Farbenpracht mit Chrysanthemen und Astern

Garten-Tipps von Anja Koenzen

Verbraucher | Volle Kanne - Farbenpracht mit Chrysanthemen und Astern

Herbstblüher wie Chrysanthemen und Astern setzen auffallende Akzente und sorgen mit ihren leuchtend-intensiven Farben für typische Herbststimmung.

Beitragslänge:
7 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 21.09.2018, 09:05

Die Natur kündigt das baldige Ende der Gartensaison an und stellt sich auf die Winterruhe ein. Doch noch ist es nicht soweit: Chrysanthemen und Astern haben im Herbst ihren großen Auftritt. Mit ihren intensiv leuchtenden Blüten bringen sie den herbstlichen Garten oder Balkon zum Blühen.

Farben- und Formenvielfalt der Chrysanthemen

Auch an nebeligen Herbsttagen leuchten Chrysanthemen in orange, rot, pink, gelb oder diversen Kupfertönen. Nicht nur das Farbspektrum der Blüten ist groß, sondern auch ihre Formenvielfalt: Es gibt große, kleine, einfache, halbgefüllte und gefüllte Blüten. Zudem auch pomponblütige, spinnenförmige und anemonenblütige Sorten.

Tipp: Da die Blüten sehr lange halten, sind sie ein idealer Vasenschmuck.

Chrysanthemen bereits ab September im Handel

Herbstchrysanthemen gehören zu den Kurztagspflanzen. Erst wenn die Tageslänge unter zwölf Stunden liegt, beginnen die Pflanzen, Blütenknospen zu bilden. Das ist erst Ende September der Fall. Danach dauert es sechs bis neun Wochen, bis sich die Blüten öffnen. Chrysanthemen gibt es allerdings schon ab September im Handel, da der Gärtner die natürliche Programmierung der Pflanzen ausnutzen und so die Blüte der Pflanzen steuern kann: Wenn man die Chrysanthemen den Sommer über immer wieder abdeckt und damit kürzere Tage simuliert, blühen sie schon früher. Zum Abdecken kann man beispielsweise lichtundurchlässige Folie oder bei Topfpflanzen auch einen Eimer verwenden.

Damit man lange etwas von der Blüte hat, sollten sie möglichst knospig gekauft werden. Je nach Sorte kann man mit einer Blühdauer zwischen 20 und 40 Tagen rechnen.

Pflege-Tipps

Astern

Astern unter dem Baum
Bodendeckende Astern unter einem Baum Quelle: Imago/blickwinkel

Astern gibt es in verschiedenen Farben und Höhen. Sie gibt es für nahezu jede Jahreszeit im Garten, manche blühen ab Mai, andere im Hochsommer und viele erst im September und Oktober. Es gibt sie für jeden Standort – selbst im trockenen Schatten von Häusern wächst beispielsweise die Waldaster (Aster divaricatus) und auch für den oft schwierigen Standort zu Füßen großer Bäume können Astern die Lösung sein. Die Herbstblüher tragen meist mehrere Blütenköpfchen auf verzweigten Stängeln.

Unterschieden wird bei den Astern vor allem zwischen Glattblattastern und Raublattastern. Letztere haben samtig behaarte Blätter und die Blüten schließen sich nachts, während die Blüten der Glattblattastern offen bleiben. Raublattastern schließen die Blüten auch in der Vase, weshalb sie für den Schnitt nur bedingt geeignet sind.

Pflege-Tipps

Alle Astern sind robust und pflegeleicht. Einige sind ausbreitungsfreudig und bilden Ausläufer. Diese kann man sich für eine preiswerte Bepflanzung einer größeren Fläche zunutze machen. Tipp: Schneiden Sie Wurzelstücke mit jeweils einem kleinen rötlich-violetten Ausläufer ab und pflanzen Sie diese auf Lücke (also in einem Abstand von 10 bis 15 Zentimetern) in ein leeres Beet. Bereits im nächsten Herbst werden die einzelnen Pflanzen das komplette Beet bedecken.

Mit der Zeit werden Astern blühfaul. Um dem entgegenzuwirken, sollten sie alle drei bis vier Jahre geteilt werden. Dadurch wird die Pflanze verjüngt und zu besserer Blütenbildung angeregt.

Asternformen im Herbst

Pflanz-Tipp

Astern und Ziergräser
Astern in Kombination mit Gräsern. Quelle: Imago/blickwinkel

Hohe Astern lassen sich gut mit niedrigen Stauden oder auch mit Kissenastern kombinieren. Perfekt ist die Kombination mit herbstblühenden Gräsern wie Rutenhirse oder Lampenputzergras, die Leichtigkeit ins Beet bringen und mit ihrer Transparenz einen schönen Gegensatz zum straffen Wuchs der hohen Astern bilden.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.