Pflege in der Familie

Ein Großteil der Pflegebedürftigen in Deutschland wird zu Hause versorgt. Dabei stehen Angehörige, die die Pflege älterer oder behinderter Familienmitglieder übernehmen, vor besonderen Herausforderungen.

something
5 min
something
11.06.2020
Video verfügbar bis 11.06.2021

In Deutschland gibt es mehr als drei Millionen Pflegebedürftige. Ein Großteil von ihnen wird zu Hause versorgt. Mehr als die Hälfte der zu Hause lebenden Pflegebedürftigen werden allein durch Angehörige betreut, ein weiteres Viertel erhält Unterstützung durch ambulante Pflegedienste.

Neben älteren Menschen können auch Menschen mit Behinderungen auf Pflege angewiesen sein und Hilfe bei Ernährung, Körperpflege, Mobilität und hauswirtschaftlicher Versorgung benötigen. Dies betrifft auch Kinder mit schweren Behinderungen, die kein selbstständiges Leben führen können und meist rund um die Uhr betreut werden müssen. Sie benötigen auch im Erwachsenenalter Unterstützung und Hilfe im Alltag.

Herausforderungen für pflegende Angehörige

Viele Eltern von behinderten Kindern stehen vor der Herausforderung, dass sie selbst älter werden, sich aber weiterhin um ihr betreuungsbedürftiges Kind kümmern möchten. Doch eigene gesundheitliche Einschränkungen, nachlassende Kräfte und zurückgehende Belastbarkeit können die Pflege erschweren.

Eine weitere Herausforderung für pflegende Angehörige besteht darin, den eigenen Beruf mit der Pflege in der Familie zu vereinbaren. Häufig führt das dazu, dass der Beruf aufgegeben werden muss und sich die Einkommensverhältnisse verschlechtern. Betroffene kritisieren die Bedingungen der häuslichen Pflege sowie die mangelnde Anerkennung und Unterstützung. Sie mahnen bürokratische Hürden an und fühlen sich oftmals benachteiligt. Sie stehen vor der Herausforderung, umfassende und fordernde Pflegearbeit zu leisten und bleiben dennoch motiviert, da sie dem eigenen Kind Fürsorge, Sicherheit im eigenen Zuhause und Lebensqualität ermöglichen möchten.

Hilfe für pflegende Angehörige

Betroffene Familien können sich Hilfe bei sogenannten familienunterstützenden Diensten holen. Diese werden von Wohlfahrts- und Behindertenverbänden angeboten und über die Pflegeversicherung finanziert. Dazu zählen unter anderem individuelle Betreuungs- und Pflegehilfen sowie Begleitung und Assistenz beim Schulbesuch oder auch seelische oder sozial-rechtliche Betreuung der Familie. Hilfreich kann auch eine Pflegeberatung sein, wie sie von Krankenkassen angeboten wird. Möglich ist auch eine Kur oder Reha für pflegende Angehörige.

Weitere Gesundheitsthemen

Baum

Verbraucher | Volle Kanne -
Climate Anxiety
 

Das Thema "Klimawandel" kann zu Angst oder Depression führen

Videolänge:
4 min
Florence Randrianarisoa und Nadine Krüger am "Volle Kanne"-Frühstückstisch

Verbraucher | Volle Kanne -
Volle Kanne vom 3. August 2020
 

Medizinerin Florence Randrianarisoa - im Netz bekannt als Dr. Flojo - ist zu Gast bei Nadine Krüger.

Videolänge:
18 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.