Sie sind hier:

Schulen im Corona-Stress

Schleppende Digitalisierung, veraltete Lehrpläne und -formen

von Denise Jacobs und Philipp Katzer

Die Pandemie wird zum Stresstest für Familien, Lehrer und Schulleitungen. Die Corona-Krise macht viele Probleme sichtbarer: schleppende Digitalisierung, zu wenige und schlecht ausgebildete Lehrer, veraltete Lehrpläne und -formen. Was muss sich ändern?

43 min
43 min
01.03.2021
01.03.2021
UT - DGS
UT - DGS
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 01.03.2023

Das föderale deutsche Bildungssystem hat seit Jahrzehnten eklatante Mängel. Die Lernergebnisse sind im internationalen Vergleich schlecht und nach Bundesland extrem unterschiedlich. In kaum einem anderen westlichen Land ist der Bildungserfolg so stark abhängig von der sozialen Herkunft wie in Deutschland. Corona verstärkt diese Missstände wie ein Brandbeschleuniger.

Ein sehr deutsches Problem ist dabei der Föderalismus. Selten zeigte sich die Uneinigkeit der Länder wie in den Tagen der Lockdowns, vor oder direkt nach "gemeinsamen Beschlüssen". Ein Schul-Lockdown bedeutet in jedem Bundesland etwas anderes. Welche Rolle spielen dabei Corona-Inzidenzen und gemeinsame Stufenpläne der Länder? Oder spielen sie gar keine?

Corona macht Bildung zur Glückssache

Der Bildungserfolg hängt nachweislich davon ab, ob man Eltern mit Geld und Bildung hat und/oder in welchem Bundesland man wohnt. Corona macht Bildung noch mehr als zuvor zur Glückssache. Dabei verspricht unsere Verfassung Chancengleichheit für alle. Aber im Homeschooling zählt eben, welcher Schüler Eltern hat, die sich kümmern können, wer technisch und räumlich privilegiert ist und wer in eine Schule geht, die personell und technisch gut ausgestattet ist.

Der Film geht den Unterschieden in den Bundesländern nach und untersucht, wo nach der ersten Corona-Welle Vorbereitungen für digitalen Unterricht getroffen wurden und wo offenbar nicht oder nur unzureichend. Untersucht wird auch die Frage, was die von allen geforderte "Digitalisierung" überhaupt bedeutet. Geht es um "Tablets für alle" oder um neue Lernformen, Lehrerfortbildung und zeitgemäße, verschlankte Lehrpläne?

Milliarden für die Digitalisierung

Milliarden stehen bereit – doch für die Digitalisierung deutscher Schulen haben die Länder bislang nur einen kleinen Teil des Geldes abgerufen. Obwohl die Corona-Pandemie den Digital-Unterricht so nötig macht wie nie zuvor. Viele Eltern sind wütend, Lehrer müssen Spott und Häme einstecken.

Im Mittelpunkt der Dokumentation stehen aber die, bei denen die Folgen der deutschen Bildungspolitik täglich manifest werden: Familien mit schulpflichtigen Kindern. Irgendwo zwischen Homeschooling, Homeoffice und der auf verschiedene Weise lebensbedrohlichen Pandemie.

Hintergründe zum Coronavirus

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.