Urlaub beginnt - Koffer verschwunden

Was tun, wenn man plötzlich ohne Gepäck dasteht?

Verbraucher | Volle Kanne - Urlaub beginnt - Koffer verschwunden

Nicht selten passiert es, dass die Koffer nicht am Reiseziel ankommen und der Urlaub ohne Gepäck beginnen muss. Was Sie in einer solchen Situation vor Ort tun können und welche Ansprüche Sie geltend machen können, sollte der Koffer unauffindbar bleiben, …

Beitragslänge:
7 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 03.07.2018, 09:05

Im Jahr 2016 haben 3,7 Milliarden Passagiere weltweit eine Flugreise unternommen. Dabei wurden über 5,73 Gepäckstücke pro tausend Passagieren fehlgeleitet oder kamen verspätet an. In den meisten Fällen passieren Fehler beim Umsteigen in andere Flieger. Die Koffer werden zum Beispiel auf falsche Förderbänder oder Gepäckwagen gelegt. Dies ermittelte die SITA, ein belgisches IT-Unternehmen, das auf Luftfahrt spezialisiert ist.

Falls auch Sie am Zielflughafen ankommen und nach der Landung vor dem leeren Gepäckband stehen, ohne, Ihren Koffer zu finden: Bewahren Sie Ruhe! Die meisten Koffer tauchen in der Regel spätestens fünf Tage später wieder auf und werden Ihnen dann kostenfrei an Ihren Urlaubsort nachgeliefert.

Gepäckband leer – was nun?

Im Ankunftsbereich jedes Flughafens befindet sich der sogenannte „Lost and Found“-Schalter. Mancherorts ist er auch als Gepäckschalter gekennzeichnet. Wenden Sie sich an die Mitarbeiter und melden Sie Ihr Gepäck als vermisst. Bewahren Sie auf jeder Flugreise Ihren Gepäckabschnitt (auch „Baggage-Tag“ genannt) gut auf. Beim Check-in wird Ihr Koffer mit einer individuellen Registrierungsnummer versehen. Diese Nummer findet sich auf Ihrem Baggage-Tag wieder. Mittels dieser Nummer kann online nachverfolgt werden, wo Ihr Koffer zuletzt eingescannt wurde – wo er sich also befindet.

Reiserechts-Experte Kay P. Rodegra empfiehlt darüber hinaus: „Machen Sie sofort am Flughafen bei der entsprechenden Airline eine Verlustanzeige, dann kann nach dem Koffer gesucht werden. Ist man mit einem Reiseveranstalter unterwegs und gehört der Flug mit zum Reisevertrag, informieren Sie auch die Reiseleitung und den Reiseveranstalter.“

Urlaub ohne Kleidung?

Fluggesellschaften reagieren recht unterschiedlich, wenn deren Passagiere am Zielort ohne ihr aufgegebenes Gepäck ankommen. Falls Ihnen selbst das Nötigste fehlt, sollten Sie dies bereits bei der Verlustmeldung anmerken und nachfragen, wie Ihre Airline in diesem Fall üblicherweise vorgeht. Manche Fluggesellschaften halten sogenannte Overnight-Kits bereit und stellen ihren Passagieren die nötigsten Hygieneartikel zur Verfügung. Damit können Sie sich erfrischen. Je nachdem, wie lange Ihr Gepäck noch unterwegs ist, kommen Sie um einen Einkauf von Ersatzkleidung und Toilettenartikeln jedoch nicht herum. Dazu Kay P. Rodegra: „Man kann sich notwendige Ersatzkleidung und auch Hygieneartikel kaufen. Allerdings sollte man unbedingt alle Belege aufbewahren.“

Wichtig: Beschränken Sie sich auf das Nötigste, und verzichten Sie auf besonders teure Produkte. Die Airlines legen hier den Grundsatz der „Angemessenheit“ an. Die Grenze ziehen die Fluggesellschaften jedoch unterschiedlich. Manche Airlines erstatten die Auslagen für den Kauf von Waschartikeln komplett und von Textilien zu 50 Prozent. Andere Fluggesellschaften bieten ihren Passagieren hingegen Pauschalen von 25 bis 200 Euro für Ersatzbeschaffungen. Lassen Sie sich in jedem Fall bei Ersatzeinkäufen Quittungen geben. Diese müssen Sie schließlich bei Ihrer Fluggesellschaft einreichen. Nur belegbare Auslagen können Ihnen im Nachhinein erstattet werden. Der Umfang von möglichen Noteinkäufen lässt sich verringern, wenn Sie von vorneherein anders packen. Bestimmte Gegenstände sollten Sie stets im Handgepäck transportieren. Achten Sie dabei jedoch auf die limitierte Größe des Gepäckstücks. Die meisten Fluggesellschaften akzeptieren maximal Maße von 55 mal 40 mal 20 Zentimetern.

Was sollte ins Handgepäck?

Schadensersatzansprüche

In den meisten Fällen wird Ihnen Ihr Gepäck mit ein paar Tagen Verspätung an Ihren Aufenthaltsort nachgeliefert. In 95 Prozent aller Fälle sind dies höchstens fünf Tage. In seltenen Fällen gelingt es der jeweiligen Fluggesellschaft jedoch nicht, Ihr Gepäckstück zurückzuverfolgen, nachzuschicken und zuzustellen. Dann ist die Rede vom sogenannten Totalverlust. Falls Ihr Koffer beschädigt auf dem Gepäckband liegt, verspätet ankommt oder verloren bleibt, haben Sie gegenüber der Fluggesellschaft Ansprüche auf Schadensersatz. Hierbei gelten die Regelungen des Montrealer Übereinkommens, das unter anderem Haftungsfragen im internationalen Luftverkehr vereinheitlicht. In jedem Fall liegt der Höchstbetrag dieses Anspruchs bei circa 1400 Euro. Dies gilt pro Person, nicht jedoch pro Gepäckstück. Bei Verlust muss man der Airline eine Inhaltsliste des Koffers vorlegen. Wie hoch die tatsächliche Entschädigung ist, entscheidet die jeweilige Airline nach eigenem Ermessen. Bindend sind hingegen die Fristen, innerhalb derer Sie Ihre Ansprüche bei der Airline geltend machen müssen.

Koffer verschollen

Wenn Ihr Gepäck verspätet war, können Sie den Wert Ihrer Ersatzbeschaffungen einfordern. Falls Ihr Koffer verschollen bleibt, wird jedoch nur der aktuelle Zeitwert des Koffers samt dessen Inhalt ersetzt. Dafür müssen Sie genau nachweisen können, was sich in dem Koffer befand und was die jeweiligen Kleider und Gegenstände wert waren. Kaufbelege und Quittungen könnten Ihnen dabei helfen, den Wert Ihres Gepäcks etwas genauer beziffern zu können.

Bei Koffer-Totalverlust

Besonderheiten einer Pauschalreise

Ihr Gepäck kam im Rahmen einer Pauschalreise zu spät am Flughafen Ihres Urlaubslandes an? Dann müssen Sie die Verspätung nicht nur der Airline, sondern ebenfalls sofort Ihrem Reiseveranstalter melden. Sprechen Sie direkt Ihren Reiseleiter vor Ort an. Ein Urlaub ohne Gepäck stellt einen sogenannten Reisemangel dar. Für jeden Tag ohne Ihr Gepäck steht Ihnen eine Minderung  des Reisepreises zu. In den meisten Fällen können Sie rund 25 Prozent des Tagespreises zurückerstattet bekommen – manchmal sogar erheblich mehr. Hilfreich für die Berechnung der Reisepreisminderung können die Minderungstabellen vom ADAC oder bei Kreuzfahrten die „Würzburger Tabelle“ sein.

Bleibt Ihr Gepäck verschwunden, haben Sie zusätzlich zur Preisminderung Anspruch auf Schadensersatz. Dann ist Ihr Haftungsgegner ebenfalls die Airline, aber auch der Reiseveranstalter.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Abo beendet

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.