WISO-Tipp: Ehrenamtlich arbeiten

Was bei freiwilligem Engagement zu beachten ist

Verbraucher | WISO - WISO-Tipp: Ehrenamtlich arbeiten

Ein Ehrenamt ist kein zweites Arbeitsverhältnis, unterliegt also weder dessen Rechten noch Pflichten. Was das für Sie als Arbeitnehmer bedeutet, erfahren Sie im WISO-Tipp.

Beitragslänge:
5 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 04.12.2018, 19:25

Ehrenamtlich tätig zu sein hat in Deutschland Tradition. Über 30 Millionen Menschen engagieren sich regelmäßig freiwillig. Denken auch Sie darüber nach, sich freiwillig zu engagieren?  Sind Sie aber vielleicht unsicher, welches das richtige Ehrenamt für Sie ist und wo überhaupt Unterstützung benötigt wird?

Freiwilliges Engagement im Netz

Die meisten Bilder, die wir bei freiwilligem Engagement im Kopf haben, sind mit dem direkten und persönlichen Umgang mit Menschen verknüpft. Doch in der digitalen Welt werden auch die Bereiche für das Ehrenamt im Netz immer größer.

FSJ Digital

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) als Modellprojekt um das FSJ Digital erweitert. Junge Erwachsene können statt des klassischen FSJ ihren Freiwilligendienst auch am Computer absolvieren und zum Beispiel älteren Menschen Zugang zur digitalen Welt erleichtern.

Wikipedia

Erstes und bekanntestes Beispiel für freiwilliges Engagement im Internet ist Wikipedia. Dies ist die einzige gemeinnützige Homepage unter den zehn meist aufgerufenen Internetseiten weltweit. Das Prinzip der freien Enzyklopädie, in der alle für alle schreiben (und sich so ehrenamtlich engagieren können) ist seit Beginn unverändert. Hinter den sehr frei entstandenen über zwei Millionen deutschsprachigen Artikeln und deren Autoren steht allerdings auch eine feste Organisation der „Wikipedianer“, durch die alle Artikel kontrolliert und redigiert werden.

Wheelmap

Die Wheelmap ist eine weltweit verfügbare Karte für rollstuhlgerechte Orte, die sich dank freiwilliger Mithilfe täglich weiterentwickelt. Durch ein Ampelsystem können Nutzer an Bars, Kreuzungen und allen möglichen anderen öffentlichen Orten markieren, wie die Situation dort für Rollstuhlfahrer oder Menschen mit anderen Mobilitätseinschränkungen ist. Um zu markieren und damit anderen zu helfen, muss man nicht selbst körperlich eingeschränkt sein, jeder kann unterwegs ganz einfach selbst mit einem kurzen Klick Menschen mit Einschränkungen das Leben erleichtern: wheelmap.org

Besondere Ehrenämter

Mit einem Punktesystem können ehrenamtliche Helfer bei „deinNachbar e.V.“ vorsorgen. Tätig werden die Freiwilligen in der klassischen Nachbarschaftshilfe, die als soziales Unterstützungsnetzwerk aufgebaut wird. Das Besondere: Wer selbst unterstützt, bekommt auf einem Konto Punkte gutgeschrieben, die er – für sich selbst oder andere – später als Betreuung wieder zurückbekommt.  „DeinNachbar e.V.“ ist ein Projekt aus München, das in Zukunft deutschlandweit Helfer und Hilfesuchende zusammenbringen möchte: deinnachbar.de

"Hanseatic Help"

Mit dem Sonderpreis der Bundeskanzlerin ausgezeichnet ist der Hamburger Verein „Hanseatic Help e.V.“. Zunächst aufgrund der Flüchtlingsströme nach Europa, organisierte der Verein in den Messehallen die Verteilung von Kleidung, Schuhen und Bettwäsche. Aus diesem Beginn entstand dann die Organisation und Verteilung von Sachspenden. Kleidung und anderes wird zentral gesammelt. Soziale Einrichtungen können hier konkrete Bestellungen aufgeben. Für dieses und weitere Projekte werden laufend Unterstützer gesucht: hanseatic-help.org

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.