#service vom 31. Juli 2017

Verbraucher | WISO - #service vom 31. Juli 2017

Bei Pauschalreisen drohen höhere Anzahlungen, neue Abzockwelle bei unseriösen Routenplanern, Fahrradschlösser im Test, Ausbildungssuche zählt schon für die Rente.

Beitragslänge:
2 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 31.07.2018, 19:25

Bei Pauschalreisen drohen höhere Anzahlungen

Wer eine Pauschalreise bucht, muss bald mit höheren Anzahlungen rechnen. Üblich sind eigentlich nur 20% des Reisepreises. Doch nach einem Urteil des Bundesgerichtshofes sind auch 40% okay, wenn der Reiseveranstalter für Flüge und Hotels in Vorlage gehen muss oder Provisionen an Reisebüros zahlt. Dieses Urteil bezieht sich auf Reisen der Marken X1-2-Fly und XTUI. Hier hatte der Verbraucherzentrale Bundesverband schon zum zweiten Mal die enorme Höhe der Anzahlungen bemängelt. Nach ihrer Niederlage befürchten die Verbraucherschützer jetzt, dass auch andere Reiseveranstalter die Gelegenheit nutzen und solche Provisionen in die Anzahlung für eine Pauschalreise mit einrechnen.

Weitere Informationen:
Zum Urteil des Bundesgerichtshofs (Az. X ZR 71/16)

Update des Verbraucherzentrale-Bundesverbandes unter VZBV

Vorsicht, Kostenfalle

Neue Abzockwelle bei unseriösen Routenplanern! Zur Zeit kursieren angebliche Inkassomails, in denen eine Pfändung angedroht wird. Lassen Sie sich nicht einschüchtern, ignorieren Sie die mail und zahlen Sie nicht! Laut Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz handelt es sich hier um leere Drohungen einer Firma, die es so nicht gibt. Da die Betrüger keine Adresse haben, kann es auch keinen Vollstreckungstitel geben. Und im Zweifel käme der Gerichtsvollzieher und kein Kleintransporter oder Schlüsseldienst. Rufen Sie also lieber selber die Polizei und zeigen den Absender wegen Nötigung an.

Weitere Informationen bei der Verbraucherzentrale!

Zum Musterbrief!

Fahrradschlösser im Test

Rückruf bei Decathlon: Der Sporthändler nimmt das Kettenschloss BTwin 700 vom Markt, weil es mit Schadstoffen belastet ist - eine Reaktion auf den neuesten Fahrradschlösser-Test der Stiftung Warentest. Ganz vorne ist Decathlon allerdings mit einem Bügelschloss gelandet – das BTwin 920 bekommt von den Warentestern ein „Gut“ und gilt mit einem Preis von 30 Euro als echte Empfehlung. Insgesamt haben sich nur 5 von 20 Modellen als stabil und sicher erwiesen: die Modelle von Kryptonite, Trelock, Decathlon und Abus bei den Bügelschlössern und ein Kettenschloss von Abus - mit 160 Euro allerdings auch das teuerste aus dem Test.

Ausbildungssuche zählt schon für die Rente

Schule aus und noch keine Lehrstelle in Sicht? Dann solltet Ihr Euch trotzdem bei der Arbeitsagentur melden. Denn die Suche nach einer Ausbildung wird bei den Rentenzeiten angerechnet. Und zwar auch dann, wenn man keinen Schulabschluss hat oder Hartz-IV bekommt. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung hin. Voraussetzung ist, dass die Schulabgänger zwischen 17 und 24 Jahre alt sind und dass die Ausbildungssuche mindestens einen Monat dauert. Weitere Infos gibt es am kostenlosen Servicetelefon unter 0800 1000 480 10 oder in den Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung.

Mehr dazu bei der Deutschen Rentenversicherung!

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.