Kürbisrezepte von Armin Roßmeier

Tilapia mit Kürbis-Kartoffelpüree und Kürbis süß-sauer

Verbraucher | Volle Kanne - Kürbisrezepte von Armin Roßmeier

Herbstzeit ist Kürbiszeit - welche Kürbissorten am besten für welche Gerichte geeignet sind, zeigt "Volle Kanne"-Chefkoch Armin Roßmeier.

Beitragslänge:
11 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 05.09.2017, 14:00

Tilapia mit Kürbis-Kartoffelpüree

Zutaten für vier Personen

600 g Hokkaido Kürbis
800 g Kartoffeln
8 Cocktailtomaten
4 EL Olivenöl
700 ml Gemüsebrühe
100 ml Milch
500 g Tilapiafilet
4 EL Zitronensaft
1 TL karibisches Fischgewürz
1 EL Maismehl

2 Zweige Zitronenthymian
4 EL Sauerrahm
Chiliflocken
Salz, Pfeffer

Zubereitung (circa 40 Minuten)

Kartoffeln und Kürbis schälen und würfeln, dann in Gemüsebrühe mit etwas Salz und Pfeffer weich kochen.

Den Fisch in Würfel schneiden, Maismehl mit Chiliflocken und Fischgewürz vermengen und den Zitronenthymian dazu rebeln. Fischwürfel darin wenden, in heißem Olivenöl rundum kurz braten und durchziehen lassen. Die Cocktailtomaten zugeben, garen lassen und zum Schluss den Fisch mit Zitronensaft beträufeln.

Kartoffeln mit Kürbis durch die Kartoffelpresse in ein wenig heiße Milch pressen und verrühren. Sauerrahm unterheben, anschließend mit Salz und Pfeffer würzen. Das Püree auf einem Teller anrichten, den Fisch mit Cocktailtomaten dazugeben und mit Thymian garnieren.

Kürbis süß-sauer mit Walnüssen und Rosinen

Zutaten für 5 Gläser (à 500 ml)

1,5 kg Kürbiswürfel (gelber Zenter)
1 l Wasser
150 g braunen Zucker
150 ml Obstessig
20 halbe Walnüsse
150 g Rosinen
8 – 10 Lorbeerblätter
5 Sternanis
5 Nelken
2 Zimtstangen
1 EL rote Beeren
10 Wacholderbeeren
Ringe von 2 Chilischoten
1 EL Salz


Zubereitung (circa 25 Minuten ohne Einkochzeit)

Kürbiswürfel (in Größe von Fingerkuppen) kurz blanchieren und abgießen. Alle Zutaten – außer Kürbis – in kochendes Wasser geben und circa zwei bis drei Minuten kochen lassen. Kürbiswürfel in sterile Gläser abfüllen, auf ein nasses Tuch stellen und den vorbereiteten Sud heiß darüber geben, so dass alle Würfel bedeckt sind, gut verschließen und in ein vorgeheiztes Wasserbad in den Backofen stellen. Auf 90° C einstellen, wenn diese Temperatur erreicht ist laut Thermometer, dann 30 Minuten einkochen.

Kleine Kürbiskunde

Kürbisse
Hokkaido-Kürbisse Quelle: imago/JuNiArt

Die Familie der Kürbisse ist sehr groß, denn auch Zucchini und Melonen gehören dazu. Zierkürbisse in verschiedenen Farben und Formen sind zwar sehr dekorativ, doch für den Genuss sind sie nicht geeignet.

Wer mit Kürbissen kochen will, sollte schon im Vorfeld einiges beachten. Reife Kürbisse klingen hohl, wenn man auf die Schale klopft. Kleinere Exemplare sollte man beim Einkauf bevorzugen, denn ihr Fruchtfleisch ist fester und hat mehr Geschmack. Angeschnittene Exemplare halten in Folie eingewickelt im Kühlschrank etwa zwei Tage. Unbeschädigte Kürbisse halten monatelang bei 10 bis 13 Grad Celsius, am besten luftig in einem Netz aufgehängt.

Kürbisse haben die Eigenschaft, Schwermetalle im Körper zu binden und den Darm zu entgiften. Sie fördern die Verdauung, senken den Blutfettspiegel und entlasten die Bauchspeicheldrüse. Außerdem wirken sie harntreibend, kräftigen das Immunsystem und versorgen den Körper mit Vitamin A. 100 Gramm Kürbis haben 19 kcal.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet