Erdbeer-Konfitüre: Teuer oder billig

Verbraucher | WISO - Erdbeer-Konfitüre: Teuer oder billig

Zu einem ausgiebigen Frühstück gehören Croissant, Butter - und natürlich Erdbeer-Konfitüre. Doch gibt es Unterschiede zwischen teuren Markenprodukten und günstigen Discounter-Angeboten?

Beitragslänge:
9 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 30.05.2017, 00:00

Sie gehört in Deutschland zu jedem ausgiebigen Frühstück: Erdbeer-Konfitüre. Wer nicht selbst kocht, hat im Supermarkt eine entsprechend große Auswahl an Markenprodukten und Discounter-Aufstrichen. Doch wie groß sind die Unterschiede - abgesehen vom Preis? WISO macht den Test.

Im Supermarkt heißen sie Fruchtaufstrich, Konfitüre, Konfitüre extra oder Gelee. Was sind die Unterschiede? Was in Konfitüre und Gelee gehört, das regelt die sogenannte Konfitürenverordnung. Konservierungsmittel, Farbstoffe und Aromen sind nicht erlaubt. Dafür gelten für den Fruchtanteil Mindestgehalte. Der Rest ist hauptsächlich Zucker.

Große Preisunterschiede

Marktführer Schwartau Konfitüre Extra kostet 63 Cent pro 100 Gramm. Die Variante "Sonnen Früchte" von Zentis, die Nummer zwei,  kaufen wir für durchschnittlich 65 Cent. Am teuersten ist Landliebe mit 75 Cent je 100 Gramm. Günstiger ist Konfitüre Extra beim Discounter: Rund 20 Cent pro 100 Gramm kosten sowohl Tamara Erdbeere von Aldi Nord, Maribel von Lidl und die Konfitüre von Penny.

Woher kommen die Früchte?

Erdbeeren wachsen auf heimischen Feldern nur im Frühsommer. Zur Erntezeit verzehrt man sie frisch von der Pflanze. Erdbeerkonfitüre findet man aber über das ganze Jahr im Supermarktregal. Woher kommen also die Erdbeeren für unsere Frühstückskonfitüre? Wir fragen nach bei den Anbietern.

Die Erdbeeren für die Schwartau Konfitüre kommen aus Deutschland. Landliebe, Zentis und Lidl beziehen ihre aus Polen. Teilweise aus Afrika stammen die Erdbeeren in der Konfitüre von Aldi Nord. Penny macht WISO gegenüber gar keine Angaben.

Belastung mit Pestiziden

In der konventionellen Landwirtschaft kommen auch chemische Pflanzenschutzmittel zum Einsatz. Deswegen haben wir die Konfitüren im Labor auf Rückstände aus mehr als 700 Pflanzenschutzmitteln testen lassen.

Ein sogenanntes Fungizid fand das Labor in der Konfitüre von Landliebe, gleich vier bei Schwartau. Zwar lagen alle gemessenen Gehalte deutlich unterhalb der gesetzlichen Grenzwerte, in den anderen Konfitüren fand man aber nichts. WISO fragte bei den Herstellern nach.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet