#service vom 28. August 2017

Verbraucher | WISO - #service vom 28. August 2017

Die Verbrauchermeldungen der Woche: Vorsicht bei Starkregen; Neue Runde im Telefon-Phishing; Rückruf bei Käse und Pfändungen bei Nachtarbeit

Beitragslänge:
2 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 28.08.2018, 19:25

Vorsicht bei Starkregen!

Hausbesitzer sollten ihren Keller unbedingt mit einem Rückstauventil sichern. Denn Kommunen haften normalerweise nicht, wenn der Abwasserkanal verstopft ist und deshalb der Keller vollläuft. Laut Bundesgerichtshof (Az.: III ZR 574/16) muss die Gemeinde aber dafür sorgen, dass die Abwasserkanäle regelmäßig inspiziert werden und Baumwurzeln entfernt werden. Damit hat eine Hausbesitzerin zumindest einen Teilerfolg erzielt. Sie wollte erreichen, dass die Kommune wegen des verstopften Kanals zwei Drittel der entstandenen Kosten übernimmt. Ein Drittel muss sie selber tragen, weil sie im Keller keine Rückstausicherung eingebaut hatte. Bevor der Fall endgültig entschieden ist, wird jetzt geprüft, ob die Stadt ihrer Kontroll- und Sicherungspflicht auch nachgekommen ist.

Neue Runde im Telefon-Phishing

Betrüger versuchen, als angebliche Servicemitarbeiter von Vodafone die Daten der Nutzer abzufangen. Sie fragen, ob der Kunde zufrieden sei, locken mit Gutschriften und Gutscheinen. Für die Verrechnung wollen sie dann das Kundenkennwort wissen. Geben Sie Ihr Passwort aber auf keinen Fall am Telefon preis! Und ändern Sie es sofort, falls Sie den Betrug nicht gleich bemerkt haben. Vodafone rät außerdem zu einer Anzeige gegen Unbekannt.

Rückruf bei Käse

Gleich zwei französische Firmen müssen ihre Produkte zurückrufen. Betroffen ist der „Morbier coque – Morbier Tradition“ von Monts de Joux. Der Käse könnte mit Kolibakterien belastet sein. Und Hersteller Gaec Caperan muss direkt 12 verschiedene Sorten aus dem Verkauf nehmen. Diese Ziegenrohmilchkäse sind wahrscheinlich mit Listerien verunreinigt. All das kann zu schweren Magen-Darm-Störungen führen.

Rückruf bei Monts de Joux:
Morbier coque – Morbier Tradition
Thekenware und SB-Ware, Charge-Nr. 150 mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 26.08.17 – 28.08.17 – 29.08.17 – 04.09.17 und dem Identitätskennzeichen FR 25.041.001 CE

Rückruf bei Gaec Caperan:
• Buchette Cap (100 g)
• Figue Gap (200 g)
• Bouyguette GAP (150 g)
• Caperou Gap (40 g)
• Chabis Feuille Gap (135 g)
• Boule Thym (90 g)
• Lorenthym Affine (150 g)
• Rond Occitan GAP (220g)
• Tomette Cendree Gap (500 g)
• Tomette Blanche Gap (500 g)
• Le Lorenthym (150 g)
• Figue a la rose chèvre fermier (125 g)

Verschiedene Ziegenrohmilchkäse mit den Lotnummern 162 bis 215 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum vom 10.8.2017 bis zum 4.10.2017.

Nachtarbeit

Arbeitnehmern dürfen die Zulagen für Sonn- und Feiertags-Dienste und für Nachtarbeit nicht gepfändet werden. Laut Bundesarbeitsgericht sind das Erschwerniszulagen, auf die man einen gesetzlich geregelten Anspruch hat. Im Gegensatz dazu sind zusätzliche Vergütungen für Schichtarbeit oder Dienst an Heiligabend und Silvester nicht vor Pfändung geschützt. Einer Pflegekraft waren nach der Privatinsolvenz sämtliche tariflichen Zulagen gepfändet worden. Das muss jetzt neu berechnet werden.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Abo beendet

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.