Sie sind hier:

Showdown mit acht Titelkandidaten

Formel E | Saisonfinale in New York im Livestream

Die Formel-E-Meisterschaft 2019 biegt in New York auf die Zielgerade ein - mit so vielen Titelkandidaten wie nie. Das ZDF überträgt am Samstag und am Sonntag - jeweils ab 21.45 Uhr - beide Rennen im Livestream.

Jean-Eric Vergne feiert vorzeitigen Titelgewinn beim Formel-E-Finale in New York
Vorjahressieger der Formel E, und auch jetzt ganz vorne: Jean-Eric Vergne (Frankreich)
Quelle: imago-sport

Acht unterschiedliche Sieger in den elf Rennen dieser Saison - das führte zu der kuriosen Situation, dass es vor dem letzten Rennen so viele Anwärter auf den Meistertitel gab wie noch nie: Nicht weniger als acht Fahrer können sich an den zwei Renntagen, rein rechnerisch, noch den Titel sichern.

di Grassi in Lauerstellung

"Solange wir eine rechnerische Chance haben, werden wir alles geben. Wir haben in der Vergangenheit schon mehr als einmal bewiesen, dass uns die Rolle des Jägers gut liegt", sagt Lucas di Grassi (Audi Sport Abt Schaeffler) der mit 32 Punkten Rückstand hinter Jean-Eric Vergne (DS Teecheetah Formula E Team) den zweiten Platz in der Gesamtwertung belegt.

Bei noch 58 zu vergebenden Punkten und angesichts der bisher oftmals überraschenden Ergebnissen sicher kein Ding der Unmöglichkeit. Aber er ist nicht der einzige Jäger von Vergne. Selbst seinem Teamkollegen Daniel Abt, aktuell auf dem achten Platz der Meisterschaftswertung, ist es rechnerisch noch möglich, den Meistertitel zu holen.

Auch BMW hofft

Allerdings erheben vor dem Allgäuer auch noch ein paar besser platzierte Fahrer diesen Anspruch. So zum Beispiel Mitch Evans (Panasonic Jaguar Racing), der deutsche Andre Lotterer (DS Teecheetah Formel E Team), Antonio Felix Da Costa (BMW I Andretti Motorsport), Robin Frijns (Envision Virgin Racing), sowie der Meister aus der Saison 2015/16, Sebastien Buemi (Nissan E.Dams).

Wie Audi hat auch BMW den Kampf um den Titel lange nicht aufgegeben. Dank BMW-Teamteilhaber, dem US-Amerikaner Michael Andretti, ist das Finale auf dem 2,37 Kilometer langen Brooklyn Circuit ein Heimrennen. Roger Griffiths (Teamchef BMW i Andretti Motorsport), meint dazu: "Trotz der Enttäuschung des vergangenen Rennens bleibt das Team voll darauf fokussiert, das bestmögliche Ergebnis sowohl in der Fahrer- als auch in der Teamwertung zu erzielen. Alle arbeiten hart daran, das Maximum aus dem BMW iFE.18 herauszuholen."

Da durch die Vielzahl der Meisterschaftskandidaten der Druck steigt, dürften zwei Faktoren entscheident sein: die Nerven und die Taktik.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.