Sie sind hier:

Deutschland wird EM-Gastgeber 2024

UEFA entscheidet mit 12:4 Stimmen für DFB

And the winner is: Deutschland. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) setzte sich bei der Vergabe durch die Europäische Fußball-Union (UEFA) in Nyon gegen den türkischen Verband TFF mit 12:4 Stimmen durch.

1 min
1 min
27.09.2018
27.09.2018

Das nächste Sommermärchen kann kommen. Deutschland hat den Zuschlag für die Europameisterschaft 2024 erhalten und richtet 18 Jahre nach der weltweit gefeierten WM 2006 wieder ein großes Fußball-Turnier aus. Der Deutsche Fußball-Bund um EM-Botschafter Philipp Lahm und Bundestrainer Joachim Löw setzte sich am Donnerstag in Nyon beim Votum des UEFA-Exekutivkomitees durch. Um 15.21 Uhr zog UEFA-Präsident Aleksander Ceferin den Zettel mit der Aufschrift «Germany» aus dem Umschlag.

Ich bedanke mich beim UEFA-Exko für das unglaubliche Vertrauen. Ich spüre Verantwortung.
Reinhard Grindel

"Ich bedanke mich beim UEFA-Exko für das unglaubliche Vertrauen. Ich spüre Verantwortung. Wir werden alles dafür tun, den Erwartungen gerecht zu werden", sagte Reinhard Grindel nach der Bekanntgabe.

Zum zweiten Mal Gastgeber einer EM

Als Spielorte beim ersten großen Heim-Turnier seit der WM 2006 sind Berlin, München, Düsseldorf, Stuttgart, Köln, Hamburg, Leipzig, Dortmund, Gelsenkirchen und Frankfurt vorgesehen. Das Olympiastadion in der Hauptstadt mit einer Kapazität von 70.033 Zuschauern ist der logische Kandidat für das Finale. Bei der Multi-Nationen-EM 2020, die in zwölf Ländern stattfindet, werden drei Gruppenspiele und ein Viertelfinale in München ausgetragen. Deutschland richtet zum zweiten Mal nach 1988 eine EM aus. Als Gastgeber muss sich Deutschland nach aktuellem Planungsstand voraussichtlich nicht für das Turnier qualifizieren. Die genauen Kriterien sind noch nicht festgelegt.

Genau drei Monate nach dem blamablen WM-Vorrundenaus der Ex-Weltmeister von Löw durfte der DFB damit zumindest auf dem fußballpolitischen Parkett wieder einen wichtigen Sieg feiern. Und auch für den zuletzt unter anderem durch die Affäre um Mesut Özil angeschlagenen DFB-Präsidenten Reinhard Grindel stellt der Zuschlag vorerst einen wichtigen Befreiungsschlag dar. Ehrenspielführer Lahm ist für das Turnier als Organisationschef eingeplant.

Stimmen zur EM-Vergabe

Mit vorhandenen Stadien gepunktet

Die EM 2024 wird viele Menschen für unseren Sport begeistern - in Deutschland und weit darüber hinaus.
Reinhard Rauball

Der DFB punktete in seiner Bewerbung vor allem mit den vorhandenen Stadien sowie der bestehenden Infrastruktur und wirtschaftlicher Stabilität. Der weiterhin nicht komplett aufgeklärte Skandal um die WM 2006 spielte offensichtlich keine größere Rolle bei der Mehrheit der Wahlleute. "Wir alle haben die Bilder und Emotionen von 2006 noch lebhaft im Gedächtnis und freuen uns auf ein weiteres internationale Fußball-Großereignis im eigenen Land. Die EM 2024 wird viele Menschen für unseren Sport begeistern - in Deutschland und weit darüber hinaus", sagte DFL-Präsident Reinhard Rauball.

"Wir bieten politische und wirtschaftliche Stabilität, wir haben ein Nachhaltigkeitskonzept und verfügen über die Erfahrung in der Organisation großer Turniere", hatte Grindel im Vorfeld gesagt. Die UEFA könne sich "darauf verlassen, dass wir 2024 eine EURO erleben werden, die die Entwicklung des Fußballs in Europa voranbringt und für alle Fans ein unvergessliches Erlebnis sein wird". Der DFB war favorisiert in die geheime Abstimmung gegangen, wahlberechtigt waren 16 Männer und eine Frau. Der Dachverband hatte der deutschen Bewerbung in seinem Evaluierungsbericht das bessere Zeugnis ausgestellt. In der türkischen Kampagne wurde unter anderem das Fehlen eines "Aktionsplans in Sachen Menschenrechte" bemängelt. Die Türkei war bereits mit Bewerbungen für die Endrunden 2008, 2012 und 2016 gescheitert.

EM-Gastgeber seit 1960

  • 1960 Gastgeber: Frankreich - Europameister: Sowjetunion
  • 1964 Spanien - Spanien
  • 1968 Italien - Italien
  • 1972 Belgien - Deutschland
  • 1976 Jugoslawien - Tschechoslowakei
  • 1980 Italien - Deutschland
  • 1984 Frankreich - Frankreich
  • 1988 Deutschland - Niederlande
  • 1992 Schweden - Dänemark
  • 1996 England - Deutschland
  • 2000 Belgien/Niederlande - Frankreich
  • 2004 Portugal - Griechenland
  • 2008 Österreich/Schweiz - Spanien
  • 2012 Polen/Ukraine - Spanien
  • 2016 Frankreich - Portugal
  • 2020 England (London), Deutschland (München), Aserbaidschan (Baku), Italien (Rom), Russland (St. Petersburg), Schottland (Glasgow), Ungarn (Budapest), Dänemark (Kopenhagen), Spanien (Bilbao), Niederlande (Amsterdam), Rumänien (Bukarest), Irland (Dublin) - ????
  • 2024 Deutschland

Sport | ZDF SPORTextra -
Spielorte für die EM 2024
 

Der DFB wird mit diesen zehn Stadien die EM 2024 ausrichten.

Videolänge
1 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.