Sie sind hier:

Wie therapiert man Zwangsstörungen?

Tiefe Hirnstimulation bei Zwangsstörung

Stetiges Ordnen von Gegenständen, Hygienezwang oder der Drang, Dinge im Alltag zu zählen: Zwei bis drei Prozent der Bevölkerung sind an Zwangsstörungen erkrankt. Forscher haben nun eine mögliche Therapie entdeckt: die Tiefe Hirnstimulation.

06.08.2019
06.08.2019
Video leider nicht mehr verfügbar

Weitere Gesundheitsthemen

Frau hält sich Finger vor den Mund

Verbraucher | Volle Kanne -
Tabuthema weibliche Sterilisation
 

Selbstbestimmung über den eigenen Körper wird groß geschrieben. Doch der Wunsch zur Sterilisation bei jungen …

Videolänge
5 min
Frühchen und Corona

Verbraucher | Volle Kanne -
Frühchen in der Pandemie
 

Wie geht es der größten Kinderpatientengruppe Deutschlands in Zeiten von Corona?

Videolänge
5 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.