Eier zum Trinken

Jeanette Marquis präsentiert ein Rezept für Eierlikör

Verbraucher | Volle Kanne - Eier zum Trinken

Eigelb, Puderzucker, Kondensmilch, Vanille und Rum: Aus diesen Zutaten kann man einen leckeren Eierlikör selbst machen. Jeanette Marquis zeigt, wie das geht.

Beitragslänge:
6 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 22.03.2017, 14:00

Jeanette Marquis zeigt, wie man Eierlikör selber machen kann, wie man ihn ein wenig aufpeppt und welche Cocktails man damit mixen kann.

Eierlikör

Einen klassischen Eierlikör kann man folgendermaßen zubereiten:

Zutaten

8 Eigelb
250 g Puderzucker
375 ml Kondensmilch
1 Vanilleschote
250 ml Rum, 54-prozentig (alternativ: Doppelkorn oder Wodka)

Zubereitung

Die Vanilleschote aufschneiden, das Mark auskratzen und zu den Eidottern geben; den Puderzucker hinein rieseln lassen und glatt rühren. Die Kondensmilch und die ausgekratzte Vanilleschote hinzugeben. Die Masse im Wasserbad unter ständigem Rühren langsam auf etwa 70 Grad erhitzen. Den Alkohol hinzugeben und weiter rühren bis die Masse dickflüssig wird; nicht zum Kochen bringen. Die Vanilleschote entfernen und den noch heißen Eierlikör in sterilisierte, weithalsige Flaschen füllen; diese sofort verschließen. Im Kühlschrank ist der Eierlikör nun bis zu drei Wochen haltbar.

Wer das klassische Rezept geschmacklich variieren möchte, kann in den noch heißen Eierlikör eine der folgenden Zutaten einrühren:

• drei Esslöffel Nussnougatcreme
• sieben Schokoladen-Pfefferminz-Plättchen
• einen starken Espresso
• einen Teelöffel Zimt


Eierlikörcocktails

Den klassischen Eierlikör kann man auch verwenden, um Cocktails zu mixen:

Fluffy Duck

Zutaten

3 cl Rum
3 cl Eierlikör
2 cl Orangenlikör
3 cl Orangensaft
3 cl Sahne

Zubereitung

Alle Zutaten zusammen mit Eis shaken, abseihen und mit einer Orangenscheibe und einer Cocktailkirsche garnieren.

Green Island

Zutaten

3 cl Eierlikör
2 cl Blue Curaçao
1 cl Zitronensaft
10 cl Ananassaft

Zubereitung

Alle Zutaten zusammen mit Eis shaken, abseihen und mit einer Ananasscheibe garnieren.


Pavlova

Eiweiß, das bei der Herstellung des Eierlikörs übrig geblieben ist, kann man verwenden, um eine Baisertorte – eine sogenannte Pavlova – zu backen.

Zutaten

4 Eiweiß
250 g Zucker
1 Vanilleschote
1 TL Essig
1 gestrichener EL Speisestärke
2 Becher Schlagsahne
Früchte der Saison

Zubereitung

Das Eiweiß sehr steif schlagen, dann den Zucker langsam hinein rieseln lassen. Den Eischnee schlagen, bis er Spitzen zieht. Speisestärke und Essig unterheben; nochmals kurz schlagen, bis die Masse fest und glänzend ist. Diese Masse auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech zu einem Zylinder von 28 Zentimetern Durchmesser und zwei bis drei Zentimetern Höhe formen; die Oberfläche glatt streichen. Den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen auf 100 Grad herunterregeln und die Baisermasse etwa eine Stunde lang backen. Dann die Ofenklappe einen Spalt breit öffnen und die Baisermasse abkühlen lassen – sie sollte außen hell aber knusprig und im Kern weich sein. Die Sahne sehr steif schlagen und das ausgekratzte Mark der Vanilleschote unterheben; dann auf die Baisermasse streichen und mit den gegebenenfalls vorher klein geschnittenen Früchten bedecken. Die fertige Pavlova sofort servieren.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet