Sie sind hier:

#service vom 15. April 2019

Verbrauchermeldungen der Woche

von Dagmar Deilmann-Werra

Themen diese Woche: Feriengäste sind kurzzeitig erlaubt +++ Geld zurück bei Germania +++Geld zurück bei Germania +++ Reise-App mit Umweltzonen

Beitragslänge:
2 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 15.04.2020

1. Feriengäste sind erlaubt

Eigentümer dürfen ihre Wohnung auch kurzzeitig an Urlauber oder Geschäftsleute vermieten - das können die anderen Mit-Eigentümer im Haus nicht einfach verbieten. Damit hat der Bundesgerichtshof grundsätzlich klar gemacht, dass Wohnungseigentümer mit ihrer Wohnung machen können, was sie wollen. Und darauf müssten sie sich auch verlassen können. Eine Änderung der Teilungserklärung sei deshalb nur mit Zustimmung aller möglich.

Unabhängig davon gilt in einigen Städten mit Wohnungsnot eine Kurzzeit-Vermietung allerdings als Zweckentfremdung. Wer in Berlin zum Beispiel an Feriengäste vermieten will, braucht dafür eine Genehmigung.

2. Geld zurück bei Germania

Kunden der pleitegegangenen Fluglinie Germania können ab sofort ihre Forderungen zur sogenannten Insolvenztabelle anmelden. Über das online-Portal der Kanzlei Wienberg kann man sowohl die Flug-Kosten als auch die Ausgaben für Hotel, Auto oder Rechtsanwalt angeben. Allerdings rechnet der Insolvenzverwalter mit einer Verfahrensdauer von mindestens 4 bis 5 Jahren.

Verbraucherschützer raten deshalb, zusätzlich das Chargeback-Verfahren zu nutzen, wenn man mit Kreditkarte bezahlt hat. Oder den Käuferschutz in Anspruch zu nehmen, wenn die Zahlung über Paypal gelaufen ist.  

Weitere Informationen gibt es beim Insolvenzverwalters Rüdiger Wienberg und direkt bei Germania. Anmeldung zur Insolvenztabelle und Tipps der Verbraucherzentrale.

3. Rückruf bei TEDi

Der Haushalts-Discounter muss Bambus-Geschirr aus dem Verkauf nehmen. In den Tellern, Schalen und Bechern wurden erhöhte Werte von Formaldehyd gefunden. Das ist gesundheitsschädlich, denn Formaldehyd reizt die Schleimhäute und kann Krebs erregen. Kunden sollten das Geschirr nicht benutzen, sondern in der Filiale zurückgeben.

Betroffen sind Bambus Teller mit einem Durchmesser von 25 cm in 2 verschiedenen Designs, Bambus Schalen mit einem Durchmesser von 14 cm in 2 verschiedenen Designs und Bambus Becher mit einer Höhe von 13 cm in 2 verschiedenen Designs. Das Geschirr wurde im Zeitraum vom 1.2.2018 bis zum 8.4.2019 bei TEDi verkauft.

Weitere Infos gibt es bei TEDi unter der Telefonnummer 0231/55577-1012 oder per E-Mail an: info@tedi.com

Reise-App mit Umweltzonen

Wer in den Osterferien mit dem Auto in Europa unterwegs ist, sollte sich schlau machen über Vignetten, Maut und Umweltzonen. Dafür gibt´s beim Europäischen Verbraucherzentrum eine App mit den neuesten Infos. In Frankreich, Italien, Belgien und den Niederlanden wurden Umweltzonen eingerichtet, für die man sich registrieren lassen muss oder eine Plakette braucht. Und in den Innenstädten von London, Mailand, Bologna, oder Stockholm zum Beispiel muss man City-Maut bezahlen. Die App „Mit dem Auto ins Ausland“ ist kostenlos und funktioniert auch offline.

Die kostenlose Reise-App gibt es im App Store (für iOS), im Google Playstore (für Android) und als Direkt-Download für Android auch beim Europäischen Verbraucherzentrum.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.