Sie sind hier:

Kopfschmerzen bei Jugendlichen

Verbraucher | Volle Kanne - Kopfschmerzen bei Jugendlichen

Für viele Jugendliche gehören Kopfschmerztabletten bereits zum Alltag. Die „Aktion Mütze – Kindheit ohne Kopfzerbrechen“ soll zeigen, wie man Kopfschmerzen ohne Tabletten behandeln kann. Leiter der Aktion, Prof. Dr. Hartmut Göbel, im Gespräch.

Beitragslänge:
9 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 05.06.2019, 09:05

„Über 70 Prozent der Kinder und Jugendlichen leiden unter Kopfschmerzen. Aus umfangreichen Untersuchungen an Schulen hat sich ergeben, dass Kopfschmerzen das Hauptgesundheitsproblem sowohl bei den Schülerinnen und Schülern als auch bei den Lehrern sind“, so der Leiter der Schmerzklinik in Kiel, Hartmut Göbel. „Ich habe überlegt, dass man ein ähnliches Konzept braucht wie zur Gesunderhaltung der Zähne. Die Zahnärzte sind in die Schulen gegangen und haben den Kindern beigebracht, wie man die Zähne putzt und auf deren Gesundheit aufpasst.“

Darauf aufbauend hat Hartmut Göbel zusammen mit der Lehrerin Karin Frisch ein Unterrichtskonzept mit Materialien entwickelt, um Kopfschmerzen in der Schule entgegenzuwirken. Es enthält Arbeitshefte, Elternbriefe, Informationsbroschüren und einen Film, der die wichtigsten Elemente der Kopfschmerzprävention zusammenfasst. „Wir haben das Konzept an mehreren Schulen getestet. Das Ergebnis war so durchschlagend positiv, dass wir uns entschlossen haben, eine bundesweite Aktion durchzuführen“, so Hartmut Göbel.
Durch ein Präventionsgesetz haben Krankenkassen das Konzept in ihre finanzielle Unterstützung aufgenommen und bundesweit durchgesetzt. Zudem sind viele Kultusministerinnen und –minister Schirmherrinnen oder -herren des Projektes.

„Unser Ziel ist, dass das Projekt fest in den Lehrplan an Schulen aufgenommen wird. Aufgrund des bisherigen Erfolges wird das Projekt auch auf Jugendliche und Studenten ausgeweitet. Wir entwickeln ein Projekt zur Kopfschmerzprävention an den Universitäten. Es befindet sich an großen Universitäten bundesweit in der Testphase und wird sehr gut angenommen. Darüber hinaus arbeiten wir auch an Konzepten zur Kopfschmerzprävention im Erwachsenenalter, denn auch in Betrieben und in der Arbeitswelt ist es ein wichtiges Thema“, erläutert der Kopfschmerzexperte.

Weitere Gesundheitsthemen

Martin Oswald steht gebückt vor seinem Schreibtisch.

Verbraucher | Volle Kanne - Leben ohne zu sitzen

Martin Oswald verzichtet seit Jahren auf jede Form des Sitzens.

Videolänge:
5 min
Datum:
Arzt zeigt Röntgenbild Hüftgelenk

Verbraucher | Volle Kanne - Hüfte to go

Eine neue Hüfte in wenigen Stunden - wie ist das möglich?

Videolänge:
5 min
Datum:
Poetry-Slammer Kai Bosch

Verbraucher | Volle Kanne - Poetry-Slammer trotz Stottern

Kai Bosch machte aus seinem Sprachfehler ein einzigartiges Talent.

Videolänge:
5 min
Datum:
HIV-Selbsttests sollen bald leichter erhältlich sein. Archivbild

Verbraucher | Volle Kanne - Leben mit HIV

Rechtzeitige Therapie ermöglicht normale Lebenserwartung

Videolänge:
5 min
Datum:

Auch interessant

Tänzer sitzt auf einer Bühne

Verbraucher | Volle Kanne - Tänzer mit nur einem Bein

Ashraf Albesh ist leidenschaftlicher Tänzer. Das Bemerkenswerte: er hat nur ein Bein.

Videolänge:
4 min
Datum:
Martin Oswald steht gebückt vor seinem Schreibtisch.

Verbraucher | Volle Kanne - Leben ohne zu sitzen

Martin Oswald verzichtet seit Jahren auf jede Form des Sitzens.

Videolänge:
5 min
Datum:
Carina sitzt an einem Tisch und schreibt in ein Heft

Verbraucher | Volle Kanne - Ein Schuljahr in Brasilien - Folge 3

Carina Heesen berichtet von ihren Erlebnissen in Brasilien: Diesmal steht unter anderem ihr erster Schultag …

Videolänge:
3 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.