Sie sind hier:

Daten im Internet sicher löschen

So entfernen Sie alte Fotos und Co. aus dem Netz

von Nina Suweis

Das Netz vergisst nie! Wie lösche ich meine Daten bei Google oder sozialen Netzen wie Facebook und Instagram? Und an wen kann ich mich wenden, wenn ich selbst die Daten nicht löschen kann?

Beitragslänge:
5 min
Datum:
Verfügbarkeit:

Rund 54 Millionen Menschen in Deutschland sind täglich aktiv in verschiedenen sozialen Netzen. Nachrichten, Fotos und Videos werden gesendet, geteilt und teilweise kopiert und somit unkontrollierbar verbreitet. Doch so einfach es ist, intime Daten und Bilder im Internet zu verteilen, so schwer kann es sein, diese wieder zu entfernen. Das kann spätestens bei der Bewerbung auf einen neuen Job oder einer anstehenden Beförderung zu einem echten Problem werden. Das lustige Partybild von vor zwei Jahren wird dann zum Karrierekiller.

Unternehmen sammeln Daten

63 Prozent der Unternehmen sammeln auf Facebook, LinkedIn & Co Informationen zu potentiellen Kandidaten. Jeder vierte Personalverantwortliche hat schon Kandidaten wegen Interneteinträgen abgelehnt.

Um zu erfahren, was über einen im Netz kursiert, sollte man seine Profile genau unter die Lupe nehmen. Also Personalien wie Name, Geburtstag und Mailadresse in verschiedenen Kombinationen bei Google, Bing und Yahoo eingeben und gespeicherte Daten von sozialen Netzwerken wie Facebook oder Google anfordern. Das geht über links in den Einstellungen der Portale.

So löschen Sie Daten

Danach löschen Sie zunächst nicht gewollte Daten in sozialen Netzen selbst, indem Sie Fotos & Co auf den Profilen und Chroniken entfernen. Löschen Sie Verlinkungen zu Fotos, auf denen Sie markiert wurden. Bitten Sie auch ihre Freunde, Fotos von Ihnen aus deren Profilen zu löschen. Unter Umständen löschen oder deaktivieren Sie das komplette Profil.

Doch Vorsicht: Soziale Netze speichern Daten. So sind zum Beispiel bei Facebook die Daten noch bis zu 90 Tage online und können über Umwege gefunden werden. So können auch Fotos, die auf eigenen Profilen gelöscht wurden, weiterhin im Netz - zum Beispiel bei Google - auftauchen.

Antrag auf Löschung

WISO Tipp: Sie haben ein Anrecht auf die Löschung Ihrer Daten. Stellen Sie deshalb bei Webseiten und Suchmaschinen einen Antrag auf Löschung. Bei Google zum Beispiel gibt es hierfür einen extra Link. Bleiben Sie hartnäckig und schalten Sie zur Not einen Rechtsanwalt ein. Falls die Webseite kein Impressum hat, können ihnen Domain-Registrierungsstellen, wie Denic, EURid und Verisign, helfen.

Unter Umständen dauert es zu lange die Daten zu löschen oder der Anbieter reagiert nicht. In solchen Fällen passen Sie die Privatsphäre Einstellungen ihrer Profile an und verweigern Sie so Suchmaschinen den Zugang. Oder verfremden Sie Ihre Daten, zum Beispiel durch ändern von Namen und Geburtsdatum.

Datenschutzexperten raten grundsätzlich mit seinen Daten vorsichtig umzugehen, und sich genau zu überlegen, was man im Internet von sich preisgibt.

Verbraucher | WISO -
Interview mit Karsten Zimmer
 

Der IT-Forensiker erklärt, wie Daten komplett verschwinden

Videolänge:
2 min

Gutes Passwort für Accounts wählen

Zwei-Faktor-Authentifizierung
Neben einem sicheren Passwort sorgt die "Zwei-Faktor-Authentifizierung" für mehr Sicherheit, beispielsweise im Mail-Account, auf Sozialen Plattformen oder bei Online-Shops.

Schutz der Daten

Teenager mit Smartphones

Verbraucher -
Sicher im Netz unterwegs
 

Der Tag für mehr Internetsicherheit findet seit 2008 am zweiten Tag der zweiten Februarwoche statt.

Weitere Tipps

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.