Gallensteine

Unbedenklich oder entfernen?

Viele Menschen haben Gallensteine. Eine Behandlung ist allerdings erst dann notwenig, wenn sie zu Beschwerden führen - und dann muss es mitunter schnell gehen, da es zu einem lebensbedrohlichen Notfall kommen kann.

Beitragslänge:
5 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 21.02.2021

Gallensteine entstehen in der Gallenblase oder im Gallengang und sind eine Ansammlung von Kristallen. Sie bestehen überwiegend aus Cholesterin oder aus Bilirubin-Pigmentmaterial (so genannte Pigmentsteine). Am häufigsten kommen jedoch die Cholesterin-Steine vor.

Wann müssen die Gallensteine raus?

Viele Erwachsene haben Gallensteine, die aber nie Probleme verursachen und manchmal zufällig bei einer Ultraschall- oder Röntgenuntersuchung entdeckt werden. Bemerkt der Patient sie ansonsten gar nicht, müssen sie auch nicht behandelt werden.

Ist die Gallenblase jedoch entzündet, was sich durch schwere Bauchschmerzen und Gallenkoliken bemerkbar macht, wird die Gallenblase operativ entnommen. Dies geschieht minimalinvasiv durch drei kleine Schnitte im Bauchraum. In der Regel kann der Patient ohne Gallenblase gut leben. Die Galle ist eine Art „Auffangbehälter“ für die von der Leber produzierte Gallenflüssigkeit, die für die Verdauung von Fetten im Darm nötig ist. Ist die Gallenblase weg, fließt die Galle direkt durch den Gallengang in den Darm. Sitzen die Steine im Gallengang fest, müssen sie von dort entfernt werden. Durch eine Cholangioskopie – eine Gallengangsspiegelung – können die Gallengänge sichtbar gemacht werden. Steine im Gallengang können so noch während der Untersuchung identifiziert und einzeln entfernt werden. Man fängt sie mit einer Art Steinfänger ein, holt sie nach und nach heraus und legt sie im Darm ab, von wo sie ausgeschieden werden. Sind die Steine zu groß oder zu hart, kann man sie unter Sicht vorher zertrümmern. Dem Patienten wird mit dieser Methode eine Operation erspart, er bekommt eine lokale Anästhesie.

Wie kann man Gallensteinen vorbeugen?

Im Grunde gibt es keine medikamentöse Therapie gegen Gallensteine. Das A und O ist die Vorbeugung. Im Prinzip sollte man möglichst schlank bleiben, sich vollwertig und ausgewogen ernähren und regelmäßig Vollkornprodukte, Gemüse und Obst auf den Speiseplan setzen. In Kombination mit Sport und regelmäßiger Bewegung kann so Übergewicht abgebaut werden – eines der Risikofaktoren für Gallensteine.

Dass die Gallensteine trotz fehlender Gallenblase wiederkommen, kann in seltenen Fällen passieren. Dann entstehen sie im Gallengang.

Weitere Gesundheitsthemen

Strapazierte Hände

Verbraucher | Volle Kanne - Strapazierte Hände pflegen

Durch häufiges Händewaschen und Desinfizieren werden die Hände bald spröde und gereizt.

Videolänge:
6 min
Augen Nahaufnahme

Verbraucher | Volle Kanne - Augengrippe

Was ist die Augengrippe, wodurch wird sie verursacht und wie wird sie behandelt?

Videolänge:
5 min
Covid-19 oder Allergie?

Verbraucher | Volle Kanne - Covid-19 oder Allergie?

Wie unterscheidet sich eine Allergie von der neuartigen Lungenkrankheit?

Videolänge:
5 min
Corona-Update

Verbraucher | Volle Kanne - Corona-Update

Welche neuen Entwicklungen gibt es? Dr. Christoph Specht analysiert die aktuelle Lage.

Videolänge:
24 min
Ergotherapie bei Autismus

Verbraucher | Volle Kanne - Ergotherapie bei Autismus

Symptome von Menschen im Autismusspektrum können gezielt mit ergotherapeutischen Maßnahmen behandelt werden.

Videolänge:
5 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.