Sie sind hier:

DFB-Frauen mit Remis gegen Japan

Frauenfußball - Testländerspiel

Die deutschen Fußball-Frauen haben in ihrem vorletzten Test vor der WM 2:2 (0:1) gegen Vizeweltmeister Japan gespielt. Einen rabenschwarzen Tag erwischte dabei DFB-Torhüterin Almuth Schult.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Länderspiel Deutschland - Japan
Dzsenifer Marozsan kämpft um den Ball.
Quelle: dpa

Zwei kapitale Schnitzer von Torhüterin Almuth Schult haben der neuen Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg fast ihr Länderspiel-Heimdebüt verdorben.

Die 28 Jahre alte Wolfsburgerin leistete sich am Dienstag in Paderborn beim 2:2 (0:1) gegen Japan zwei kapitale Fehlpässe und verschuldete so die Gegentreffer von Yui Hasegawa (35.) und Kumi Yokoyama (69.).

Die erste Pleite nach zuletzt zehn Spielen ohne Niederlage verhinderten vor 4.804 Zuschauern in der Benteler-Arena DFB-Spielführerin Alexandra Popp (53.) und Svenja Huth (72.).

59 Tage vor dem Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft in Frankreich (7. Juni bis 7. Juli) offenbarte das 14. Duell mit Japan, dass noch viel Arbeit auf die DFB-Auswahl wartet. Oft fehlte es den deutschen Aktionen trotz eines spielerischen Übergewichts an Präzision. Bis zur Pause sorgten nur Magull (8.), deren Schuss die japanische Torfrau Chika Hirao parierte, und Dzsenifer Marozsan (25.) für ein wenig Gefahr.

Das 0:1 war ein Geschenk von Torhüterin Almuth Schult. Die aufgerückte Wolfsburgerin wollte einen Rückpass von Elsig zu Hegering weiterleiten, traf den Ball aber nicht richtig und spielte ihn Hasegawa in die Füße. Die Spielmacherin bedankte sich und schoss den Ball zur überaus glücklichen Führung ins leere Tor.

Zur zweiten Hälfte verstärkte die deutsche Mannschaft den Druck auf den Weltranglisten-Neunten. Mit Erfolg: Nach einem Fehlversuch der agilen, aber glücklosen Magull (51.) sorgte DFB-Spielführerin Popp für den überfälligen Ausgleich. Endlich erreichte eine Flanke von Marozsan das Ziel, so dass Popp hochstieg und per Kopf das 1:1 erzielte. Kurz darauf hätte Magull die Führung für den zweimaligen Weltmeister erzielen müssen. Ein weiterer verunglückter Querpass von Schult ermöglichte den Asiatinnen die erneute Führung, ehe Huth per Kopf zumindest das Remis rettete.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.