Sie sind hier:

"Free-to-play"-Games gehen ins Geld

Zwei junge Männer und eine junge Frau sitzen vor Computerbildschirm und spielen ein Computerspiel.

Das Konzept der sogenannten "Free-to-play"-Games hat sich in den vergangenen Jahren in der Computerindustrie etabliert. Die kostenlosen Spiele finden immer mehr Fans. Geld verdienen die Spieleentwickler aber trotzdem - über Verkäufe innerhalb der Spiele.

22.08.2017
22.08.2017
Verfügbarkeit:
Video leider nicht mehr verfügbar

Weitere Themen

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.