Sie sind hier:

Verstappen gewinnt erneut in Spielberg

Formel 1 - Großer Preis von Österreich

Red-Bull-Pilot Max Verstappen hat das Formel-1-Rennen von Österreich gewonnen. Der Niederländer verwies beim Grand Prix in Spielberg in einer packenden Schlussphase Charles Leclerc im Ferrari auf den zweiten Platz - ein Manöver, das anschließend noch für mehrere Stunden die Rennkommissare beschäftigte.

Formel 1, Großer Preis von Österreich: Max Verstappen im Red Bull, 30.6.19
Max Verstappen im Red Bull
Quelle: dpa

Am Ende stand aber fest: Verstappen ist wie im Vorjahr der Sieger beim Großen Preis von Österreich. Für Sebastian Vettels Teamkollegen Charles Leclerc platzte der Traum vom ersten Formel-1-Sieg in seiner Karriere drei Runden vor Schluss, als Verstappen unter dem frenetischen Jubel tausender niederländischer Fans in orangenen T-Shirts inklusive Radkontakt mit einem Knallhart-Manöver am Monegassen vorbeizog.

Famose Aufholjagd

Es ist Racing, wir kämpfen nicht um den Kindergartenpokal.
Sebastian Vettel

"Das ist hartes Rennfahren, sonst müssen wir nach Hause gehen", betonte Verstappen, der nach einem völlig verkorksten Start zu einer famosen Aufholjagd angesetzt hatte. Zudem beendete Verstappen die Siegesserie von Mercedes mit WM-Spitzenreiter und Superstar Lewis Hamilton, der nicht über Rang fünf hinauskam. Teamkollege Valtteri Bottas schaffte es wenigstens auf Rang drei vor Vettel.

Für den Ferrari-Piloten kam am Wochenende in der Steiermark mal wieder einiges zusammen. Er wurde im Qualifying von Technik-Problemen ausgebremst, startete das Rennen daher im Mittelfeld, zudem verschlief seine Boxencrew wegen einer Funkpanne den Reifenwechsel. "Es gab ein paar Sachen, die nicht passieren dürfen", sagte Vettel.

Vettel mit klarer Meinung zum Verstappen-Manöver

"Das Rennen war grundsätzlich okay, mit ein bisschen Glück hätte es sogar zum dritten Platz gereicht. Richtig bitter war, was im Qualifying passiert ist." Eine defekte Druckluftleitung zum Motor hatte Vettels Ambitionen vorzeitig beendet und ihm Startplatz neun beschert. Zu Verstappens Überholamnöver hatte Vettel eine klare Meinung: "Es ist Racing, wir kämpfen nicht um den Kindergartenpokal. Wir sind alle Erwachsene, einige jünger, einige älter. Sie sollten uns in Ruhe lassen."

dpa, sid

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.