Sie sind hier:

Sparsam ins Übergangsjahr

Mit dem Ligaauftakt gegen Hoffenheim und einigen Unwägbarkeiten beginnt für den FC Bayern die wohl wirklich letzte Saison vor dem seit Jahren angedachten Umbruch. Dass die Zurückhaltung auf dem Transfermarkt 2019 endet, ist schon absehbar.

FC Bayern München: Training mit Niko Kovac
Quelle: dpa

Was die Prognosen und Ziele angeht, hat Julian Nagelsmann gleich mehrfach überrascht. Der Trainer der TSG Hoffenheim sagte vor dem Ligaauftakt an diesem Freitag beim FC Bayern nicht nur, „ich strebe immer nach dem Maximalen. Und das Maximale ist der Meistertitel.“ Die weitere Überraschung war, dass Nagelsmann, der sich für die Zeit nach dieser 56. Bundesligasaison schon RB Leipzig versprochen hat, einen Meistertipp abgab, der weder München noch Hoffenheim lautete. Stattdessen nannte er Bayer Leverkusen, wenngleich versehen mit dem Zusatz, „ich sage mal was anderes, weil sicherlich die meisten den FC Bayern nehmen.“ Leverkusens Trainer Heiko Herrlich zählte nicht zu dieser überwältigenden Mehrheit. Sein Tipp, wie schon vor der zurückliegenden Spielzeit: Borussia Dortmund. Und dann war da noch Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl, der immerhin einen Zweikampf zwischen dem FCB und BVB erwartet und zudem, „dass die Teams an der Spitze punktetechnisch enger zusammenrücken werden“.

Die Meistertipps vor dem Saisonbeginn gehören zu den traditionellen Spielereien der Branche, deren Erkenntnisgewinn schon deshalb überschaubar ausfällt, weil diese Umfragen unterm Strich immer das gleiche Ergebnis hervorbringen. Ein bisschen anders ist diesmal aber schon, weil neben Herrlich auch andere die Hoffnung hegen, die erdrückende Übermacht des FC Bayern abschwächen zu können. Wie Nagelsmann, der damit gleich an diesem Freitagabend in München beginnen könnte.

"Flügelzange" in die Jahre gekommen

Dass zumindest ein bisschen Hoffnung aus der Liga zu vernehmen ist, hat auch mit der sehr zurückhaltenden Transferstrategie der Münchner zu tun. Keinen einzigen Euro hat der FC Bayern in diesem Sommer für Spieler an Ablösen aufgewendet, weil nur Leon Goretzka nach Ablauf seines Vertrages beim FC Schalke überlief. Als gefühlte Zugänge kommen zudem Serge Gnabry und Renato Sanches hinzu, die zuletzt an Hoffenheim und Swansea City ausgeliehen waren. Investiert haben die Bayern branchenüblich nur ein üppiges Handgeld für Goretzka und zwei Ablösezahlungen für ihren neuen Trainerstab, die sich auf exakt 2.200.001 Euro summieren. Für Cheftrainer Niko Kovac wurden vertraglich fixierte 2,2 Millionen Euro an Eintracht Frankfurt überwiesen. Für seinen Bruder und Assistenten Robert Kovac kam ein symbolischer Euro hinzu.

Beide leiten nun in ihrem ersten Münchner Jahr eine Mannschaft an, die ohne den Mittelfeldkämpfer Arturo Vidal auskommen muss, der für angeblich 30 Millionen Euro an den FC Barcelona abgegeben wurde. Noch immer dabei ist dagegen die seit einer Dekade prägende Flügelzange Franck Ribéry, 35, und Arjen Robben, 34, von der man allerdings nicht weiß, wie lange sie im Spätherbst ihrer Karriere noch für ihre gewohnt siegbringenden Aktionen gut ist. Auch das nährt die kleine Hoffnung der Konkurrenz. Ebenso wie die weiteren Unwägbarkeiten im Falle des Innenverteidigers Jérôme Boateng, der weiterhin als Kandidat für Paris Saint-Germain genannt wird. Sebastian Rudys Wechsel zu RB Leipzig soll dagegen laut kicker geplatzt sein, Schalke gilt weiterhin als interessiert.

Sparkurs für kommende Investitionen

Warum die Bayern gerade ein bisschen aufräumen in ihrem Kader und zugleich darauf verzichten, in neue Beine zu investieren, ließ Uli Hoeneß zuletzt anklingen. „Wir sammeln im Moment ein bisschen Geld ein für den Fall, dass nächstes Jahr etwas größer einkaufen müssen“, sagte der Präsident. Er sprach von einem „Übergangsjahr“ und der Möglichkeit, im kommenden Jahr „richtig zuzuschlagen, wenn wir das wollen“. Dann nämlich, wenn Ribéry und Robben ersetzt werden müssen, was zunehmend wahrscheinlich wird und wofür „schnell über 100 Millionen Euro“ zusammenkommen könnten, wie Hoeneß hochrechnete. Gezahlt werden dann zudem aller Voraussicht nach die festgeschriebenen 42 Millionen Euro Ablöse für James Rodríguez, der bisher nur von Real Madrid ausgeliehen ist. Ebenso als fest verabredet gilt, dass im kommenden Sommer vertraglich fixierte 35 Millionen Euro für den Verteidiger Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart überwiesen werden. Zudem werden für das Talent Alphonso Davies aus Kanada bereits Anfang Januar rund zehn Millionen Euro Ablöse fällig.

In Summe könnten die Bayern mit ihren Investitionen 2019 einen Ligarekord aufstellen und gar nicht allzu weit entfernt liegen vom bisherigen internationalen Rekordtransfer Neymar, der im Vorsommer für 222 Millionen Euro aus Barcelona nach Paris übersiedelte. Allerdings mit dem Vorteil für die Münchner, dass sie für ihre Aufwendungen eine Handvoll Spieler fest verpflichten wollen, nicht nur einen. Aktuell sehen sie zum Klotzen auch deshalb keine Notwendigkeit, weil sie ihren Kader in weitgehender Übereinstimmung mit der Konkurrenz für stark genug halten, um national vorneweg zu marschieren und auch international mitzuhalten. Außerdem erscheint es ihnen sinnvoll, den seit Jahren angedachten und bisher sehr sanft umgesetzten Umbruch um ein Jahr aufzuschieben, weil sie ihrem neuen Trainer Kovac keine markant erneuerte Mannschaft zumuten wollten. Das kommt erst in einem Jahr auf ihn zu – nach dem wahrscheinlich siebten Meistertitel der Bayern in Serie.

Fr, 15.10.2021
Fr, 15.10.2021
20:30
TSG
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
5:0
1. FC Köln
Köln
KOE
Sa, 16.10.2021
Sa, 16.10.2021
15:30
BVB
Dortmund
Borussia Dortmund
-:-
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
M05
Sa, 16.10.2021
15:30
SGE
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
-:-
Hertha BSC
Hertha BSC
BSC
Sa, 16.10.2021
15:30
FCU
Union Berlin
1. FC Union Berlin
-:-
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Sa, 16.10.2021
15:30
SCF
Freiburg
SC Freiburg
-:-
RB Leipzig
RB Leipzig
RBL
Sa, 16.10.2021
15:30
SGF
Gr. Fürth
SpVgg Greuther Fürth
-:-
VfL Bochum
Bochum
BOC
Sa, 16.10.2021
18:30
BMG
M'gladbach
Borussia Mönchengladbach
-:-
VfB Stuttgart
Stuttgart
VFB
So, 17.10.2021
So, 17.10.2021
15:30
B04
Leverkusen
Bayer 04 Leverkusen
-:-
FC Bayern München
FC Bayern
FCB
So, 17.10.2021
17:30
FCA
Augsburg
FC Augsburg
-:-
Arminia Bielefeld
Bielefeld
DSC
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB751124:71716
2Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB04751120:71316
3Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB750219:13615
4SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF743011:5615
5VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB74129:8113
61. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU733110:9112
71. FC Köln1. FC KölnKölnKOE833213:14-112
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG832317:11611
9RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL731315:7810
101. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0573137:5210
11Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG73139:10-110
12VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB722312:13-18
13Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE71518:10-28
14Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC72058:20-126
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA71243:13-105
16Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC70433:10-74
17VfL BochumVfL BochumBochumBOC71154:16-124
18SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF70165:19-141
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
90
22:26
Fazit:
Der 1. FC Köln muss eine empfindliche Niederlage einstecken. Mit 0:5 gehen die Rheinländer gegen ein starkes 1899 Hoffenheim unter. Vor allem in der zweiten Hälfte drehten die Kraichgauer richtig auf und sorgten für ein absolutes Ausrufezeichen. Nach einem so deutlichen Ergebnis hatte es allerdings in Durchgang Eins noch nicht ausgesehen. Köln war das aktivere Team in einer stellenweise wilde, aber immer intensiven Partie. Allerdings hatte Hoffenheim die wenigen, aber einzigen Torchancen und führte so mit 1:0. Direkt nach dem Seitenwechsel setzte es dann einen Doppelschlag der Gastgeber, der die Weichen für den Erfolg stellte, den sich Hoffenheim mit einer tollen zweiten Halbzeit auch redlich verdiente.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
90
22:20
Spielende
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
87
22:16
Tooor für 1899 Hoffenheim, 5:0 durch Stefan Posch
Nach einem Eckball wird die Kugel nochmal auf Kramaric rausgelegt, der mit einer herrlichen Flanke Posch in der Mitte findet und mit einem starken Kopfball zum 5:0 versenkt.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
85
22:16
Langer Pass auf Bruun Larsen, der die Kugel mit vollem Tempo an Horn vorbei legt. Allerdings legt sich der Däne den Ball zu weit vor und bekommt die Kugel nicht in die Mitte gelegt.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
82
22:13
Kramaric tritt den Freistoß aus knappen 20 Metern, schlenzt das Leder aber an die Latte. Dem Kroaten ist heute scheinbar kein Tor vergönnt.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
81
22:12
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Jacob Bruun Larsen
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
81
22:12
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Dennis Geiger
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
81
22:11
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Robert Skov
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
81
22:11
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: David Raum
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
80
22:10
Gelbe Karte für Rafael Czichos (1. FC Köln)
Der Abwehrmann kommt deutlich zu spät und läuft seinem Gegenspieler ungestüm in die Hacken. Klarer Fall, das ist Gelb!
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
80
22:10
Kramaric bekommt die Kugel von der linken Seite und zieht sofort ab. Der Kroate, der heute wieder eine gute Partie macht, schließt aber zu zentral ab und scheitert an Horn.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
79
22:09
Einwechslung bei 1. FC Köln: Tim Lemperle
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
79
22:08
Auswechslung bei 1. FC Köln: Jan Thielmann
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
75
22:06
Eine Viertelstunde ist noch zu spielen, die Partie endgültig entschieden. Und auch Ehizibue muss nun doch noch den Platz verlassen und wird von Katterbach ersetzt.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
75
22:06
Einwechslung bei 1. FC Köln: Noah Katterbach
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
75
22:05
Auswechslung bei 1. FC Köln: Kingsley Ehizibue
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
74
22:03
Tooor für 1899 Hoffenheim, 4:0 durch Dennis Geiger
Das dürfte sie gewesen sein, die Entscheidung! Richards erobert die Kugel von Özcan. Geiger übernimmt den Ball und spielt auf Akpoguma. Dessen Abschluss wird geblockt und fällt wieder Geiger vor die Füße. Aus kurzer Distanz versenkt dieser mit etwas Glück zum 4:0.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
73
22:03
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Georginio Rutter
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
73
22:02
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Christoph Baumgartner
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
72
22:02
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Sebastian Rudy
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
72
22:02
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Ihlas Bebou
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
71
22:01
Der Linksverteidiger kann doch weitermachen. Da hat die medizinische Abteilung ganze Arbeit geleistet.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
69
21:59
Ehizibue bleibt bei einer Grätsche im Boden hängen und bleibt verletzt liegen. Das sieht nicht gut aus beim Abwehrspieler, der hier wohl runter muss.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
66
21:58
Köln macht allerdings schon den Eindruck, als würden sie noch dran glauben. Zumindest sind die Geißböcke in der Offensive weiterhin bemüht. Hoffenheim hingegen hat einen Gang zurückgeschaltet und macht es sich mit dem komfortablen Vorsprung in der eigenen Hälfte gemütlich.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
63
21:55
Nun müssten die Gäste aber so langsam zumindest in Richtung einer Torchance kommen. Ein Distanzschuss von Uth, der rund einen Meter über den Kasten fliegt, ist das Gefährlichste, was die Kölner in dieser Phase anzubieten haben.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
60
21:52
Köln scheint sich etwas gefangen zu haben und versucht langsam, aber sicher hier auch nach vorne zu spielen. Es fehlt allerdings weiterhin eine zündende Idee.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
56
21:48
Baumgart reagiert und wechselt gleich drei Mal! Bringt dieser Umbau noch die Wende. Auch wenn sich ein 0:3 natürlich nicht wirklich gut anhört, wäre noch Zeit genug für die Geißböcke.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
56
21:47
Einwechslung bei 1. FC Köln: Ondrej Duda
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
56
21:47
Auswechslung bei 1. FC Köln: Sebastian Andersson
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
56
21:47
Einwechslung bei 1. FC Köln: Louis Schaub
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
56
21:46
Auswechslung bei 1. FC Köln: Florian Kainz
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
56
21:46
Einwechslung bei 1. FC Köln: Luca Kilian
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
56
21:46
Auswechslung bei 1. FC Köln: Jorge Meré
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
54
21:44
Das nennt man dann wohl eine "kalte Dusche" aus Sicht des 1. FC Köln, der hier völlig verunsichert wird und aufpassen muss, dass die Partie nun nicht noch mehr den Bach heruntergeht aus Sicht der Rheinländer.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
51
21:40
Tooor für 1899 Hoffenheim, 3:0 durch Christoph Baumgartner
Doppelschlag der Gastgeber! Kramaric bekommt den Ball auf der halblinken Seite, zieht in die Mitte, doch anstatt zu schießen legt er den Ball durch die Lücke zu Raum, der Baumgartner in der Mitte sieht. Für Baumgartner ist das Ganze dann nur Formsache. Ein toller Treffer der Kraichgauer!
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
49
21:38
Tooor für 1899 Hoffenheim, 2:0 durch Ihlas Bebou
Hoffenheim erwischt den Traumstart! Baumgartner setzt sich auf der linken Seite durch und spielt den Ball in den Rückraum. Von dort aus spielen die Hausherren die Kugel rund um den Sechzehner auf Akpoguma, der auf der rechten Seite viel Platz hat und die Kugel vor das Tor spielt. Dort nimmt Bebou den Ball an und versenkt locker mit der Hacke.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
46
21:36
Weiter geht's! Die Mannschaften sind zurück auf dem Rasen und das in unveränderter Formation. Wechsel gibt es also auf beiden Seiten keine.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
46
21:35
Anpfiff 2. Halbzeit
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
45
21:21
Halbzeitfazit:
Zur Pause führt 1899 Hoffenheim mit 1:0 im Heimspiel gegen den 1. FC Köln. Die sehr intensive erste Halbzeit begann mit viel Tempo auf beiden Seiten. Die Teams spielten nach vorne, zeigten aber zu Beginn viele Unzulänglichkeiten. Einer dieser Fehler, in diesem Falle von Czichos, führte beinahe zum frühen 1:0 für die Hoffenheimer. Dieses fiel dann nach einer guten halben Stunde in eine Phase hinein, in der Köln die etwas wilde Partie beruhigt hatte, und das Kommando übernahm. Den Rheinländern fehlte aber die Kreativität und Durchschlagskraft, weshalb man kaum gefährlich vor den Kasten von Oliver Baumann kam. Vor diesem Hintergrund geht das Halbzeitergebnis auch durchaus in Ordnung.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
45
21:18
Ende 1. Halbzeit
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
45
21:16
Vor allem wegen der Verletzungspause fällt die Nachspielzeit für den ersten Durchgang etwas höher aus. In dieser Phase plätschert die Partie allerdings nur dem Halbzeitpfiff entgegen.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
45
21:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
42
21:12
Auch nach dem Führungstreffer des Gegners ist Köln das etwas aktivere Team. Wirkliche Torgefahr entwickeln die Rheinländer bisher aber kaum, auch weil das Spiel etwas zu eindimensional und linkslastig ist.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
39
21:08
Der Wechsel hat auch eine taktische Veränderung mit sich gebracht. Die Hoffenheim agieren nun mit einer Fünfer- respektive Dreierkette. Gegen die Raute der Kölner ist das sicherlich ein probates Mittel.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
36
21:06
So ist es! Pavel Kadeřábek kann nicht weitermachen und wird nun von Chris Richards ersetzt.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
35
21:06
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Chris Richards
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
35
21:05
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Pavel Kadeřábek
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
33
21:03
Gelbe Karte für Pavel Kadeřábek (1899 Hoffenheim)
Auf der rechten Seite kommt der Abwehrmann einen Schritt zu spät und foult Ehizibue. Noch schlimmer als die Gelbe Karte ist aber wohl, dass sich der Außenspieler dabei scheinbar selber verletzt hat.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
31
21:01
Tooor für 1899 Hoffenheim, 1:0 durch Ihlas Bebou
Aus dem Nichts das 1:0 für die Hausherren! Kramaric bekommt die Kugel im Zentrum und hat viel zu viel Platz. Der Kroate schickt Bebou mit einem tollen Steilpass in den Raum, der mit einem tollen Laufweg Mere davongeeilt war. Bebou bleibt ganz cool, geht an Horn vorbei und schiebt problemlos ein.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
30
21:00
Das meiste geht bei den Gästen über die linke Seite. Von dort flankt nun Ehizibue mit Zug in die Mitte. Andersson verlängert den Ball, köpft allerdings über den Kasten.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
27
20:57
Das Tempo lässt etwas nach, was vor allem an den Gästen liegt, die nun versuchen, das Spiel etwas zu beruhigen. Die Kölner sind um einen ruhigen Spielaufbau bemüht, finden aber noch nicht die Lücken in den Reihen der Hoffenheimer.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
23
20:53
Nun ist Andersson auf der linken Seite mal durch, auch wenn er da an der Abseitsgrenze stand. Die Partie läuft jedenfalls weiter und der Angreifer flankt in die Mitte, wo er den freistehenden Modeste sucht. Die Flanke ist allerdings nicht gut und Baumann fängt den Ball ab. Da war mehr drin!
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
21
20:51
Was der Partie bisher allerdings noch fehlt, sind herausgespielte Torchancen. Für taktische Angriffe ist das Spiel in der Anfangsphase noch zu wild.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
18
20:49
Neben den Unsauberheiten mit dem Ball zeigen beide Mannschaften vor allem eine hohe Intensität in den Zweikämpfen, die schon in der Frühphase der Partie leidenschaftlich geführt werden.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
14
20:44
Bei ihrem Offensivgeist bleibt bei beiden Teams momentan das spielerische so ein wenig auf der Strecke. Man sieht sehr viele Unzulänglichkeiten im Passspiel und auch technische Fehler, die bisher aber unbestraft blieben.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
11
20:42
Hoffenheim läuft früh an und hat sich vor allem Czichos als Opfer des Pressings ausgesucht. Der heutige Kapitän wirkt etwas verunsichert und schießt einen Gegner beim langen Ball ohne Not an.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
8
20:39
Was für eine Parade von Horn! Aber was macht Czichos da? Der Abwehrspieler flankt die Kugel von der eigenen Eckfahne vor das eigene Tor. Dort steht nur Kramaric, der den Ball annimmt und freistehend abschließt. Horn macht sich ganz breit und pariert diese Großchance überragend.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
4
20:35
Bei den Teams ist schon früh die offensive Ausrichtung zu erkennen. In den ersten Minuten ist das allerdings noch nicht ganz so präzise und so spielt sich vieles noch zwischen den Strafräumen ab.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
1
20:31
Auf geht's! Beide Mannschaften beginnen diese Partie im traditionellen Dress. Hoffenheim agiert also in Blau, die Gäste in Rot und Weiß.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
1
20:30
Spielbeginn
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
20:25
Auf der Gegenseite müssen die Kölner kurzfristig den Ausfall von Jonas Hector kompensieren, der krank abgereist war. Auch Skhiri fehlt den Rheinländern in Hoffenheim. Thielmann und Öczan sind dafür ebenso mit dabei, wie Kingsley Ehizibue. Ondrej Duda ist der dritte Spieler der im Vergleich zum Spiel gegen Fürth auf der Bank sitzt.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
20:19
Hoffenheim-Coach Sebastian Hoeneß nimmt drei Wechsel im Vergleich zum letzten Spiel vor. Zum einen kehrt in der Offensive Christoph Baumgartner zurück und zum anderen wird die Abwehr mit Akpoguma und Posch neu aufgestellten. Adamyan, Vogt und Richards sind dafür heute nicht mehr von Beginn an mit dabei.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
20:08
Noch besser läuft es für den, in den letzten Jahren oft krisengebeutelten, 1. FC Köln. Unter Neu-Coach Steffen Baumgart befinden sich die Rheinländer im Aufwind und verloren von den bisherigen sieben Spielen nur beim FC Bayern. Nach zuvor drei Remis in Serie folgte vor der Länderspielwoche zudem der dritte Saisonsieg mit dem 3:1 gegen Fürth. An dieses Spiel möchten die Kölner heute natürlich anknüpfen und ihren ersten Auswärtserfolg dieser Spielzeit feiern.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
19:59
So ganz weiß man in Hoffenheim noch nicht, wo es in dieser Saison hingehen soll. Den Gastgebern fehlte in den ersten sieben Spielen die Konstanz sowohl bei den Ergebnissen als auch in Sachen Leistung. Nach zwischenzeitlich vier sieglosen Spielen, mit teils auch guten Auftritten, folgte ein 3:1 gegen Wolfsburg und es schien, als könnten die Hoffenheimer nach vorne blicken. Es folgte jedoch ein ernüchterndes 1:3 in Stuttgart und so steht man mit acht Punkten nur im Mittelfeld der Tabelle. Das heutige Duell könnte nun ein nächster Fingerzeig werden, in welche Region die Hausherren schielen können.
1899 Hoffenheim 1. FC Köln
19:45
Guten Abend und herzlich willkommen! Nach der Länderspielpause steht nun wieder Bundesliga-Fussball auf dem Programm. Genauer gesagt der 8. Spieltag im deutschen Oberhaus, der um 20:30 Uhr von 1899 Hoffenheim und dem 1. FC Köln eröffnet wird.
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.