Spiele für Hunde

Wie Sie Ihren Hund sinnvoll beschäftigen

Verbraucher | Volle Kanne - Spiele für Hunde

Hunde haben einen Jagdinstinkt, sind aber auch verspielt und leicht für verschiedene Aktivitäten zu begeistern. "Volle Kanne"-Tierexpertin Valentina Kurscheid zeigt, wie man Hunde beschäftigen kann.

Beitragslänge:
8 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 25.04.2017, 14:00

Hunde wollen geistig und körperlich beschäftigt werden – doch nicht jede Art der Beschäftigung ist für jeden Hund geeignet. Wenn der Besitzer nicht aufpasst, kann sich der Hund bei sportlichen Aktivitäten schnell verausgaben und dabei seinen Körper überlasten. „Volle Kanne“-Tierexpertin Valentina Kurscheid zeigt, welche Art der Beschäftigung für welchen Hund ideal ist.

„Ich plädiere immer dafür, den Hund geistig und körperlich zu beschäftigen. Allerdings muss das Programm auf den Hund passend zugeschnitten sein“, sagt Valentina Kurscheid.

Gesunde Hunde haben einen großen Bewegungsdrang, der manchmal gar nicht richtig befriedigt werden kann – zumindest nicht jeden Tag. „Viele Halter meinen, sie müssten mehrere Stunden mit ihrem Liebling spazieren gehen, aber es gibt auch andere artgerechte Möglichkeiten, den Hund innerhalb von kurzer Zeit auszupowern“, sagt die Tierexpertin.

Auspowern mit der Angel

Möglich sei dies zum Beispiel mit einer Spielangel, auch Reiz- oder Powerangel genannt. Hierbei handelt es sich um eine lange Stange oder einen Stock, an dem eine Schnur oder ein Gummiband mit einer sogenannten Beute befestigt wird. „Hunde können damit wunderbar ihren Jagdinstinkt ausleben“, sagt Kurscheid. Ursprünglich kommt diese Art der Bewegung aus der Jagdszene. Dabei werden die Hunde trainiert, der Beute nachzustellen. Die Vierbeiner werden also quasi zur Jagd provoziert.

Das Spiel mit der Powerangel eignet sich für Hunde jeglicher Größe. Damit kann der Halter auch gut verschiedene Kommandos üben. Im Fachhandel gibt es viele verschiedene Spielangeln zu kaufen. Man kann sie aber auch ganz leicht selbst basteln.

Spiele mit Naseneinsatz

Wenn es draußen regnet, kann man mit seinem Hund Futtersuchspiele in der Wohnung spielen. Dabei verstecken die Besitzer Futterstücke, die der Hund auf Befehl suchen muss. Damit wird zum einen die Bindung zwischen Hund und Halter gefestigt. Zum anderen kommen die Riechzellen in der Hundenase richtig in Wallung. Nasenarbeit ist für Hunde ganz wichtig, und es motiviert sie sehr, wenn ihr Einsatz zum Erfolg führt. „Diese Spiele sind für den Hund aber sehr anstrengend, da sie dem Tier jede Menge Konzentration abverlangen. Die Hunde sind nach solchen Aktionen ziemlich erschöpft“, sagt Kurscheid.

Spielzeug aus dem Handel

Es gibt zahlreiche Dinge, die Hundebesitzer im Fachhandel kaufen können, wie Geschicklichkeitsspiele aus Holz, bei dem der Hund mit der Schnauze und mit der Pfote Holzschieber bewegen muss, um an ein Leckerchen zu gelangen. Eine Variante zur selbst gebastelten Versteckdecke ist der sogenannte Filz-Mop, in dem man Futterstückchen verstecken kann.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet