Süß, süßer, Sirup

Vier Siruprezepte von Jeanette Marquis

Verbraucher | Volle Kanne - Süß, süßer, Sirup

Jeanette Marquis, unsere Expertin für Feines und Süßes, präsentiert verschiedene Siruprezepte - alle mit natürlichen Zutaten und einfach nachzumachen.

Beitragslänge:
5 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 06.05.2017, 14:00

Genussexpertin Jeanette Marquis zeigt, wie man Sirup herstellt – nicht nur die Zutaten, sondern auch die Zubereitungsarten unterscheiden sich dabei sehr.

Rhabarbersirup

Zutaten

600 ml Wasser
600 g Rhabarber
450 g Rohrohrzucker
Saft einer 1/2 Zitrone
1 Vanilleschote

Zubereitung
Alle Zutaten in einen Topf geben und langsam zum Kochen bringen. Den Rhabarber muss man nur vorher schälen, wenn man die ausgekochten Reste weiterverarbeiten will. Nach 30 Minuten Kochzeit die Platte ausschalten und den zugedeckten Topf komplett auskühlen lassen. Den Sud durch ein Tuch filtern. Das Vanillemark aus der Schote kratzen und mit dem Sirup vermischen. Jetzt entweder den Sirup erneut aufkochen und heiß in Flaschen abfüllen oder den kalten Sirup in Flaschen füllen und dann einkochen.

Zitronenmelissesirup

Zutaten

1 l Wasser
1 kg Zucker
10-15 kräftige Stängel Zitronenmelisse
2 Bio-Zitronen

Zubereitung

Wasser und Zucker in einem Topf langsam zum Kochen bringen, den Zucker komplett auflösen. Den Saft der Zitronen dazugeben, alles kochen lassen. Die Melisse-Blätter – alternativ Holunderblüten oder Pfefferminzblätter – in ein großes Glas geben und mit der heißen Zuckerlösung übergießen. Wenn man den Zitrusgeschmack intensivieren will, schneidet man die ausgepressten Zitronen in kleine Stücke und gibt sie zu den Blättern. Die Masse abgedeckt zwei bis drei Tage an einem sonnigen Ort stehen lassen, immer wieder etwas bewegen und oben schwimmende Blätter nach unten drücken. Nach spätestens drei Tagen durch ein Sieb filtern und abfüllen. Die Flaschen entweder im Einkochautomat oder Schnellkochtopf einkochen.

Fliederblütensirup

Zutaten
1 l Wasser
1 kg Zucker
Saft einer Zitrone
10 Fliederblütendolden

Zubereitung

Den Zucker, das Wasser und den Zitronensaft aufkochen, bis der Sirup klar wird. Dann in ein circa drei Liter fassendes Bügelglas füllen und komplett auskühlen lassen. Von den Fliederblütendolden vorsichtig die einzelnen Blüten abzupfen und in den erkalteten Sirup legen – umrühren bis alle Blüten bedeckt sind. Das Glas nun an einem sonnigen Platz für mindestens drei Tage stehen lassen, so dass der Blütenduft in den Sirup übergehen kann. Dann alles durch ein Mulltuch abseihen und in Portionsflaschen umfüllen. Zum baldigen Verbrauch im Kühlschrank lagern, alternativ im Einkochtopf oder Schnellkochtopf haltbar machen. Diese Form des Kaltauszugs eignet sich für alle zarten Blätter wie Rosen, Veilchen, Lavendel, Rosen oder Basilikum.

Kokossirup

Zutaten
1/2 l Wasser
500 g Zucker
200 g Kokosflocken
Zesten einer Bio-Zitrone

Zubereitung
Die Kokosflocken in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten, bis sie Farbe angenommen haben und zu duften beginnen. Mit dem Wasser ablöschen, die Zitronenzesten dazugeben und das Ganze über Nacht stehen lassen. Den Sud durch ein mit einem Passiertuch ausgelegtes Sieb in einen Topf gießen. Zusammen mit dem Zucker aufkochen und zwischen 30 und 40 Minuten lang eindicken lassen. Noch heiß in saubere Flaschen füllen und diese sofort verschließen. Die Zubereitungsart eignet sich für alle Nussarten.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet