#service vom 2. Oktober 2017

Verbraucher | WISO - #service vom 2. Oktober 2017

Themen: Farbtattoos und ihr Risiko; neue Zuschüsse für besseren Einbruchschutz; Winterreifentest- vergleichen lohnt sich; Salmonellen in Thymianprodukt.

Beitragslänge:
2 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 02.10.2018, 19:35

Farbtattoos und ihr Risiko

In Deutschland ist etwa jeder Zehnte tätowiert, von den 16- bis 29-Jährigen sogar fast jeder Vierte. Kosmetikprodukte wie Cremes und Lotionen, die nur auf die Haut aufgetragen werden, unterliegen hierzulande strengen Zulassungsregeln. Tattoofarben dagegen kontrolliert niemand systematisch.

Erstmals haben Wissenschaftler nachgewiesen, dass sich Farbpigmente in Nanogröße in Lymphknoten dauerhaft anreichern können. Bisher war nur die optische Färbung der Lymphknoten bekannt. Neu sind Hinweise auf die Wanderung der Nano-Partikel und Ablagerung von toxischen Stoffen im Körper. Diese Erkenntnis zieht weiteren Forschungsbedarf nach sich, betont Prof. Dr. Dr. Andreas Hensel, Präsident des BfR.

Weitere Infos dazu:  www.bfr.bund.de und im „scientific reports“ der Nature Publishing Group

Neue Zuschüsse für besseren Einbruchschutz

Jeder Einbruch in die eigenen vier Wände ist ein traumatisches Erlebnis. Immer mehr Menschen wollen sich deshalb besser davor schützen. Die KFW hat das Zuschussprogramm für gezielte Präventionsmaßnahmen wegen der großen Nachfrage jetzt nochmals deutlich verbessert. Es gelten ab sofort gestaffelte Zuschüsse. Die ersten 1000 Euro der förderungsfähigen Investitionskosten werden nun mit 20 Prozent bezuschusst (vorher zehn Prozent). Für alle zusätzlichen Kosten, die über 1000 Euro hinausgehen, wird weiterhin ein Zuschuss von zehn Prozent gewährt.

Also bereits für kleinere Investitionen ab 500 Euro können Eigentümer, vor allem aber auch Mieter, jetzt Zuschüsse beantragen. Interessierte Bauherren sollten für ihr Vorhaben rechtzeitig einen Antrag beim KFW-Zuschussportal stellen.

Winterreifentest- vergleichen lohnt sich

Wer in diesem Jahr neue Winterreifen braucht, der kann sich die aktuellen, umfangreichen Tests von ADAC und ACE mit der GTÜ (Gesellschaft für Technische Überwachung) anschauen. Beide Automobilclubs hatten Reifen unterschiedlicher Größe im Test, auch solche für die beliebten SUV's. Wichtigstes Ergebnis: Die preiswerten Zweitmarken überholen teurere Premiumprodukte.

Untersucht wurde das Fahrverhalten der Reifen auf trockener Strecke, bei Nässe, Schnee und auf Eis. Testkriterien waren unter anderem: Geräuschentwicklung, Kraftstoffverbrauch und Reifenverschleiß. Genau hinschauen lohnt: Ein etwas höherer Anschaffungspreis kann oft durch niedrige Verbrauchs– und Verschleißkosten kompensiert werden. 

Alle Einzelheiten dazu unter: ADAC Reifentest 2017 und ACE Reifentest 10/2017

Salmonellen in Thymianprodukt

Vor getrocknetem Thymian wird gewarnt. Die Firma „Gewürzmühle Friedberg“ hat in Proben des Produktes „Esas Kekik“ Salmonellen gefunden. Salmonellen können starke Magen-Darm-Beschwerden hervorrufen. Der Thymian sollte daher nicht mehr verzehrt werden.

Kunden können die Beutel mit dem Haltbarkeitsdatum 09/2019 in den Handel zurückbringen. Der Kaufpreis wird erstattet. Andere Sorten des Herstellers sind nicht betroffen. Infos dazu unter www.lebensmittelwarnung.de oder gewuerzmuehle–friedberg@t-online.de.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.