Sie sind hier:

Zidane erwartet "sehr schwieriges Spiel"

Sport - Zidane erwartet "sehr schwieriges Spiel"

Vor zwei Jahren hat Atlético Madrid gegen Real Madrid im Champions-League-Finale verloren. Dieses Mal soll es in Mailand besser laufen. "Zu gewinnen, das wäre das Größte", sagt Trainer Diego Simeone.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 27.05.2017, 18:53

Wie schon vor zwei Jahren muss Real Madrid im Champions-League-Endspiel gegen Atlético ran. Ronaldo, Kroos und Co. wollen Zinédine Zidanes erste Saison mit einem Titel retten. Anstoß in Mailand ist heute um 20.45 Uhr (ZDF ab 20.20 Uhr).

Real Madrid träumt nach nur knapp fünf Monaten unter Chefcoach Zinédine Zidane von "La Undécima", dem elften Titel in der europäischen Königsklasse. Weltmeister Toni Kroos räumte vor dem Duell im Mailänder Giuseppe-Meazza-Stadion aber auch einen großen Erfolgsdruck ein. "Damit es nach dem Urteil der Öffentlichkeit eine gute Saison wird, müssen wir dieses letzte Spiel gewinnen. So ist halt das Selbstverständnis von Real Madrid: Der größte Klub muss auch das Größte gewinnen", sagte der 26-Jährige im Interview der "Süddeutschen Zeitung".

Cristiano Ronaldo fit

Zidane betonte, das Finale sei "das wichtigste Spiel der Saison". Seit seinem Amtsantritt Anfang Januar hat der 43-Jährige 21 Siege in 26 Partien eingefahren. "Wir sind alle sehr glücklich, dieses Finale spielen zu können, und wir sind bereit", sagte Zidane. Allerdings erwartet er ein "sehr schwieriges Spiel". "Aber wir wissen das und sind darauf vorbereitet. Und was die Spieler jetzt wollen, ist, dass der Ball rollt", sagte der Franzose. Mittelfeld-Star Cristiano Ronaldo sei trotz der Schrecksekunde nach dem abgebrochenen Training am Dienstag bereit. "Er ist bei 100 Prozent. Wenn man ein Finale spielt, vergisst man Schmerz", sagte Zidane. Das Abschlusstraining absolvierte der Portugiese am Freitag mit dem Team.

Real-Kapitän Sergio Ramos betonte, "kleine Details" könnten die Partie entscheiden. Trotz des Triumphes im Finale von 2014 sei er weiter hungrig auf Siege. "Wir wollen noch einmal gewinnen und weiter Pokale für unseren Verein holen", erklärte er. Teamkollege Marcelo forderte: "Wir müssen arbeiten, wir müssen kämpfen, weil es ein Champions-League-Finale ist, und das ist schwer zu gewinnen."

Atlético will "neues Kapitel" schreiben

Atlético könnte den ersten Königsklassen-Titel der Klub-Geschichte holen. "Wir wollen ein neues Kapitel in der Geschichte von Atlético Madrid schreiben, was noch niemand vor uns geschafft hat", sagte Stürmer Fernando Torres. Für die Rojiblancos kommt es vor allem darauf an, gegen Reals Offensiv-Power defensiv kompakt zu stehen, betonte Coach Diego Simeone: "Es ist klar, dass Madrid sehr gefährlich ist, wenn du ihnen Räume gibst." Mit einer starken Defensive und einzelnen Kontern warf der Dritte der spanischen Liga bereits den FC Bayern und Titelverteidiger FC Barcelona raus.

Atléticos Kapitän Gabi betonte, die Final-Niederlage von 2014 gegen Real interessiere sein Team nicht mehr. "Wir haben Real so oft besiegt", sagte er. "Wir haben die Erfahrung, um Real zu schlagen und das werden wir tun." Das Endspiel sei "das wichtigste Spiel im Leben." Auch Angreifer Fernando Torres betonte, das Finale gegen Real bedeute alles für ihn. "Alles, wovon man immer träumt. Ich werde morgen alles tun, um diesen Traum wahr werden zu lassen", sagte der 32-Jährige. "Wir haben die Chance, Geschichte zu schreiben und das werden wir tun."

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet