DFB-Elf gegen Mexiko, Schweden, Südkorea

Fußball-WM 2018: Auslosung in Moskau

Sport | ZDF SPORTextra - DFB-Elf gegen Mexiko, Schweden, Südkorea

Titelverteidiger Deutschland trifft bei der Fußball-WM in Russland in der Vorrunde auf Mexiko, Schweden und Südkorea. Das ergab die Auslosung am Freitag im Moskauer Kreml.

Beitragslänge:
5 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 01.12.2018, 22:33

Auftaktgegner in der Gruppe F ist am 17. Juni (17 Uhr MESZ) in Moskau Mexiko. Gegen Schweden tritt die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw am 23. Juni (17.00 Uhr/MESZ) in Sotschi an, bevor zum Abschluss am 27. Juni (16.00 Uhr MESZ) in Kasan Südkorea wartet.

"Das sind sportlich sehr interessante Gegner", urteilte Löw: "In der Gruppe wollen wir den Grundstein für eine erfolgreiche Titelverteidigung legen. Das ist unser Ziel." DFB-Präsident Reinhard Grindel sprach von "reizvollen Aufgaben für unsere Mannschaft". Schon im Achtelfinale könnte die DFB-Elf auf Rekordweltmeister Brasilien treffen. Die WM beginnt am 14. Juni, das Endspiel wird am 15. Juli in Moskau ausgetragen.

Reaktionen auf die Auslosung

Russland eröffnet gegen Saudi-Arabien

Eröffnet wird das Turnier mit der Partie zwischen Gastgeber Russland und Saudi-Arabien. Die Sbornaja bekam in die Gruppe A zudem Ägypten und Uruguay gelost und damit eine vermeintlich leichte Aufgabe.

In Gruppe B bekommt es Spanien mit Portugal zu tun. Die wohl unangenehmste Vorrundengruppe bilden Argentinien, Island, Kroatien und Nigeria.

Klose bringt den WM-Pokal

FIFA-WM-2018-Auslosung Miroslav Klose
Der Rekordtorschütze bringt den Pokal: Miroslav Klose Quelle: epa

Mit Highlights der WM-Geschichte, die über drei Leinwände flimmerten, und russischer Folklore wurden 1400 geladene Gäste auf die Ziehung eingestimmt. Löw, der bei seiner Ankunft gut gelaunt für Fotos posierte, verfolgte das Geschehen aus der vierten Reihe, eingerahmt von DFB-Manager Oliver Bierhoff und Grindel.

Als Ehrengast Miroslav Klose die WM-Trophäe in den Saal trug, blickte er interessiert auf die Bühne. "Wenn man ihn sich so anschaut", sagte WM-Rekordtorschütze Klose über den Pokal, "kommen so viele emotionale Bilder hoch, das hat etwas Magisches". Geht es nach Löw, geht der Cup nur als Leihgabe nach Russland: bis zum Moskauer Finale am 15. Juli.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.