Kein Anschluss unter dieser Nummer vom 12. August 2016

"WISO-Dokumentation: Kein Anschluss unter dieser Nummer": Friseurin Stefanie M. sitzt vor dem Telefon und hält den Hörer in der Hand.

Verbraucher | WISO - Kein Anschluss unter dieser Nummer vom 12. August 2016

Datum:
Sendungsinformationen:
Im TV: ZDFinfo, 12.08.2016, 20:15 - 21:00
Verfügbarkeit:
Montags ab 21 Uhr
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2015

Tote Telefone, kein Internet, überforderte Mitarbeiter. "WISO" zeigt, was Verbraucher tun können, wenn es wieder mal heißt: Kein Anschluss unter dieser Nummer.

Frustrierte Kunden erzählen "WISO" ihre Geschichte. Die Dokumentation belegt, wie schwer es in Deutschland ist, den Telefonanbieter zu wechseln und konfrontiert die Anbieter mit den abenteuerlichen Erlebnissen ihrer Kunden.

Für Stefanie Maul aus Düsseldorf wurde der Wechsel des Telefonanbieters zum Albtraum, der inzwischen ihre berufliche Existenz bedroht. Im Sommer 2014 wechselte die selbstständige Frisörin von Unitymedia zur Telekom. Der Grund: Ihr Festnetzanschluss hatte immer mal wieder Störungen, deshalb wollte sie nun "das beste Netz". Doch mit dem Wechsel werden die Probleme nur noch schlimmer: Frau Maul kann raus telefonieren, doch Anrufer von draußen kommen nicht durch. Stattdessen hören die Kunden: "Dieser Anschluss ist vorübergehend nicht zu erreichen." Anrufe bei der Service-Hotline führen zu nichts. Drei Techniker können nicht klären, woher die Störungen kommen. Weil Stefanie Mauls Salon monatelang nicht übers Festnetz zu erreichen ist, können Kunden keine Termine bei ihr machen. Viele habe sie deshalb verloren, sagt sie.

Wenn der Unternehmer Andreas Fischer eine SMS verschicken will, geht er auf den Balkon. Mit Glück und gutem Wetter bekommt er hier den einen Balken, der auf seinem Handy eine minimale Netzverbindung signalisiert. Sein Firmensitz ist im Nordschwarzwald, in Forbach-Hundsbach, mitten im Wald, in 760 Metern Höhe. "Hier ist Mobilfunk Luxus", sagt der Geschäftsführer der G+F Verlags- und Beratungs-GmbH. Der Unternehmer behilft sich mit einer Internetverbindung via Satellit und erreicht damit manchmal eine Übertragungsrate von 10 Megabit pro Sekunde. Allerdings funktioniert die nur bei gutem Wetter. Der Mittelständler hofft auf die flächendeckende Breitbandversorgung mit 50 Megabit/Sekunde, die die Bundesregierung in ihrer Digitalen Agenda bis 2018 versprochen hat. Doch die Netzbetreiber mauern, weil sich für sie der massive Ausbau auf dem Land nicht lohnt.

Nur zwei Geschichten, die für die großen Baustellen auf deutschen Datenautobahnen stehen. Insgesamt haben sich im vergangenen Jahr zirka 130 000 Kunden bei der Bundesnetz-Agentur über ihren Ärger im Bereich Telekommunikation beschwert - das sind über 350 Fälle pro Tag (inklusive Sonn- und Feiertage). Die tatsächliche Zahl der Menschen, die Ärger mit Telekom und Co. haben, ist um ein Vielfaches höher.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.