Sie sind hier:

Kerber: "Muss solche Niederlagen akzeptieren"

Aus im Achtelfinale der Australian Open

Sport | ZDF SPORTextra - Kerber: "Muss solche Niederlagen akzeptieren"

Angelique Kerber hat sich mit einer herben Achtelfinal-Niederlage von den Australian Open verabschiedet. Die Siegerin von 2016 hatte der US-Amerikanerin Danielle Collins beim 0:6, 2:6 in Melbourne kaum etwas entgegenzusetzen.

Beitragslänge:
2 min
Datum:
Verfügbarkeit:

Die Tennis-Weltranglisten-Zweite hatte im vergangenen Jahr noch knapp das Endspiel verpasst und holte im Sommer dann den Wimbledontitel. Nach dem Aus der 31-Jährigen ist von den einst 13 deutschen Startern nur noch Alexander Zverev dabei. Der Hamburger bestreitet am Montag sein Achtelfinale gegen den Kanadier Milos Raonic.

"Es gibt solche Tage"

"Heute war so ein Tag, den man sich nicht beim Grand Slam wünscht. Ich kam überhaupt nicht in mein Match und habe nicht meinen Rhythmus gefunden", sagte Kerber im ZDF-Interview. Ihrer Bezwingerin, die sie im vorigen Jahr auf Rasen klar geschlagen hatte, bescheinigte sie eines der besten Spiele in deren Karriere: "Sie hat solide gespielt, wenig Fehler gemacht und mich unter Durch gesetzt. Trotzdem muss man solche Niederlagen akzeptieren könen."

Danielle Collins jubelt während dem Spiel gegen Angelique Kerber am 20.01.2019 in Melbourne
Danielle Collins
Quelle: reuters

Von Beginn an entpuppte sich die Weltranglisten-35. Collins als Gegnerin von anderer Klasse als Kerbers bisherige drei Kontrahentinnen aus den hinteren Regionen der Weltrangliste. Die 25-Jährige diktierte in ihrem ersten Grand-Slam-Achtelfinale das Geschehen und lag nach nur sieben Minuten 3:0 vorn. Dort hatte sie am ersten Turniertag die deutsche Nummer zwei Julia Görges mit ihren harten Grundschlägen ausgeschaltet. Das war ihr erster Erfolg überhaupt im Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers.Kerber hatte vorher erklärt, dass ihre Gegnerin "hopp oder topp" spiele, konnte aber zunächst wenig ausrichten und gab zudem mit zwei Doppelfehlern gleich ihr erstes Aufschlagsspiel ab. Der nächste bedeutete dann gar das 0:4, bis dahin hatte Kerber gerade einmal vier Punkte gemacht.

"Komm jetzt!" - "Come on!"

9:27 hieß die Bilanz am Ende des nur 20 Minuten dauernden Satzes, den Kerber mit einem Vorhandfehler beendete. Danach verließ sie kurz den Platz, um sich zu sammeln. Mit einem "Komm jetzt" feuerte sie sich nach dem ersten gewonnenen Ballwechsel an, mit einem weiteren nach dem Break zum 1:0. Collins konterte zwischendurch nach einem erfolgreichen Stoppball mit einem lauten "Come on!" und griff Kerbers zu schwachen Aufschlag weiter kompromisslos an. Nach dem 1:2-Rückschlag flog auf dem Weg zur Bank der Schläger, dafür gab es eine Verwarnung. Nach dem nächsten Fehler schimpfte Kerber auf dem Platz: "Ich treff' keinen Ball, keinen Ball!"

Dann zeigte die Gewinnerin von drei Grand-Slam-Titeln an, dass sie weiter ins Feld gehen wollte. Doch Collins gab ihr dazu wenig Gelegenheit, schickte die Favoritin weiterhin von einer Ecke in die andere und streute auch kurze Bälle und Netzangriffe ein. Nach dem 2:2-Zwischenstand zog sie wieder davon, mit einem erfolgreichen Stopp beendete sie nach nur 56 Minuten die unerwartet einseitige Partie.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.