"Free-to-play"-Games gehen ins Geld

Verbraucher | Volle Kanne - "Free-to-play"-Games gehen ins Geld

Das Konzept der sogenannten "Free-to-play"-Games hat sich in den vergangenen Jahren in der Computerindustrie etabliert. Die kostenlosen Spiele finden immer mehr Fans. Geld verdienen die Spieleentwickler aber trotzdem - über Verkäufe innerhalb der Spiele.

Beitragslänge:
4 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 22.08.2018, 09:05

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Abo beendet

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.