Kein Schnee an Weihnachten

Wetteraussichten an den Feiertagen

Verbraucher | Volle Kanne - Kein Schnee an Weihnachten

Weiße Weihnachten sind in diesem Jahr in Deutschland so gut wie ausgeschlossen - Meteorologin Katja Horneffer mit einem Ausblick.

Beitragslänge:
7 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 22.12.2016, 09:29

Weiße Weihnachten – das wünschen sich viele. Doch selten zuvor war die Wahrscheinlichkeit, dass es an Weihnachten schneit, so gering wie in diesem Jahr. Überhaupt hat der diesjährige Dezember das Zeug dazu, sämtliche Wärmerekorde zu brechen. Wie sehen die Wetterprognosen für den Rest des Jahres aus?

Frühlingshafte Temperaturen – und das zum astronomischen Winteranfang: Der diesjährige Dezember ist im vieljährigen klimatologischen Mittel um 5,2 Grad wärmer als üblich. Grund dafür ist, dass über dem Atlantik die meiste Zeit tiefer Luftdruck herrscht. So kommt warme Luft aus dem Westen und Südwesten Europas nach Deutschland. Sie wird bis weit in den Norden transportiert. Aufgrund dieser Westwindwetterlage blieben die Kaltluftschübe aus den Polarregionen aus, resümiert Diplom-Meteorologin Katja Horneffer die derzeitige Situation.

Auch weiterhin wird es in Deutschland mild bleiben; mit weißen Weihnachten ist dieses Jahr so gut wie nirgendwo zu rechnen – vielleicht noch in einigen Mittelgebirgsregionen wie dem Bayerischen Wald. Dort liege die Schneewahrscheinlichkeit bei über 80 Prozent, sagt Katja Horneffer.

Grüne Weihnachten

„Eine Schneegarantie zu Weihnachten gibt es in Deutschland ohnehin nur auf der Zugspitze“, ergänzt sie. „Dieses Jahr müssen wir uns einfach mit grünen Weihnachten abfinden, allenfalls in den Alpen oberhalb von 2000 Metern liegt die Schneewahrscheinlichkeit bei hundert Prozent.“

Zwischen den Jahren wird zwar ein Rückgang der Temperaturen prognostiziert, Frost wird es aber auch Anfang des Jahres noch nicht geben. Für Wintersportler sind dies keine rosigen Aussichten: Es sei insgesamt sehr mild, so Horneffer, Neuschnee sei keiner in Sicht. „Dafür scheint abseits des Nebels oft die Sonne“, sagt die Meteorologin.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet