Sie sind hier:

Leclerc beschert Ferrari Heimsieg in Monza

Formel 1 | GP von Italien

Charles Leclerc hat Ferrari beim Großen Preis von Italien in Monza den ersten Heimsieg seit 2010 beschert. Sein Teamkollege Sebastian Vettel erlebte erneut ein Fiasko.

Charles Leclerc jubelt nach seinem Sieg in Monza
Charles Leclerc bescherte Ferrari den lange ersehnten Heimsieg.
Quelle: reuters/Jennifer Lorenzini

Ferrari-Pilot Charles Leclerc hat eine Woche nach seinem Sieg in Spa auch den Großen Preis von Italien in Monza gewonnen. Er verwies dabei das Mercedes-Duo Valtteri Bottas und Lewis Hamilton auf die Ränge zwei und drei.

Zeitstrafe für Vettel

Leclercs Ferrari-Teamkollege Sebastian Vettel blieb nach einem frühen Fahrfehler und einer 10-Sekunden-Strafe wegen Verursachens eines Unfalls ohne WM-Punkte.

In der Ascari-Kurve drehte sich Vettel und rutschte ins Gras. Quer zur Fahrbahn rollte er auf den Asphalt zurück, Lance Stroll im Racing Point konnte nicht mehr ausweichen und rumpelte über den Frontflügel von Vettels Ferrari. "Er kam auf die Strecke zurück wie ein Idiot", schimpfte der Kanadier am Funk.

Neue Ferrari-Hierarchie?

Die Rennkommissare verdonnerten Vettel in der Folge zu einer 10-Sekunden-Strafe, die er vor der Garage abbrummen musste. Mit einer Runde Rückstand war das Rennen für den viermaligen Weltmeister schon in der 13. der 53 Runden gelaufen.

Ferraris Sebastian Vettel dreht sich während des Rennens in Monza
Vettel rutschte erst aufs Gras, und bekam dann eine Zeitstrafe aufgebrummt.
Quelle: imago/Andy Hone

Schon im Vorjahr hatte sich Vettel in Monza einen unnötigen Dreher geleistet und einen entscheidenden Rückschlag im Titelkampf erlitten. In diesem Jahr machte Vettel unter Druck erneut zu viele Fehler und muss inzwischen befürchten, auch in der internen Hierarchie seinem Rivalen Leclerc den Vortritt lassen zu müssen.

Leclerc hält Hamilton in Schach

Der junge Monegasse verteidigte seine Pole Position geschickt gegen Hamilton und blieb auch nach dem Reifenwechsel vorn. Doch es war ganz knapp.

Rundenlang lauerte Hamilton im Windschatten des Spitzenreiters, doch gegen den starken Ferrari-Motor bot sich auf den langen Geraden von Monza keine Überholchance. Auch einen Verbremser von Leclerc konnte der Brite nicht nutzen, zumal die Rennleitung auch ein weiteres grenzwertiges Verteidigungsmanöver des Youngsters nicht ahndete.

Ferraristi bejubeln Heimsieg

Als Hamilton dann kurz neben die Strecke geriet, war der Weg endgültig frei für Leclerc. Valtteri Bottas im zweiten Mercedes holte auf den letzten Kilometern zwar noch einmal gewaltig auf, patzte dann aber beim Überrunden. So durften die Ferrari-Fans endlich wieder einen Heimsieg bejubeln.

In der Gesamtwertung führt Hamilton mit 284 Punkten weiter souverän vor Bottas (221) und Red-Bull-Star Max Verstappen (185). Leclerc (182) belegt nun Rang vier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.