Sie sind hier:

Ernährungstrend Clean Eating

Nudelgericht

Ob Low Carb, Paleo, Detox oder Superfood: Ernährungstrends gibt es viele. Viele existieren schon länger, wie zum Beispiel Clean Eating. Diese Methode wird besonders stark in den sozialen Medien beworben.

04.01.2019
04.01.2019
Video leider nicht mehr verfügbar

„Clean“ bedeutet in diesem Fall nicht etwa gut gewaschen, sondern naturbelassen. Hinter dem Trend verbirgt sich im Wesentlichen die gute, alte Vollwertküche: Obst und Gemüse, Vollkornprodukte, gesunde Fette und Öle, frischer Fisch und Fleisch; Motto: „Kochen wie zu Omas Zeiten“ – mit unverarbeiteten Lebensmitteln ohne Zusatzstoffe.

Vorteile von Clean Eating

Clean Eating ist keine Diät, bei der man abnehmen oder eine Nährstoffgruppe weglassen soll (wie etwa Kohlenhydrate bei Low Carb). Clean Eater dürfen ihre Lieblingsgerichte weiterhin essen – eben nur aus naturbelassenen Zutaten zubereitet. Wer keine Zeit hat, die Spaghetti-Sauce selbst aus Tomaten zu kochen, darf auch mal im Supermarkt nach einer Fertigsoße ohne Zusatzstoffe schauen.

Was darf man essen, was nicht?

Verboten sind vor allem Zusatzstoffe wie Geschmacks-Verstärker, Farb-, Aroma- oder Konservierungsstoffe. Diese fangen oft mit „E“ an (zum Beispiel E621) und die finden Sie hinten auf der der Zutatenliste. Verboten sind weiterhin industriell verarbeitete Produkte, wie Weißmehlbrötchen, Fertigpizza und Wurst – es sei denn, sie kommt vom Metzger Ihres Vertrauens.

Problematisch daran sind neben den Zusatzstoffen zu viel Salz, ungehärtete Fette und versteckter Zucker. Der verbirgt sich hinter vielen Namen und ist erkennbar an der typischen Endung „-ose“ oder „-dextrin“. Clean Eater dagegen ersetzen zum Beispiel das Weißmehl-Brötchen durch Vollkornbrot vom Bio-Bäcker, Margarine durch natives Olivenöl und Weißzucker durch Honig.

Wie streng ist Clean Eating?

Wie überall gibt es auch beim Clean Eating dogmatische Hardliner und alltagsnahe Praktiker. Erstere verbieten zum Beispiel Alkohol und Schokolade komplett, letztere gönnen sich schon mal ein Gläschen Wein oder eine Zartbitter-Schokolade ohne Zusatzstoffe. Zumal sich daraus ja auch allerlei Leckeres selbst zubereiten lässt, etwa eine Mousse au Chocolat mit natürlichen Zutaten.

Clean Eating im Alltag umsetzen

Weitere Gesundheitsthemen

Gehirn mit Epilepsie in 3D

Verbraucher | Volle Kanne -
Diagnose Epilepsie
 

Welche Veränderungen kommen auf die Familie zu?

Videolänge:
5 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.