Sie sind hier:

Datenklau bei Einreise an der Grenze

Grenzbeamte checken Smartphones und Laptops

von Kai Dietrich

Seit Juni müssen Reisende in die USA auf Visa-Formularen Mailadressen und Social-Media-Profile angeben. Und immer öfter wollen Grenzbeamte nicht mehr nur das Gepäck, sondern auch Smartphones und Laptops sehen, samt aller Daten. So auch in China.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 08.07.2020

Bei der Einreise in die USA weden immer mehr Smartphones und Laptops durchsucht. Wehren können sich Reisende kaum, denn machen sie nicht mit, werden sie womöglich nicht ins Land gelassen. Was also tun?

So wenig Daten wie möglich

So wenig Daten wie möglich mitnehmen. Was nicht drauf ist, kann auch nicht entdeckt werden. Vor der Reise alle Daten auf einem externen Speicher sichern und danach nicht benötigte Daten und Apps löschen.

Günstiges Zweitgerät

Alternativ statt des eigentlichen Handys sollten Sie ein günstiges Zweitgerät mit wenig Daten mitnehmen.

Biometrische Sperre

Biometrische Sperren wie den Fingerabdruck sollten Sie durch Passwörter ersetzen. Denn Fingerabdrücke lassen sich an der Grenze leichter herausfinden.

Wieder zurück zur Werkseinstellung

Nach Rückkehr kann es sinnvoll sein, das Handy auf Werkseinstellung zurückzusetzen, um eventuelle Spionage-Apps loszuwerden.

Daten & Co.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.