Äpfel konservieren

Ideen von Jeanette Marquis

An einem kühlen und dunklen Ort kann man Äpfel zwar recht gut als ganze Früchte lagern. Doch es gibt noch weitere Methoden, mit denen man Äpfel auf leckere Weise lagerfähig machen kann.

Beitragslänge:
5 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 30.09.2020

Apfelsaft

Eine beliebige Menge Äpfel waschen und nur grob zerkleinern, Schale und Kerngehäuse dran lassen. Alles in einen entsprechend großen Topf geben und mit Wasser gerade eben bedecken. Nach Wunsch ganze Gewürze dazugeben, zum Beispiel Vanilleschote, Sternanis, Zimtstange, Muskatblüte, Orangen- oder Zitronenschale.

Den Saft einer Zitrone dazugeben. Alles einmal aufkochen und dann im Topf abkühlen lassen. Den Saft durch ein feinmaschiges Sieb oder ein Passiertuch filtern. In saubere Flaschen abfüllen und zur längeren Haltbarkeit 30 Minuten bei 80 Grad einkochen. Kleinere Mengen zum sofortigen Verzehr müssen nicht hitzekonserviert werden.

Passiertes Apfelmus

Apfelstücke kochen (wie beim Apfelsaft beschrieben), abtropfen lassen, durch die feine Scheibe der Passiermühle treiben und eventuell mit etwas braunem Zucker nach Geschmack süßen. Wer gerne Stückchen im Apfelmus haben möchte, schält ein paar Äpfel, schneidet sie in feine Würfel und kocht alles zusammen nochmals kurz auf. In saubere Gläser abfüllen und für eine längere Haltbarkeit 30 Minuten bei 80 Grad einkochen.

Energieröllchen

Vom passierten Apfelmus 300 Gramm abwiegen. Mit 150 Gramm zarten Haferflocken, einer Banane und je einem Esslöffel Honig, Weizenkeime und Leinsaat sowie einer Handvoll Walnüsse im Mixer zu einer geschmeidigen Masse verarbeiten. Entweder auf ein mit einem Backpapier ausgelegten Blech eines Dörrautomats circa fünf Millimeter dick aufstreichen oder alternativ ein Backofenblech nehmen.

Die Masse im Dörrautomat bei 50 bis 60 Grad, im Backofen bei circa 60 Grad so lange trocknen, bis sie sich leicht vom Backpapier löst. Je nach Feuchtegehalt dauert das zwischen drei und fünf Stunden. Bei Backofentrocknung immer mal wieder die Backofentüre öffnen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Die Platte mit dem Backpapier in fünf Zentimeter breite Streifen schneiden und aufrollen. Das Backpapier sorgt dafür, dass die Streifen nicht aneinander kleben. Luftdicht verschlossen halten sich die Röllchen gut ein halbes Jahr.

Getrocknete Apfelringe

Äpfel waschen und mit einem Apfelausstecher das Kerngehäuse entfernen. Mit einem Hobel gleichmäßige, circa drei Millimeter breite Scheiben abhobeln. Bei Äpfeln, die sehr zur Braunfärbung neigen, die Scheiben kurz in eine Schüssel mit einem Gemisch aus Wasser und Zitronensaft baden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, ohne dass die Scheiben sich überlappen. Im Backofen bei circa 60 Grad in drei bis fünf Stunden trocknen lassen. Zwischendurch immer mal wieder die Backofentüre öffnen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Luftdicht verpackt halten sich die Apfelringe ein Jahr.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.