#service vom 5. September 2016

Aktuelle Verbraucher- und Wirtschaftsnachrichten

Verbraucher | WISO - #service vom 5. September 2016

Themen: Datenklau bei Dropbox, Rückruf bei Schneekoppe: Leinöl, Hilfe beim Kontowechsel, Geld für den Heizungstausch.

Beitragslänge:
2 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 04.09.2017, 20:00

Themen: Datenklau bei Dropbox, Rückruf bei Schneekoppe: Leinöl, Hilfe beim Kontowechsel, Geld für den Heizungstausch.

Datenklau bei Dropbox

Online-Kriminelle haben offenbar schon vor Jahren rund 68 Millionen Passwörter des Speicherdienstes Dropbox gestohlen. Betroffen sind Kunden, die ihre Zugangsdaten seit 2012 nicht mehr verändert haben. Die sollten jetzt vorsichtshalber ihre Log-in-Daten zurücksetzen und einen neuen Code eingeben. Wer das gleiche Passwort auch für andere Dienste benutzt, sollte besser auch dort den Zugang ändern. Der Hackerangriff ist jetzt bekannt geworden, nachdem im Netz eine riesige Datenbank mit e-mail-Adressen und verschlüsselten Passwörtern illegal zum Kauf angeboten wurde. Bei Dropbox heißt es dazu, dass Zugangsdaten immer mehrfach verschlüsselt werden, so dass die gehackten Daten unbrauchbar seien. Die Kunden-Accounts seien nicht geöffnet worden. Was jetzt zu tun ist, können Sie nachlesen im Dropbox-Blog.

Rückruf bei Schneekoppe

Hersteller Schneekoppe muss wieder Leinöl zurückrufen. Bei einzelnen Chargen wurden erhöhte PAK-Werte festgestellt. Diese polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe stehen in Verdacht, krebserregend zu sein. Betroffen ist Leinöl Klassik in der Viertelliter-Flasche, das unter anderem bei Kaufland und EDEKA verkauft wird. Schon im März hatte Schneekoppe Probleme damit. Kunden sollten das Öl nicht mehr verwenden, sie bekommen ihr Geld zurück.  Weitere Infos gibt es bei Schneekoppe unter der Telefonnummer 04181-968 280 oder per mail unter qs@schneekoppe.de. Mehr dazu auch bei Lebensmittelwarnung.de.

Hilfe beim Kontowechsel

Wer seine Bank wechseln will, kann das bald etwas schneller und einfacher erledigen als bisher. Denn ab Mitte September gilt das neue Zahlungskonten-Gesetz. Damit müssen die Geldhäuser dem Kunden auf Wunsch beim Konto-Wechsel helfen. Für einen reibungslosen Ablauf muss die alte Bank zum Beispiel alle Daueraufträge und Lastschriften des Kontos an die neue Bank weiterleiten. Ein Wechsel sollte dann nicht länger als zwei Wochen dauern. Und meist ist der Service auch kostenlos. Weitere Informationen gibt es bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht: BaFin

Geld für den Heizungstausch

Wer seine Heizung modernisiert, bekommt Geld vom Staat! Gefördert wird der Einbau von leistungsfähigen Pumpen und der hydraulische Abgleich, mit dem die Wärme im Haus optimal verteilt werden kann. Bis zu 30 Prozent der Kosten bekommen Eigentümer dann zurück, höchstens aber 25.000 Euro. Beantragt wird der Zuschuss beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle. Dort muss man sich zuerst online registrieren. Dann wird auf eigene Kosten umgebaut. Erst danach kann man den Antrag zusammen mit den Handwerker-Rechnungen einreichen. Mehr Infos auch beim VdZ – Forum für Energieeffizienz in der Gebäudetechnik e.V.: intelligent-heizen.info und beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle BAFA. Registrierung für den Online-Antrag.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet