#service vom 1. Februar 2016

Aktuelle Verbraucher- und Wirtschaftsnachrichten

Verbraucher | WISO - #service vom 1. Februar 2016

Themen: Reise-Storno wegen Zika-Virus, Rückruf für Apple-Stecker, Sicherheit im Online-Banking, Haus-Notruf steuerlich absetzbar.

Beitragslänge:
2 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 31.01.2017, 00:00

Themen: Reise-Storno wegen Zika-Virus, Rückruf für Apple-Stecker, Sicherheit im Online-Banking, Haus-Notruf steuerlich absetzbar.

Reise-Storno wegen Zika-Virus

Das Zika-Virus breitet sich explosionsartig in Lateinamerika aus. Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes rät deshalb Schwangeren dringend davon ab, nach Brasilien zu reisen oder in andere Staaten Mittel- und Südamerikas. Bei vielen Reiseveranstaltern kann man mittlerweile auch kostenlos stornieren oder umbuchen. Denn das Zika-Virus steht in Verdacht, bei Säuglingen schwere Fehlbildungen zu verursachen. In Brasilien und Kolumbien sind wahrscheinlich über 1,5 Millionen Schwangere infiziert, mehr als 4.000 Babys wurden schon mit zu kleinen Köpfen geboren. Übertragen wird das Virus durch Gelbfiebermücken und die asiatische Tigermücke. Ein Gegenmittel oder einen Impfstoff gibt es bisher nicht. Mehr Infos zum Zika-Virus bei der Weltgesundheitsorganisation unter who.int. Antworten des Robert-Koch-Institutes (RKI) auf häufig gestellte Fragen unter: rki.de. Warnung des Centrums für Reisemedizin: crm.de. Ein Merkblatt mit den wichtigsten Informationen zum Zika-Virus gibt es beim Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes unter: auswaertiges-amt.de (pdf)

Rückruf für Apple-Stecker

Apple muss Millionen von Netzteil-Steckern zurückrufen. Die Stifte des Akkus können abbrechen und dann besteht die Gefahr, dass man sich einen elektrischen Schlag holt. Betroffen sind Stecker, die zwischen 2003 und 2015 mit Macs, IOS-Geräten und Reise-Adapter-Kits verkauft wurden. Kunden können den Stecker online oder im Apple-Store kostenlos umtauschen.

Betroffen sind die Aufsteckteile der Akkus für Kontinentaleuropa, Australien, Neuseeland, Korea, Argentinien und Brasilien, heißt es bei Apple. Die neue Stecker-Version erkennt man am Code für die jeweilige Region – für Deutschland also ein „EUR“. Findet man  stattdessen einen Zahlen-Code oder überhaupt keinen Aufdruck, sollte der Stecker ausgetauscht werden. Mehr dazu bei Apple unter: apple.com

Sicherheit im Online-Banking

Falsche Buchungen beim online-Banking können nicht automatisch dem Kunden in die Schuhe geschoben werden. Mit diesem Grundsatzurteil hat der Bundesgerichtshof Bankkunden den Rücken gestärkt. Denn auch wenn es so aussieht, als habe sich der Kunde mit gültiger PIN- und TAN-Nummer identifiziert, muss gewährleistet sein, dass das Sicherungssystem der Bank wirklich funktioniert hat. Dem Kontoinhaber darf auch nicht einfach grobe Fahrlässigkeit unterstellt werden. Damit haben Bankkunden bei strittigen Überweisungen jetzt bessere Chancen, ihr Geld zurückzubekommen. Bundesgerichtshof, Az. XI ZR 91/14 – die Entscheidung liegt noch nicht gedruckt vor - juris.bundesgerichtshof.de

Haus-Notruf steuerlich absetzbar

Die Kosten eines Notruf-Systems können Mieter einer Seniorenresidenz als haushaltsnahe Dienstleistung von der Steuer absetzen. Schließlich stellt der Hausnotruf im betreuten Wohnen sicher, dass der Mieter schnelle Hilfe erhält, sagt der Bundesfinanzhof. Eine Aufgabe, die typischerweise auch im Haushalt lebende Familienangehörige übernehmen würden. Für haushaltsnahe Dienstleistungen können 20% der Kosten direkt von der Steuerschuld abgezogen werden. Voraussetzung sind eine Rechnung und die Zahlung per Überweisung. Bundesfinanzhof, VI R 18/14 - juris.bundesfinanzhof.de

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet