Sie sind hier:

So können Sie Bienen retten!

Einfache Maßnahmen für Garten und Balkon

Verbraucher | WISO - So können Sie Bienen retten!

Jeder Einzelne kann etwas tun, um dem Bienensterben entgegenzuwirken: Zum Beispiel mit bienenfreundlichen Pflanzen im Garten und auf dem Balkon. Auch auf Pestizide kann man leicht verzichten.

Beitragslänge:
4 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 09.07.2019, 19:25

Seit einigen Jahren schon sprechen Experten vom Bienensterben. Die Gründe dafür sind Monokulturen in der Landwirtschaft, der Einsatz von Pestiziden, fehlende Lebensräume und Mangel an Nahrung. Von 585 Wildbienenarten bereits 300 gefährdet oder vom Aussterben bedroht. Doch was bedeutet das eigentlich für uns? Dass wir auf Honig verzichten müssen? Nein, es ist viel schlimmer, denn ein Drittel unserer Nahrungsmittel gibt es nur dank der Bienen.

Familie Wolf hat das realisiert und will das Problem konkret anpacken. Sie sind gerade erst in ihr Haus gezogen und wollen nun den Garten bienenfreundlich gestalten. Dafür holen sie sich Hilfe bei Naturgartenexpertin Barbara Stark, denn die weiß, was jeder im Kleinen machen kann um den Bienen zu helfen.

Konkrete Hilfen

Schon bei der ersten Besichtigung im Garten fällt auf, dass der Garten zwar schön grün ist, aber Blüte und Blühangebote für die Bienen und Insekten fehlen. Die Expertin rät die Pflanzen Stück für Stück durch heimische Pflanzen wie Kornblume, Glockenblume oder Kräuter wie Lavendel oder Thymian zu ersetzen. Die wachsen im Garten und in Kästen auf dem Balkon.

Außerdem rät die Expertin dazu den Bienen Lebensraum zu bieten. Den finden sie in Totholz, Fugen in Trockensteinmauern oder aufgehäuften nicht bepflanzten Sandhügel in Beeten. Außerdem soll Familie Wolf eine Bienentränke bauen. Denn auch Bienen haben Durst oder müssen sich bei Hitze abkühlen.

Was man nicht tun sollte!

Auf keinen Fall soll die Familie Gift im Garten spritzen. Es gibt ökologische Alternativen wie Brennnesselsud oder kochendes Wasser. Am besten aber bleibt das altbewährte Unkrautjäten. Die Expertin ist sicher, wenn die Familie das alles beherzigt, dann werden schon bald Wildbienen und andere bestäubende Insekten in ihrem Garten sein. Und sorgen müssen sich Julia und Thomas Wolf um ihre Kinder nicht, denn Wildbienen stechen nicht.

Familie Wolf will alle Ratschläge der Expertin im Garten umsetzen und zusätzlich künftig Lebensmittel aus ökologoscher Landwirtschaft kaufen um auch so der Biene außerhalb des eigenen Gartens zu helfen.

Exklusiv

Verbraucher | WISO - "Ein bienenfreundlicher Garten braucht Struktur!"

Interview mit Barbara Stark vom Netzwerk "Blühende Landschaft"

Videolänge:
5 min
Datum:


Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.