Sie sind hier:

#service vom 11. November 2019

Die Verbrauchermeldungen der Woche

von Dagmar Deilmann-Werra

Themen: Kein Widerrufs-Joker für Diesel-Fahrer; Rückruf Milch; Hörgeräte im Test; Riester-Kosten: Doppel-Provisionen verboten;

Beitragslänge:
2 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 11.11.2020

Kein Widerrufs-Joker

Der Bundesgerichtshof hat klargestellt, dass Autokäufer nicht noch Jahre später wegen Formfehlern aus ihren Kreditverträgen aussteigen können. Damit haben die Richter die Widerrufs-Welle bei den Auto-Banken gestoppt. Nach dem Diesel-Skandal hatten die Kläger versucht, mit Hinweis auf fehlerhafte Klauseln, ihre Autos wieder loszuwerden. Schließlich drohen Wertverlust und Fahrverbote. Der BGH hat aber bestätigt, dass die Angaben von BMW und Ford ausreichend waren und deshalb nur die gesetzliche Widerrufsfrist von 14 Tagen gilt. Danach ist ein Rücktritt vom Darlehensvertrag nicht mehr möglich.

Vorsicht, verdorbene Milch!

Die Molkerei Weihenstephan muss H-Milch und haltbaren Kakao zurückrufen. Durch einen technischen Defekt wird die Milch schneller schlecht. Es geht um Weihenstephan H-Milch 3,5%, 1 Liter, mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 8.1.2020 und Weihenstephan H-Kakao, 1 Liter, mit dem MHD 19.2.2020. Und bei der frischen Milch von Bärenmarke können Keime zu Durchfall und Erbrechen führen. Betroffen ist Die frische Milch, 3,8 % Fett, in der 1-Liter-Packung. MHD 30.11.2019, Charge 308, Uhrzeit 16:33 Uhr bis 23:59 Uhr und MHD 30.11.2019, Charge 309, Uhrzeit 0:00 Uhr bis 3:52 Uhr.

Teure Hörgeräte

Gut hören kann teuer werden – das zeigt eine Umfrage der Stiftung Warentest. Rund 1.000 Euro müssen Kunden bei einigen Anbietern pro Gerät dazuzahlen. Trotzdem ist fast ein Drittel der Befragten unzufrieden. Vor Kind, Geers und Amplifon liegt beim Kunden-Ranking Fielmann: günstige Preise, guter Service. Und die Zuzahlung im Schnitt nur 10 Euro. Grundsätzlich sollte man mehrere Hörgeräte testen und nach längerer Zeit das Gerät nachjustieren lassen. Außerdem muss demnächst ein Arzt das Hörgerät nochmal fachlich abnehmen.

Riester-Kosten zurückholen

Riester-Sparer müssen jetzt aktiv werden – wenn der Versicherer mehrfach Abschluss- und Vertriebskosten berechnet hat, können sie ihr Geld zurückfordern. Denn das Bundesfinanzministerium hat klargemacht, dass für einen Riester-Vertrag auch nur einmal Kosten entstehen dürfen. Bisher haben die Versicherer bei jeder Veränderung neue Gebühren verlangt. Wer also seinen Riester-Vertrag wegen Elternzeit oder Arbeitslosigkeit geändert hat, kann die zuviel gezahlten Provisionen zurückholen. Bei der Verbraucherzentrale Hamburg gibt es dafür einen Musterbrief.

Weitere Verbrauchermeldungen

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.