schult ihre Karriere fortsetzen. Ihr Vertrag beim VfL läuft bis 2022.

Spanische Fußballerinnen streiken

Im Kampf um ein Mindestgehalt und einen Tarifvertrag sind die Fußballerinnen der ersten spanischen Liga in einen unbefristeten Streik getreten. Am Samstag wurde das erste Spiel zwischen Espanyol Barcelona und Granadilla abgesagt. Die Spielergewerkschaft AFE, die Männer und Frauen vertritt, sprach auf Twitter von einem "ersten und historischen Streik". "Heute sagen wir Spielerinnen basta!", sagte Nationaltorhüterin Mariasun Quinones von Real Sociedad San Sebastian in einem Video der AFE. Jade Boho vom EDF Logrono betonte, man kämpfe auch für die künftigen Generationen von Fußballerinnen.

VfL Wolfsburg wirft München raus

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben das Viertelfinale des DFB-Pokals erreicht und den FC Bayern München aus dem Wettbewerb geworfen. Der deutsche Meister setzte sich im Achtelfinal-Topspiel mit 3:1 (1:1) gegen die Münchenerinnen durch. Der Tabellenzweite Hoffenheim schaffte ebenfalls den Sprung in die Runde der besten acht Teams. Die Kraichgauerinnen besiegten den USV Jena souverän mit 6:1 (4:0). Auch die Frauen von Bayer Leverkusen (1:0 gegen den 1.FFC Frankfurt), Turbine Potsdam (3:2 beim SC Freiburg) und SC Sand (2:0 bei Werder Bremen) kamen weiter.

Last-Minute-Sieg im Wembley-Stadion

Vor 77.768 Zuschauern im Wembley-Stadion hat die deutsche Frauen-Nationalmannschaft einen Prestige-Erfolg gegen den WM-Vierten England erreicht. Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes gewann in London ihr letztes Länderspiel des Jahres mit 2:1 (1:1). Alexandra Popp (9.Minute) und Klara Bühl (90.) erzielten die Tore für die Mannschaft von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg. Ellen White erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich (44.). In der 36.Minute hielt die deutsche Torhüterin Merle Frohms einen Foulelfmeter von Nikita Parris.

Frauen-Teams gedenken Kriegsopfern

Die deutsche und englische Frauenfußball-Nationalmannschaft werden in Gedenken an Kriegsopfer bei ihrem heutigen Länderspiel im Wembley-Stadion mit besonderen Armbinden auflaufen: Das Motiv der roten Mohnblüten auf schwarzen Grund - die so genannten Poppies - ist ein Symbol für die Erinnerung an die Opfer kriegerischer Konflikte. "Der DFB setzt sich an vielen Stellen mit seiner ganzen Kraft für Frieden, Vielfalt, Toleranz und Völkerverständigung ein", sagte DFB-Präsident Keller, "deshalb war es für uns selbstverständlich, das Anliegen der Kollegen vom englischen Verband zu unterstützen."

Schult kritisiert Traditionsklubs

Almuth Schult hat das mangelnde Engagement deutscher Traditionsklubs für den Frauenfußball kritisiert. Damit zielt sie unter anderem auf den BVB. "Ich glaube, wenn Dortmund mal ein Probetraining anbieten würde, um ein Frauenteam zu gründen, würden sich innerhalb weniger Wochen Hunderte melden", sagte die Nationaltorhüterin vor dem Spiel in England (Samstag, 18.30 Uhr). Sie kenne "Nationalspielerinnen, die sagen: Wenn der BVB eine Frauenmannschaft gründet, will ich dieses Trikot tragen. Ich glaube, den Vereinen ist gar nicht bewusst, was da für ein Potenzial drinsteckt."

Alexandra Popp fit fürs Wembley-Spiel

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg kann im Länderspiel-Highlight am Samstag (18.30 Uhr/Eurosport) in Wembley voll auf Kapitänin Alexandra Popp zählen. Die 105-malige Nationalspielerin vom VfL Wolfsburg ist nach einem Außenbandriss im Sprunggelenk früher als erwartet genesen und für das Duell mit den Lionesses nachnominiert worden. Das Testspiel im englischen Nationalstadion ist mit 90.000 abgesetzten Tickets ausverkauft. "Dieses Erlebnis kann einem niemand mehr nehmen", sagte Popp voller Vorfreude.

FC Bayern gegen Lyon, VfL - Glasgow

Die Fußballerinnen des FC Bayern München bekommen es im Viertelfinale der Champions League mit Titelverteidiger Olympique Lyon zu tun. Die Mannschaft von Trainer Jens Scheuer trifft am 24./25.März und 1./2.April auf den sechsmaligen Titelträger um DFB-Spielführerin Dzsenifer Marozsan. Der deutsche Double-Gewinner Wolfsburg trifft im Viertelfinale auf Glasgow City aus Schottland. Beide Bundesligisten haben im Rückspiel Heimrecht. Das Finale der Königsklasse findet am 24.Mai in Wien statt.

DFB-Team lädt Bundesliga-Trainer ein

Für mehr Austausch und Transparenz gewähren Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg und ihr Stab Einblicke in die Arbeit mit dem Frauenfußball-Nationalteam. Trainerinnen und Trainer der 1. und 2.Bundesliga erhalten nach DFB-Angaben neuerdings die Möglichkeit, die Trainingsabläufe und -methodik beim A-Nationalteam sowie den weiblichen U-Auswahlen aus nächster Nähe kennenzulernen. Den Anfang macht derzeit Matthias Rudolph. Der Coach von Turbine Potsdam begleitet den Lehrgang der DFB-Frauen vor dem Länderspiel (Sa., 18.30 Uhr) in Wembley gegen England.

Marozsan lobt Entwicklung in England

Dzsenifer Marozsan führt die englische Premier League als Vorbild für die deutsche Bundesliga an. "Die großen Vereine der Premier League investieren seit einiger Zeit dort sehr viel und stellen für Topspiele den Frauen die Stadien zur Verfügung. Daran sollten wir uns in Deutschland ein Beispiel nehmen", sagte Marozsan in der "Bild". Am Samstag (18.30 Uhr) spielt die DFB-Elf in einem Testländerspiel im mit 90.000 Zuschauern ausverkauften Londoner Wembley-Stadion gegen England. "Es ist eine großartige Message für den internationalen Frauenfußball, dass das Wembley-Stadion ausverkauft ist."

Laudehr verlängert beim FC Bayern

Simone Laudehr hat ihren Vertrag beim Frauenfußball-Bundesligisten Bayern München bis 2021 verlängert. Die 33-Jährige will mit den Münchnerinnen ihre Titelsammlung komplettieren. "Natürlich fehlt mir als einziges noch die deutsche Meisterschaft in meiner Sammlung, die will ich gerne noch gewinnen", sagte die 103-malige Nationalspielerin. Neben Olympiagold 2016 gewann Laudehr auch den WM-Titel 2007, außerdem triumphierte sie bei zwei Europameisterschaften (2009 und 2013) mit den deutschen Frauen. 2015 gewann sie mit dem 1.FFC Frankfurt die Champions League.

Potsdamerin Elsig sagt für England ab

Frauenfußball-Bundesligist Turbine Potsdam muss längere Zeit auf Nationalspielerin Johanna Elsig verzichten. Die 27-jährige Abwehrchefin der Potsdamerinnen plagen weiter Probleme an der Achillessehne, die während der Länderspiele Anfang Oktober aufgetreten waren. Nach einem Kurz-Comeback vor zehn Tagen gegen Leverkusen, sei die Verletzung wieder aufgebrochen, wie Elsig bei Facebook mitteilte. Sie müsse, so schrieb sie weiter, nicht nur auf das Länderspiel am Samstag gegen England im Wembley-Stadion verzichten, sondern auch auf die kommenden Spiele mit Turbine.

Popp fit für Spiel gegen England

Kapitänin Alexandra Popp kann im Länderspiel der deutschen Fußballerinnen in England am Samstag (18.30 Uhr) doch mitwirken. Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg berief die Angreiferin des VfL Wolfsburg nachträglich in den Kader. Popp hatte sich Mitte Oktober einen Außenbandriss im rechten Sprunggelenk zugezogen, ihre Ausfallzeit war ursprünglich auf sechs Wochen beziffert worden. Im Bundesligaspiel am Sonntag gegen den SC Freiburg (8:0) wurde sie aber bereits wieder eingewechselt.

Wolfsburg feiert Schützenfest

Das Spitzentrio der Frauenfußball-Bundesliga hat sich am neunten Spieltag keine Blöße gegeben. Tabellenführer VfL Wolfsburg, Verfolger TSG Hoffenheim und der Tabellendritte FC Bayern fuhren jeweils drei Punkte ein. Wolfsburg feierte beim SC Freiburg ein Schützenfest und siegte 8:0 (5:0). Hoffenheim gewann 4:0 (2:0) beim MSV Duisburg, die Münchnerinnen setzten sich gegen den 1.FC Köln mit 5:2 (3:2) durch. Im Tabellenkeller konnte sich Leverkusen durch ein 2:0 (1:0) gegen Schlusslicht FF USV Jena Luft verschaffen. Turbine Potsdam kam zu einem 4:0 (3:0)-Auswärtssieg beim SC Sand.

Alle Spiele, alle Tore

Die amerikanische Mannschaft am 07.07.2019 in Lyon

Sport | ZDF SPORTextra - USA - NED 2:0

Der Spielbericht.

Noch 2 Tage
Videolänge:
1 min
Schwedens Sofia Jakobsson in Aktion mit England's Alex Greenwood

Sport | ZDF SPORTextra - ENG - SWE 1:2

Der Spielbericht.

Noch 2 Tage
Videolänge:
1 min
Die amerikanische Mannschaft am 02.07.19 in Lyon

Sport | ZDF SPORTextra - ENG - USA 1:2

Der Spielbericht.

Noch 2 Tage
Videolänge:
1 min
Geknickte Stimmung im deutschen Team

Sport | ZDF SPORTextra - GER - SWE 1:2

Der Spielbericht.

Noch 2 Tage
Videolänge:
1 min
Stefanie van der Gragt feiert ihr zweites Tor

Sport | ZDF SPORTextra - ITA - NED 0:2

Der Spielbericht.

Noch 1 Tag
Videolänge:
1 min

Highlights mit Live-Kommentar

DFB-Frauen am Ball

Almuth Schult

Nachrichten | ZDF-Morgenmagazin - Neue Chance nach der Enttäuschung

Der Stachel sitzt tief: Das WM-Viertelfinal-Aus und das Verpassen des Olympia-Tickets müssen die DFB-Frauen …

Videolänge:
1 min
FFB-WM Deutschland nach Viertelfinale

Sport | SPORTreportage - Jede Menge Frust nach dem bitteren Aus

Die Enttäuschung sitzt tief bei den DFB-Frauen. Nach der Niederlage im WM-Viertelfinale gegen Schweden reist …

Noch 1 Tag
Videolänge:
4 min
Alexandra Popp im Interview

Sport | ZDF SPORTextra - Popp: "Stehen vor dem Nichts"

Alexandra Popp, Lina Magull, Sara Doorsoun und Sofia Jakobsson im Interview mit Martin Wolff nach dem WM-Aus …

Videolänge:
7 min
Schwedens Magdalena Eriksson mit Lena Oberdorf aus Deutschland

Sport | das aktuelle sportstudio - WM-Aus für DFB-Frauen gegen Schweden

Nach starkem Beginn unterliegen die DFB-Frauen bei der WM in Frankreich dem Team aus Schweden mit 1:2. Durch …

Noch 2 Tage
Videolänge:
4 min
Tecklenburg im Interview

Sport | ZDF SPORTextra - "Hatten den Spielmut verloren"

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg analysiert nach dem WM-Aus der DFB-Frauen im Interview mit Martin …

Videolänge:
2 min

Spiele in voller Länge

England - USA

Sport | ZDF SPORTextra - England - USA in voller Länge

Übertragung des Halbfinals der Frauenfußball-WM zwischen England und Titelverteidiger USA aus dem Parc …

Noch 1 Tag
Videolänge:
133 min
Frauenfußball-WM: Frankreich - USA

Sport | ZDF SPORTextra - Frankreich - USA in voller Länge

Das Spiel zwischen Frankreich und den USA aus dem Parc des Princes in Paris in voller Länge. Reporter: …

Noch 2 Tage
Videolänge:
117 min
Frauenfußball-WM: Norwegen - England

Sport | ZDF SPORTextra - Norwegen - England in voller Länge

Das Viertelfinale zwischen Norwegen und England aus dem Stade Océane in Le Havre/Frankreich. Kommentatorin: …

Noch 1 Tag
Videolänge:
117 min
Flaggen von Niederlande und Japan

Sport | ZDF SPORTextra - Niederlande - Japan in voller Länge

Norbert Galeske kommentiert das Achtelfinal-Spiel zwischen den Niederlanden und Japan in Rennes, Moderation: …

Noch 2 Tage
Videolänge:
109 min
Flaggen von Italien und China

Sport | ZDF SPORTextra - Italien - China in voller Länge

Die Achtelfinal-Begegenung zwischen Italien und China aus dem Stade de la Mosson in Montpellier in voller …

Noch 2 Tage
Videolänge:
106 min

Mehr zur FIFA Frauen WM™

Marta

Sport | ZDF SPORTextra - Ehre, wem Ehre gebührt

Marta hat in ihrem Leben schon viele Tore erzielt. Unter anderen auch deren 17 bei Weltmeisterschaften. Der …

Videolänge:
1 min
USA-Fußballerinnen feiern WM-Titel

Nachrichten | ZDF-Mittagsmagazin - Klare Statements der Weltmeisterinnen

Die US-amerikanischen Fußballerinnen bleiben das Maß der Dinge. Das Team um Kapitänin Megan Rapinoe holte …

Noch 1 Tag
Videolänge:
1 min
Frauenfußball-WM - Pokal

Sport - Die neue Dimension

Die achte Auflage einer Frauenfußball-WM hat ungeahnten Zuspruch erfahren. Fraglich ist nur, ob die …

Unser Angebot

Neben dem Spielplan, dem Liveticker, den Tabellen und vielem mehr, finden Sie hier außerdem alle Zusammenfassungen, die ZDF-Livestreams und weitere Videos rund um die FIFA Frauen WM und das deutsche Team.

Das ZDF-Team

Unter der Leitung von WM-Programmchef Andreas Lauterbach tritt eine erfahrene ZDF-Mannschaft in Frankreich an. Neben Moderator Sven Voss sind die Live-Reporter Claudia Neumann, Norbert Galeske und Béla Réthy im Einsatz, außerdem Gari Paubandt, Martin Schneider, Michael Krämer und Heiko Klasen als Kommentatoren beim Livestreaming. Informationen, Interviews und Stimmungsberichte aus dem Umfeld des DFB-Trosses liefern Katrin Müller-Hohenstein, Annika Zimmermann, Daniel Goggi und Martin Wolff.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.