Sie sind hier:

Akupunktur - "Hokuspokus" war mal...

Wie sich die traditionelle chinesische Heilmethode etabliert hat

Verbraucher | Volle Kanne - Akupunktur - "Hokuspokus" war mal...

Fauler Zauber oder hilfreiche Therapie? Beim Thema Akupunktur gehen die Meinungen seit jeher auseinander. Fakt ist: Für viele ist sie zum Mittel der Wahl geworden, und die Krankenkassen haben sie auch akzeptiert.

Beitragslänge:
10 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 13.11.2019, 09:05

Die Akupunktur ist eine Behandlungsmethode der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Mithilfe feiner Nadeln, die an einzelnen Akupunkturpunkten in die Haut gestochen werden, soll blockierte Lebensenergie, auch Chi genannt, wieder in Fluss gebracht werden.

Anwendungsgebiete

Die Akupunktur spielt mittlerweile auch in der westlichen Welt vor allem in der Schmerztherapie eine bedeutende Rolle. Zahlreichen Kopfschmerz- oder Arthrose-Patienten hat die Akupunktur schon geholfen. Auch bei Nackenschmerzen, Tennisarm, Rückenschmerzen oder Gelenkrheuma wird akupunktiert.

Das fernöstliche Verfahren wird außerdem bei Atemwegserkrankungen, Allergien und gynäkologischen Beschwerden angewandt. Selbst bei Drogenabhängigkeit wird Akupunktur gelegentlich eingesetzt.

Diagnose

Vor der Behandlung wird eine ausführliche Diagnose unter schulmedizinischen Gesichtspunkten gestellt. Der Behandelnde erfasst außerdem die individuellen Lebensgewohnheiten. Dem persönlichen Wesen des Patienten wird große Bedeutung beigemessen.

Eine Zungen- und Pulsdiagnostik gehört ebenfalls zur Untersuchung, denn die Beschaffenheit der Zunge und der Rhythmus des Pulses können einem erfahrenen Akupunkteur bereits Hinweise auf mögliche Krankheiten geben.

Rauchende Akupunkturnadeln in einer Hand
Akupunktur ist mittlerweile auch in westlichen Ländern als Heilmethode anerkannt. Mit Erhitzen der Nadeln versucht man die Wirkung zu verstärken.
Quelle: imago 56271511

Wie läuft eine Behandlung ab?

Zur Akupunktur werden dünne sterile Einweg-Stahlnadeln eingesetzt. Sie werden in unterschiedlichen Winkeln angesetzt und verschieden tief eingestochen. Manche Akupunkteure versuchen, die Wirkung über Erhitzen der Nadeln oder mit elektrischem Strom zu verstärken. Das Drehen, Heben und Senken der Nadel stimuliert den Akupunkturpunkt zusätzlich.

Der Stich ist nur wenig schmerzhaft. Einige Patienten berichten sogar, gar nichts zu verspüren. Die Nadeln bleiben 15 bis 30 Minuten in der Haut und können mehrmals stimuliert werden. Bei der Reizung eines Akupunkturpunktes durch einen Nadelstich wird Energie zugeführt oder abgezogen. Dadurch wird das blockierte Chi wieder zum Fließen gebracht. Die Behandlung wird im Abstand von einigen Tagen wiederholt und umfasst in der Regel 10 bis 20 Sitzungen.

Akupunktur ist Kassenleistung

Seit 2007 zahlen auch die gesetzlichen Kassen Akupunkturbehandlungen. Vor allem bei chronischen Schmerzen der Lendenwirbelsäule und des Kniegelenks. Denn bei diesen Schmerzen, so haben Studien ergeben, ist sie besonders erfolgreich.

Voraussetzung: Die Schmerzen im Knie oder der Lendenwirbelsäule müssen mindestens seit sechs Monaten bestehen. Die Akupunktur muss außerdem von einem Arzt mit entsprechender Qualifikation durchgeführt werden. Es lohnt sich aber auch bei anderweitigen Schmerzen bei der Krankenkasse nachzuhaken. Denn über ihre Bonusprogramme bezuschussen oder zahlen viele gesetzliche Kassen auch Akupunkturbehandlungen bei anderen Krankheiten.

Weitere Gesundheitsthemen

Gürtelrose am Rumpf eines Mannes

Verbraucher | Volle Kanne - Schmerzhafte Gürtelrose

Betroffen sind vor allem ältere und immungeschwächte Menschen.

Datum:
Sabine Wolter von der VZ NRW im Gespräch mit Nadine Krüger

Verbraucher | Volle Kanne - Recht auf Reha

So geht man vor, wenn die Reha abgelehnt wird.

Videolänge:
6 min
Datum:
Tennisarm

Verbraucher | Volle Kanne - Behandlung bei Tendinose

Umgangssprachlich als Tennisarm bekannt - welche Therapie hilft?

Videolänge:
4 min
Datum:
Julia Wolff trainiert mit einem Geh-Roboter.

Verbraucher | Volle Kanne - Zurück ins Leben, Folge 2

Julia kämpft sich nach einem Kite-Unfall Schritt für Schritt zurück.

Videolänge:
5 min
Datum:
Martin Oswald steht gebückt vor seinem Schreibtisch.

Verbraucher | Volle Kanne - Leben ohne zu sitzen

Martin Oswald verzichtet seit Jahren auf jede Form des Sitzens.

Videolänge:
5 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.