Professionelle Zahnreinigung

Wie Verfärbungen und Beläge entfernt werden

Verbraucher | Volle Kanne - Professionelle Zahnreinigung

Wie sinnvoll ist die professionelle Zahnreinigung tatsächlich? Zahnärzte argumentieren, dass jeder Mensch Beläge hat, die man nur mit einer professionellen Zahnreinigung entfernen kann.

Beitragslänge:
5 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 15.06.2017, 10:05

Auch bei einer guten persönlichen Zahnhygiene kann man nicht alle Stellen im Mund mit einer Zahnbürste erreichen. Eine professionelle Zahnreinigung entfernt alle Beläge auf den Zähnen und entfernt dabei auch Verfärbungen, die durch Kaffee oder Nikotin entstehen.

Vor allem die Zähne im hinteren Mundbereich sind schwerer zugänglich. Auf diesen ungeputzten Stellen kann sich schnell ein Belag (Plaque) bilden, auf dem sich krankmachende Bakterien ansiedeln. Diese wiederum greifen die Zähne an und können zu Karies und Parondontitis bis hin zum Zahnausfall führen.

Vor der Reinigung sollte sich der Zahnarzt in dem Gespräch mit dem Patienten ein Bild von dessen privater Zahnpflege machen. Wie putzt der Patient seine Zähne und wie häufig? Denn die richtige Pflege zu Hause ist das A und O für gesunde Zähne. Dann untersucht der Zahnarzt die Zähne des Patienten. Wie ist der aktuelle Stand - hat der Patient Karies, Verfärbungen oder Beläge? Dies teilt er der ebenfalls anwesenden Prophylaxe-Fachkraft mit. Sie ist extra für professionelle Zahnreinigungen ausgebildet und übernimmt dann nach der Untersuchung.

Wie werden die Zähne gereinigt?

Als erstes werden per Ultraschall die weicheren Beläge (Plaque) entfernt. Die festeren Beläge werden mit einem Pulverstrahlgerät entfernt. Danach werden per Zahnseide oder kleinen Bürsten die Zwischenräume gereinigt. Dann wird die Zunge gereinigt. Denn auch dort bildet sich oft ein Belag, der auf die Zähne übergehen kann.

Anschließend poliert die Fachkraft die aufgerauten Zähne mit einer Paste. Dadurch wird die Zahnoberfläche glatt und Essensreste können dort wesentlich schwerer haften bleiben. Zum Schluss trägt sie noch einen fluoridhaltigen Lack auf, der die Zahnoberfläche widerstandsfähiger machen soll. Nach der Reinigung prüft der Zahnarzt die behandelten Zähne und gibt Tipps zur richtigen Zahnpflege. Denn ohne die hilft auch eine professionelle Zahnreinigung nicht.

Ist die professionelle Zahnreinigung sinnvoll oder nicht?

Zahnärzte argumentieren, dass jeder Mensch auch Beläge hat, die man nur mit einer professionellen Zahnreinigung entfernen kann. So können die Zähne langfristig gesund gehalten werden. Allgemein anerkannte wissenschaftliche Langzeitstudien, die den Nutzen konkret nachweisen können, gibt es noch nicht.

Unabhängige Gesundheitsberater sowie Verbraucherzentralen weisen in dem Zusammenhang vor allem auf einen Punkt hin: Entscheidend ist nicht die Frage ob, sondern wie oft man zur professionellen Zahnreinigung geht.

Zweimal im Jahr oder wie oft?

Zahnärzte empfehlen den meisten Patienten zweimal im Jahr zur professionellen Zahnreinigung zu gehen. Personen, die zu Risikogruppen gehören – was Belagbildung und Zahnerkrankungen betrifft – raten sie zu drei bis vier Terminen pro Jahr.

Risikogruppen sind: Personen, die viel rauchen, Kaffee oder Tee trinken. Menschen mit allgemein erhöhtem Kariesrisiko sowie mit Brücken, Implantaten oder Kronen. Ebenso Kinder mit Zahnspangen. Zur Häufigkeit sagen Verbraucherzentralen und unabhängige Gesundheitsberater: Grundsätzlich keine pauschalen Urteile annehmen. In jedem einzelnen Fall individuell entscheiden wie oft und wie umfangreich die Reinigung stattfinden soll – abhängig von der Gesundheit des Zahnfleischs und der individuellen Mundhygiene.

Kosten zwischen 40 und 150 Euro

Die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung liegen zwischen 40 und 150 Euro - je nach Umfang und Dauer. Die Kosten legt jede Praxis selber fest. Private Krankenkassen übernehmen die Kosten in der Regel, die meisten gesetzlichen aber nicht. Einige zahlen zumindest einen Teil der Kosten. Also immer bei der Krankenkasse nachfragen. Auch bei der privaten Zahnzusatzversicherung nachfragen – je nach Vertrag übernehmen sie auch die Kosten.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet