Hilfreiche Adressen

Wo Sie Beratung finden

Wie reagieren auf die Abzocke durch den Telefonanbieter oder den Geldanlageverkäufer? Wie im Dschungel der Versicherungsangebote das richtige finden? Viele Zuschauer wenden sich mit ihren Erlebnissen und Fragen an WISO. Eine Menge Themen kann die Redaktion aufgreifen - persönliche Beratungen durchführen kann sie leider nicht. Wir haben deshalb einige wichtige Adressen zusammengestellt, unter denen Sie nützliche Informationen und persönliche Ansprechpartner finden.

Die Verbraucherzentralen in den 16 Bundesländern bieten Beratung und Informationen zu beinahe allen Fragen im großen Themenfeld des Verbraucherschutzes. Wer beispielsweise Probleme mit der Versicherung hat oder Rechnungen von einem Anbieter bekommt, mit dem er überhaupt keinen Vertrag eingehen wollte, kann sich hier kostengünstig durch Juristen beraten lassen. Die Verbraucherzentralen sind in ihren Filialen in den einzelnen Bundesländern zu erreichen, außerdem online und telefonisch. Die Beratungen sind meist kostenpflichtig, die Preise halten sich aber in einem vernünftigen Rahmen. Adressen und Telefonnummern sind auf der gemeinsamen Website der Verbraucherzentralen zu finden.

Mieterschutz

Der Mieterschutzbund und der Deutsche Mieterbund bieten Rechtsberatungen für Mieter an.





Finanzen und Steuern

Der Bund der Steuerzahler und das Bundesfinanzministerium informieren im Internet zu Steuerfragen.Viele Lohnsteuerhilfevereine beraten gegen ein geringes Entgelt. Hinweise auf Missstände in der öffentlichen Verwaltung nimmt der Bundesrechnungshof entgegen.


Schulden

Wer verschuldet ist, kann sich bei der Verbraucherzentrale beraten lassen oder sich bei der Bundesarbeitsgemeinschaft der Schuldnerberater informieren. Viele karitative Einrichtungen wie das Rote Kreuz oder die Caritas beraten Schuldner kostenlos.

Arbeit und Rente

Typical Arbeitsmarkt Quelle: dpa

Arbeitslose können sich bei verschiedenen Organisationen beraten und unterstützen lassen: zum Beispiel bei den Gewerkschaften oder bei lokalen Initiativen wie der Hamburger Arbeitslosen-Telefonhilfe. Informationen bietet außerdem das Bundesarbeitsministerium. Zum Thema Rente stellt die Deutsche Rentenversicherung umfangreiche Informationen zur Verfügung.





Gesundheit

In bundesweit 26 regionalen und überregionalen Beratungsstellen sowie über ein Beratungstelefon finden Patientinnen und Patienten bei der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) kompetente Hilfe und Beratung. Umfangreiche Informationen zu Ernährung und einzelnen Lebensmitteln bietet der aid infodienst, der als gemeinnütziger Verein vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz unterstützt wird.

Pflege

Zu Fragen rund um das Thema Pflege können Sie sich telefonisch an einem bundesweiten Beratungstelefon des Verbraucherzentrale Bundesverbandes und der Betriebskrankenkassen beraten lassen.




Versicherung

Die Verbraucherzentralen verkaufen Ihnen keine Versicherungen, sondern helfen, den persönlichen Bedarf zu ermitteln und Angebote zu vergleichen. Auch der Bund der Versicherten informiert zu Versicherungsthemen und gegen einen geringen Mitgliedsbeitrag Beratungen durch. Wer mit seiner Versicherung aneinander geraten ist, kann sich an den Ombudsmann für Versicherungen wenden, eine unabhängige und für Verbraucher kostenfrei arbeitende Schlichtungsstelle.

Handel und Produkte

In grenzüberschreitenden Verbraucherfragen berät das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ), das auch Produktwarnungen der Europäischen Union in deutscher Sprache veröffentlicht. Das Internet-Angebot ombudsmann.de ist eine unparteiische Schlichtungsstelle für Streitfälle im Online-Handel. Es will Verbrauchern, die Probleme mit einem Online-Shop haben, dabei unterstützen, eine Lösung herbeizuführen. Informationen zur Sicherheit und Qualität von Produkten lassen sich außerdem in den Publikationen der Stiftung Warentest abrufen.

Datenschutz

Die Landesdatenschutzbeauftragten der Bundesländer sind Ansprechpartner, wenn es um den Datenschutz im Bereich der Verwaltungen der Länder und der Gemeinden geht. Daneben gibt es Aufsichtsbehörden für den so genannten nicht-öffentlichen Bereich. Sie sind zuständig für Datenschutzbelange im privaten Wirtschaftsbereich (Unternehmen, Verbände, Selbständige, mit Ausnahme von Telekommunikations- und Postdienstunternehmen).

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet