Farben im Herbst

Pflanzen-Tipps von Anja Koenzen

Verbraucher | Volle Kanne - Farben im Herbst

Pflanzenexpertin Anja Koenzen verrät, wie man auch bei grauem Wetter etwas Farbe in den Garten bringen kann.

Beitragslänge:
7 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 11.10.2017, 14:00

Die Sommerblumen sind verblüht und es wird kälter. Im Oktober beginnt meist eine eher triste Zeit im Garten. Doch mit der richtigen Pflanzenwahl kann man die Gartensaison verlängern und Farbe auf Balkon oder in den Garten bringen - die Möglichkeiten sind in der spät-herbstlichen Jahreszeit vielfältig.

Selbst an nebeligen Herbsttagen leuchten Chrysanthemen in orange, rot, pink, gelb oder in diversen Kupfertönen. Nicht nur das Farbspektrum der Blüten ist groß, sondern auch ihre Formenvielfalt: Es gibt große, kleine, einfache, halbgefüllte und gefüllte Blüten, außerdem pomponblütige, spinnenförmige und anemonenblütige Sorten. Da die Blüten sehr lange halten, eignet sich die Pflanze auch besonders gut als Vasenschmuck.

Damit man möglichst lange etwas von der Blütenpracht hat, sollte man Chrysanthemen möglichst knospig kaufen. Zudem müssen sie regelmäßig gegossen werden – auch bei Regen. Die Büsche sind so dicht, dass selbst bei intensiven Regengüssen nicht ausreichend Wasser an die Wurzelballen gelangt.

Warm einpacken oder auf den Frühling warten

Topf-Chrysanthemen halten Frost bis etwa minus zwei Grad aus. Wird es kälter, werden die Blütenblätter braun. Deshalb der Tipp: Wenn Nachtfröste angekündigt sind, sollte man ein Vlies oder Zeitungspapier über die Pflanze legen. Wer winterharte Chrysanthemen in seinen Garten pflanzen möchte, der sollte sie in einer Staudengärtnerei kaufen. Hier gibt es sowohl alte als auch moderne Sorten, die sich ausreichend bewährt haben und die tatsächlich winterhart sind. Allerdings sollte man auch diese besser im Frühling ins Beet pflanzen.

Die jetzt gekauften Topf-Chrysanthemen weiter zu kultivieren ist eher ein heikles Unterfangen. Dann sollte man lieber jetzt in die Staudengärtnereien gehen und sich die schönsten Sorten anhand der blühenden Mutterpflanzen aussuchen, die man dann im Frühjahr kaufen und pflanzen möchte.

Bäume und Gehölze mit toller Herbstfärbung

Auch Bäume und Gehölze verleihen dem Garten Farbe. Besonders schön färbt sich der Amerikanische Amberbaum (Liquidambar styraciflua), der in Laubmischwäldern vom östlichen Nordamerika über Mexiko und Guatemala bis nach Honduras vorkommt. Dank seiner intensiv purpurroten herbstlichen Laubfärbung, die im September beginnt und im Oktober ihren Höhepunkt erreicht, ist der Amberbaum einer der schönsten Parkbäume. Er wird zehn bis zwölf Meter hoch und sechs bis zwölf Meter breit. Es gibt aber auch kleine Sorten. Da Amberbäume etwas frostempfindlich sind, sollte man sie besser im Frühjahr pflanzen, damit sie voll eingewurzelt in den Winter gehen können.

Pflanzen-Tipp im Herbst

Die Eichblatthortensie: ist pflegeleicht, kann auch in die Sonne gepflanzt werden (wissen viele nicht, dann braucht sie aber mehr Wasser), hat eine der schönsten Herbstfärbungen unter den Hortensien (rot), auch die weißen Blüten färben sich rötlich ein.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet