Forelle im Tempurateig

auf Sellerie-Kartoffelpüree und Speckbohnen

Verbraucher | Volle Kanne - Forelle im Tempurateig

Ein Gericht für besondere Anlässe: Armin Roßmeier serviert feines Forellenfilet auf Sellerie-Kartoffelpüree und Speckbohnen.

Beitragslänge:
6 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 19.10.2017, 14:00

Zutaten für vier Personen

8 Forellenfilets ohne Haut (à 80 g)
4 EL Mehl
200 ml Mineralwasser
2 Eier
¼ Bund Zitronenthymian

3 EL Mehl
2 EL Olivenöl

200 g Kartoffeln (mehlig kochend)
200 g Sellerie
125 ml Milch

400 g Buschbohnen
1 EL Bohnenkraut
8 magere Bauchspeckscheiben
200 ml brauner Kalbsfond oder Gemüsebrühe
Muskat
Salz, Pfeffer

Zubereitung (circa 40 Minuten)

Eiweiße von Eigelben trennen und Eiweiße steif schlagen. Mehl mit Eigelben, Mineralwasser und fein geschnittenem Zitronenthymian gut verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Geschlagenes Eiweiß langsam unterheben.

Bohnen an beiden Enden etwas abschneiden und in sprudelndem Salzwasser mit etwas Bohnenkraut auf den Biss blanchieren. Kalt ablaufen und abtropfen lassen. Bündel richten und mit Speckscheiben umwickeln. In ein Pfännchen setzen, mit etwas Brühe oder Kalbsfond angießen und im vorgeheizten Backofen bei 100 Grad heiß ziehen.

Kartoffeln und Sellerie schälen, würfeln und in etwas Brühe weich kochen. Abschütten, mit lauwarmer Milch zum glatten Püree verarbeiten und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Forellenfilets mit Salz und Pfeffer würzen. In Mehl wenden, durch den Tempurateig ziehen und in heißem Olivenöl beidseitig goldgelb ausbacken. Auf Tellern anrichten, Bohnenbündel mit anlegen, Sellerie-Kartoffelpüree daneben mit anhäufeln und mit Zitronenthymian garnieren.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet